Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Wie sind meine Werte - Erhöhung empfohlen?

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.11.18
    Beiträge
    9

    Standard AW: Wie sind meine Werte - Erhöhung empfohlen?

    Vielen Dank für die liebe Hilfe an alle!

    Also ich habe jetzt in Absprache mit dem Arzt auf 112 erhöht. Habe leider das Gefühl, dass es in die andere Richtung geht und die UF-Symptome wieder ganz stark durchstechen, vor allem Müdigkeit und Brainfog. Ich habe auch den Eindruck, dass mein Herz langsamer schlägt und nachts neuerdings mit Angst zu kämpfen. Würdet ihr die Erhöhung durchziehen oder wieder runter auf 100 gehen? Fühle mich momentan wirklich nicht gut.

    Meinen Hausarzt habe ich nochmal zu Eisenwerten durchringen können, sind wieder am unteren Ende der Norm und er meint, dass das schon so passt. Alle anderen Tests hält er leider für unnötig (B12, Selen) und da ich gerade knapp bei Kasse bin, werde ich die Tests gerade nicht selbst bezahlen.

    Würdet ihr bei folgenden Eisenwerten auf eigene Faust supplementieren? (Ich bin ja eigentlich kein Freund von sowas...)

    Eisen: 69 ug/dl (59-158)
    Transferrin: 220 mg/dl (191-315)
    Transferrinsättigung: 23% (15-45)
    Ferritin: 86 ng/ml (300-400)

    Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße!

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.516

    Standard AW: Wie sind meine Werte - Erhöhung empfohlen?

    Also ich habe jetzt in Absprache mit dem Arzt auf 112 erhöht.
    Wie lange ist das her? Hattest Du in dieser Zeit mal einen Tag an dem es Dir besser ging und wenn ja an welchem Tag der Steigerung?
    LG

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.11.18
    Beiträge
    9

    Standard AW: Wie sind meine Werte - Erhöhung empfohlen?

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Wie lange ist das her? Hattest Du in dieser Zeit mal einen Tag an dem es Dir besser ging und wenn ja an welchem Tag der Steigerung?
    LG
    Eh erst seit 8 Tagen. Ich weiß, ich muss wahrscheinlich noch länger durchhalten. Ich kann mich nicht genau erinnern, ich hatte aber so am 3. oder 4. Tag das Gefühl, dass ich morgens besser aus dem Bett gekommen bin, aber diese Schwankungen habe ich vorher auch gehabt.

    Ich versteh die Welt sowieso nicht mehr. Ist es auch möglich, dass der Sprung von 75 ug auf 100 ug zu viel war?

    Nochmal zur Erinnerung:

    Aktuellste BE:

    TSH 1,79 mU/l (0.35 - 4.94)
    fT3 2.2 pg/ml (1.7 - 3.7)
    fT4 1.3 ng/dl (0.7 - 1.5)

    Sommer 2018 mit 75 Euthyrox:

    FT3 3.08 pg/ml (2.15 - 4.12)
    FT4 1.44 ng/dl (0.70 - 1.70)
    TSH 5.0 uU/ml (0.30 - 4.00)
    Anti TPO 301 IU/ml (< 34)

    Empfehlung: auf 100 erhöhen, vor allen auch wg. den schlechten Bluttfettwerten.

    Sommer 2018 Routineuntersuchung:
    FT4 1.51 ng/dl (0.76-1.66)
    TSH 5.98 ulU/mL (0.44-3.77

    Winter 2017/2018: 50 Euthyrox
    T3 0.93 ng/ml (0.80 - 2.00)
    FT4 1.10 ng/dl (0.93 - 1.70)
    TSH 7.56 uU/ml (0.27 - 4.20)

    Empfehlung: Erhöhen auf 75

    Anfang 2016 OHNE Euthyrox:

    fT4 1.2 ng/dl (0.7-1.5)
    TSH 1.30 mU/l (0.35 - 4.94)
    Geändert von Phanta (06.12.18 um 19:41 Uhr)

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.516

    Standard AW: Wie sind meine Werte - Erhöhung empfohlen?

    Deine Werte ohne LT waren auch nicht so, dass man da hätte LT nehmen müssen. Hattest Du denn da Symptome?
    Den Schritt von 75µg auf 100µg hätte ich so tatsächlich nicht gemacht. Die freien Werte waren da schon hoch und 25µg sind eine ganz schön große Menge. Möglich ist das schon, dass es da schon zu viel, war. Wie war es denn von den Symptomen? Das kannst ja schließlich nur Du alleine beurteilen.
    Ich habe jedenfalls mit der jetzigen Dosis schon Bauchweh, weil sich nichts verbessert hat und nur verschlechtert. Ich weiß nicht, ob es Sinn macht das so durchzuziehen. Die einzige Verbesserung nach so unglaublich kurzer Zeit, könnten auch ÜD-Symptome gewesen sein, die kurzzeitig für mehr Antrieb sorgen und dann ins Gegenteil kippen. Ich habe das so schon erlebt.
    LG

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.11.18
    Beiträge
    9

    Standard AW: Wie sind meine Werte - Erhöhung empfohlen?

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Deine Werte ohne LT waren auch nicht so, dass man da hätte LT nehmen müssen. Hattest Du denn da Symptome?
    Den Schritt von 75µg auf 100µg hätte ich so tatsächlich nicht gemacht. Die freien Werte waren da schon hoch und 25µg sind eine ganz schön große Menge. Möglich ist das schon, dass es da schon zu viel, war. Wie war es denn von den Symptomen?
    LG
    In 2015 wurde Hashimoto diagnostiziert, Antikörper stark erhöht, damals habe ich mich dagegen entschieden, Euthyrox zu nehmen, da ich kaum Symptome spürte.

    Im Laufe der Monate schlich sich dann bleierne Müdigkeit ein, ich konnte mich kaum wach halten, bin zum Endokrinologen und der hat gemeint, es wird wohl am Hashimoto liegen.

    Sollte dann mit 75 ug einsteigen, hab mit der halben Tablette eingeschlichen und lange 75 ug genommen. Nach Anfang der Einnahme habe ich mich wunderbar gefühlt, wie neugeboren. Das ging nach ein paar Wochen leider weg. Ich war dann davon überzeugt, dass es zu viel war und habe erniedrigt auf 50. Von da an war es immer eine Achterbahnfahrt, mal besser, mal schlechter aber so richtig gut war es nie. Habe in der Zeit auch oft den Arzt gewechselt, da ich von keinem so richtig ernst genommen wurde. Dann kamen die Erhöhungen, so wie beschrieben.

    Wie gesagt, so richtig wohl gefühlt habe ich mich nur kurz nach Anfang der Einnahme des Medikaments. Da würde ich gerne wieder hin.

    Liebe Grüße und nochmals vielen Dank!

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.514

    Standard AW: Wie sind meine Werte - Erhöhung empfohlen?

    Zum Thema Brain Fog hier ein interesanter Artikel: https://www.aerztezeitung.de/medizin...s-problem.html

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •