Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.02.12
    Ort
    NRW
    Beiträge
    557

    Frage Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich bin nun darauf hingewiesen worden, dass mein Labor eine zu hoch angesetzte Norm für den ft4 hat. Was ich dahingehend problematisch finde, dass es eines der größten Labore in D ist und eine sehr große Zahl von Betroffenen ihre SD Einstellung auf diese Norm stützen.

    Ich frage mich, ob das Labor die Norm so ansetzt, weil es davon ausgeht, das zur BE die Hormone bereits genommen wurden?

    In meinem Fall lässt mich das überlegen, ob ich vielleicht zuviel LT nehme und die Dosis reduzieren sollte, damit die freien Werte sich wieder angleichen. Vielleicht zeigt sich auch das TSH irgendwann wieder. Oder eventuell splitten?

    Meine letzten Werte :
    02.11.2018 (ohne Lt) unter 125 LT + 7,5 T3 (davon 2,5 14h)
    TSH 0,01
    fT3 (ref 2-4,4) 3,17 - 49 %
    fT4 (ref 0,90-2) 1,52 - 56 %
    TAK 131 (<115)
    TPO 165 (<34)
    Ferritin 20

    Lieben Gruß
    Alundra

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.517

    Standard AW: Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

    Ich frage mich, ob das Labor die Norm so ansetzt, weil es davon ausgeht, das zur BE die Hormone bereits genommen wurden?
    Das solltest Du vielleicht das Labor fragen.

    Ich sehe bei Deinen Werten keinen Anlass, die Dosis zu senken.
    Die Frage ist eher, wie ist Dein Befinden? Fühlst Du Dich überdosiert? Dann könntest Du etwas senken. Fühlst Du Dich gut, dann lass alles wie es ist.

    TSH läßt sich blicken oder auch nicht, egal ob Du senkst oder splittest. Aus meiner eigenen Erfahrung sage ich eher, nein, er kommt nicht.
    Ich habe sowohl das eine als auch das andere ausprobiert. Um meinen TSH wieder aus dem Keller zu holen müßte ich stark senken oder längere Zeit ganz absetzen, was ich verständlicherweise nicht möchte.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.450

    Standard AW: Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

    Hallo Alundra,

    die freien Werte müssen sich nicht unbedingt angleichen - du siehst ja gerade an diesem Beispiel, wie sehr die Werte referenzbereichabhängig sind. Da wäre es nicht so gut, sie angleichen zu wollen. Zumal es ja nicht so ist, dass bei Gesunden die beiden Werte etwa gleichauf liegen, keinesfalls.

    Außerdem: wenn du T3 nicht splittest und die Letzte Einnahme viel zu weit zurückliegt, hast du auch da einen etwas täuschenden Wert, falsch tief nämlich, weil T3 ja eine kurze Halbwertszeit hat. Also mit den Labors ist es so eine Sache - deswegen, absurderweise, ist das viel verschmähte TSH dennoch ein guter Indikator für den Hormonspiegel, den die Hypophyse noch - oder eben nicht mehr - genehm findet.

    Jedenfalls, mit diesem Referenzbereich bis 2,0 habe ich selbst meine Erfahrungen jahrelang gemacht. Unter anderem folgende: Mein Schilddrüsendoc schrieb konsequent 1,8 statt 2,0 in den Arztbrief (statt des Labors 2,0), auf Nachfrage sagte er: Das ist kein Fehler, ist richtig so. Dasjenige Labor, eine große Kette, hat inzwischen 0,7-1,7.

    Beim Laborwechsel merkt man dann, dass man quasi verschaukelt wurde. So ging es mir jedenfalls, einmal fremdgegangen in ein anderes Labor, und siehe da, mein fT4 (war etwa wie deiner) lag an der oberen Normgrenze (1,7). Und ja, es stützen noch immer sehr viele ihre Einstellung auf eine solche Norm. Und schimpfen dann auf den Arzt, wenn er auf das TSH guckt , dabei ist es witzigerweise gerade das TSH, das hier oft richtig anzeigt. Bei dir speziell nicht, weil das T3 ja einen dicken fetten Anteil an der Supprimierung hat, wenn man nicht aufpasst (d.h. T3 unbedingt splittet).

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

    Hallo Alundra,
    Wenn Du Dich relativ gut fühlst, solltest Du lieber nicht ändern. Ich habe früher 125 LT und 10 Thybon genommen mit supprimierten TSH. Der HA hat kalte Füße gekriegt und ich sollte senken auf 100/10 Ergebnis TSH 4,17. Du kannst vielleicht besser schlafen aber ständig müde und noch einige UD Symptome. Vielleicht nimmst Du sogar noch zu dabei. Wenn Du Schlafstörungen hast, kannst Du 6,25 senken, aber nicht mehr. Wichtig ist nur Dein Befinden. Du musst die Reduzierung aushalten und nicht der Arzt.

    Liebe Grüße
    Peter

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.510

    Standard AW: Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

    Meines Wissens, und die Quelle habe ich auch schon in früheren Posts verlinkt, steigt der fT3 bei 24-stündiger Karenzzeit wieder. Von falsch niedrig also keine Spur. Letztendlich geht es eigentlich darum die Einstellung zu finden die für dich passt.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.450

    Standard AW: Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Meines Wissens, und die Quelle habe ich auch schon in früheren Posts verlinkt, steigt der fT3 bei 24-stündiger Karenzzeit wieder. Von falsch niedrig also keine Spur. Letztendlich geht es eigentlich darum die Einstellung zu finden die für dich passt.
    Die Links in früheren Posts nützen ja nicht viel Janne. Wovon sollte denn der Wert steigen?

    Aber ich glaube es gerne, wenn ich es entsprechend nachlesen kann.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.510

    Standard AW: Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

    Ich meine sogar, dass du den Beleg hier eingestellt hast. Vlt. hilft ja ein User

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.810

    Standard AW: Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

    Diagramme von Saravanan?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.834

    Standard AW: Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

    Die Bemerkung war von mir, und ich meinte das nicht absolut, sondern relativ zu den anderen Laboren: Was bei Schottdorf mittig ist, läge z.B. beim Endokrinologium schon im gern bemühten oberen Drittel (oder genauer im zweitobersten Viertel). Ich bin seit Jahren bei einem Hausarzt, der Labor Schottdorf hat, und ich kann damit gut leben. Aber ich strebe halt keine Prozentwerte an, sondern beobachte, wie es mir mit welchen Werten geht.

    Mehr dazu bei Bedarf unter https://www.amazon.de/dp/B00X2N5IAE/
    Geändert von Irene Gronegger (23.11.18 um 15:58 Uhr)

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.450

    Standard AW: Schottdorf - ft4 Norm zu hoch angesetzt (0,9-2)?

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Diagramme von Saravanan?
    Saravanans Diagramme zeigen ein 24-Stunden-Profil. Bei einer 24-Stunden-Messung kann nicht wirklich gezeigt werden, was ab der 25. Stunde passiert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •