Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Probleme beim Absetzen von Selen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.04.17
    Beiträge
    24

    Standard Probleme beim Absetzen von Selen

    Hallo, habe Hashimoto,

    habe nach langem Probieren eine Einstellung gefunden mit der ich mich sehr gut fühlte. Ich nahm ca. 8 Monate 137,5 (morgens und abens jeweils die hälfte) ein und dazu noch 400mcg selen.
    Die Dosis zu halten war für mich aber sehr schwierig, weil nach jeder kleinen unregelmäßigkeit der einnahme, hinzunahme von nahrungsergänzungsmitteln,... bin ich immer wieder in hormonschwankungen gekommen, weil meine sd meiner meinung nach sehr aktiviert wurde.

    Als ich dann noch draufgekommen bin, dass die eier, die ich jeden tag in der früh gegessen habe meine dasis gedrosselt haben (vlt. spielt da sojafütterung der hühner mitein) und ich dann sowieso eine kleinere dosis brauchte, habe ich das selen von einem tag auf den anderen abgesetzt.

    Seit der absetzung von selen ende juni habe ich regelmäßig hormonschwankungen. Anfangs jeden 2-3 tag, später wurden die abstände der schwankungen immer größer. Zwischenzeitlich hatte ich auch schübe. Auch jetzt noch, 5 monate später, kann ich keinen konstanten zustand halten. Das hat meiner meinung nichts mit der sd- dosis zu tun. Ich bin im mai auf E125 morgeneinnahme zurück und die dosis konstant gelassen. Nachden schüben und den damit einhergehenden üf-symptojen bin ich seit 4 wochen auf e112 morgeneinnahme. Aber hier auch regelmäßige schwankungen (im wochenrythmus). Dazu muss ich auch sagen, dass ich eher sensibel auf dosisänderungen und sowas reagiere.

    Hat vlt. Jemand erfahrungen mit dem absetzen von selen bzw. kann mir jemand einen tipp geben wie ich da wieder rauskomme?
    Ich habe mir gedacht vlt. sollte ich mal zum endo gehen und einen ultraschl machen lassen, vlt. hat sich nach dem schlagartigen absetzen von selen entzündungstechnisch was getan?
    Oder vlt. ist das langsame abbauen von selen daran schuld?

    Lg
    Geändert von Tommy92 (21.11.18 um 11:58 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Probleme beim Absetzen von Selen

    Hallo Tommy,
    Eier können sehr viel Jod enthalten (durch jodiertes Futter). Möglicherweise hat das bei dir zum ÜF-Gefühl geführt. Durch Selen wurde die Jod-Wirkung vielleicht etwas abgemildert.
    Hattest du denn Selenmangel? Hast du es mal mit einer kleineren Dosis (z.B. 100µg) probiert?

    Ich würde in ein paar Wochen neue Werte machen lassen und solange nichts an der Dosis ändern. Möglicherweise sind es inzwischen UF-Symptome...
    Die ÜF- und UF-Symptome können sich sehr ähneln.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.514

    Standard AW: Probleme beim Absetzen von Selen

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Hallo Tommy,
    Eier können sehr viel Jod enthalten (durch jodiertes Futter). Möglicherweise hat das bei dir zum ÜF-Gefühl geführt. Durch Selen wurde die Jod-Wirkung vielleicht etwas abgemildert.
    Hattest du denn Selenmangel? Hast du es mal mit einer kleineren Dosis (z.B. 100µg) probiert?

    Ich würde in ein paar Wochen neue Werte machen lassen und solange nichts an der Dosis ändern. Möglicherweise sind es inzwischen UF-Symptome...
    Die ÜF- und UF-Symptome können sich sehr ähneln.

    Liebe Grüße
    Sabinchen


  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    341

    Standard AW: Probleme beim Absetzen von Selen

    Deinem Profil entnehme ich, dass du keine FT3 Werte hast oder habe ich dies überlesen?
    Diesen Wert solltest Du immer mitmachen lassen, also TSH, fT4 und fT3.

    Selen soll Auswirkung auf die Antikörper haben (Reduzierung) und der Umwandlung von ft4 nach ft3 unterstützen. Da du aber keine ft3 Werte hast oder angibst, ist es schwierig die Auswirkung von Selen auf deinen Körper/Zellen vor Hochdosierung (400 Selen) gegenüber jetzt (0 Selen) zu vergleichen.

    Wie Sabinchen geschrieben hat, Dosis halten und in ein paar Wochen Werte machen lassen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.08.14
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.103

    Standard AW: Probleme beim Absetzen von Selen

    inzwischen nimmst du LT nüchtern? halbe std abstand zu allem?
    Blutentnahmen mit 24 Std Karenz?
    und hoffentlich mal mit ft3...

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    341

    Standard AW: Probleme beim Absetzen von Selen

    Zitat Zitat von Verne61 Beitrag anzeigen
    inzwischen nimmst du LT nüchtern? halbe std abstand zu allem?
    Nüchterneinnahme funktioniert bei mir nicht, Abstand halten zu den NEMs

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Probleme beim Absetzen von Selen

    Nüchterneinnahme funktioniert bei mir nicht
    Warum nicht? Ist wichtiger als alle NEM...

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    341

    Standard AW: Probleme beim Absetzen von Selen

    @sabinchen,

    entschuldige, dass ich erst jetzt anworte, war länger nicht hier.

    Mein Magen scheint sich nüchtern nicht über die SD hormone zu freuen.

    Ich bin auf Abendeinnahme/Bettkante umgestiegen, somit kann Nüchternheit nicht mehr garantiert werden, wenn ich abends einen Saft oder Kaffee trinke, ist diese nicht mehr gegeben.

    Seit ein paar Monaten nehme ich Morgens diverse NEMs ein, u.a. Magnesium,Calcium.

    Interessieren würde mich, wieso du den Abstand zu den NEMs als nicht so wichtig betrachtest.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Probleme beim Absetzen von Selen

    Interessieren würde mich, wieso du den Abstand zu den NEMs als nicht so wichtig betrachtest.
    Da hab ich mich wohl nicht klar ausgedrückt. Natürlich ist der Abstand zum LT (mind. 4 Stunden bei Calcium, Eisen, Magnesium, Zink) sehr wichtig.
    Ich meinte nur, dass LT-Nüchterneinnahme wichtiger ist als jedes NEM an sich.

    Aber wenn du besser mit Abendeinnahme klarkommst, dann mußt du das so machen. Höre auf deinen Körper .

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.04.17
    Beiträge
    24

    Standard AW: Probleme beim Absetzen von Selen

    Hallo Forum,

    habe jetzt die be (ohne einnahme von eutirox) gemacht. Ich habe 112 mcg Eutirox ca. 7 wochen gehalten. Die Schwankungen und schübe gingen aber ca. 3 wochen nach umstellung auf 112 mcg nach, später waren sie nur noch sehr schwach spührbar. Die schwankungen und schübe induziert durch absetzen von selen haben also knapp ein halben jahr angehalten...

    10.12.18 112mcg eutirox

    TSH 1,65 mU/l 0.35-4,94
    Ft3 2,6 pg/ml 1,7-3,7 (45%)
    Ft4 1,1 ng/dl 0,7-1,5 (50%)

    Zurzeit geht es mir nicht besonders optimal. Trotzdem geht es mir damit auch nicht besonders schlecht. Die werte passen irgendwie nicht zu meinen gewöhnlichen beschwerden. Bevor ich zur be ging dachte ich eigentlich ich müsste die dosis reduzieren, da ich mich eher üd fühle, bzw. Beschwerden habe die ich eher mit zu viel lt hatte:
    Kognitive fähigkeiten auf 0%, keine trockene sondern eher "feuchte" haut, keine depressionen, meist gut gelaunt, nicht kalt manchmal sogar recht warm, verdauung gut, haare auch nicht schlecht, tinitus, haut gut.

    Das was schlechter läuft ist: frühes aufwachen so ca. um 5-6 uhr, einschlafen eher später um ca. 24 uhr, oft starke muskelzuckungen, muskelschmerzen an den oberschenkeln und oberarmen, eher schlapp bin viel im bett am faulenzen, druck auf die schilddrüse/vergrößerte sd (ich muss deswegen manchmal stark husten), herzklopfen, wortfindungsstörungen.

    Bei solchen werten hatte ich früher: sehr trockene haut und strohige haare, starke schuppen, depressionen, keine vergrößerte sd, sehr kalt, verdauung schlecht, aber herzklopfen, auch das aufwachen in der früh,... diese ergaben sich aber damals, als ich immer eier zum frühstück hatte, was meibe medikation beeinflussten. Deswegen weis ich nicht ob man das vergleichen kann.

    Also damals mit eier zum früstück hatte ich solche freie werte mit 125 mcg und ohne selen.

    18.01.17

    TSH 3,05 mU/l 0.35-4,94
    Ft3 2,8 pg/ml 1,7-3,7 (55%)
    Ft4 1,1 ng/dl 0,7-1,5 (50%)


    Meine werte würden schon eine erhöhung zulassen, oder. Sollte ich den aktuellen werten trauen und zurückgehen auf 125?
    Ich bin ja erster von 125 mcg runter auf 112, damals hatte ich nach ca. 3 monate 125mcg

    17.9.18 125mcg ( anderes labor)

    TSH 0,54 mcU/ml 0.35-4,94
    Ft3 3,34 pg/ml 2,2-4,4 (56%)
    Ft4 17,1 pg/ml 9-17 (100%)

    Damals hatte ich aber durchweg schübe, welche wahrscheinlich diese werte verursachten.
    Geändert von Tommy92 (11.12.18 um 22:45 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •