Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Thema: Jeden Herbst/Winter Probleme..? Update: neue Werte und ratlos

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.10
    Beiträge
    270

    Standard AW: Jeden Herbst/Winter Probleme..?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Vielleicht musst du einfach öfter Werte machen lassen.

    Mache ich auch nicht unbedingt, wenn es mir gut geht. Aber dann passiert es eben leichter, dass man in schlechtere Werte reinrutscht. Und das merkt man nicht immer sofort, auch wenn man sich gut auskennt, weil sich die Symptome einschleichen. Dann hat man vielleicht schon eine andere Erklärung dafür gefunden, denn irgendwas ist ja fast immer, was nicht perfekt ist im Leben.
    Ich lasse eigentlich sehr oft Werte machen...manchmal vielleicht schon zu oft. Seit ich vor knapp 2 Jahren von einer Unterdosierung in eine extreme Überdosierung gerutscht bin und dann wieder von einer niedrigen Dosis hochsteigern musste (habe draus gelernt und bin in mini Schritten gegangen), lass ich oft alle 8 Wochen kontrollieren.
    Aber ja, es schleicht sich so ein und ich vermute, dass wieder irgendeine Schwankung ist. Der Virus, Stress/urlaub mit Zeitzonen und Klimawechsel, dann der Herbst/Winter hier...war vielleicht alles wieder ein bisschen zu viel.
    Nächste Woche weiß ich hoffentlich die Werte.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.10
    Beiträge
    270

    Standard AW: Jeden Herbst/Winter Probleme..?

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Erstere wären bei mir UF-Symptome, einschlafende Hände eher Magnesiummangel.

    Ich brauche übrigens auch im Winter LT 6,25 mehr als im Sommer.
    Magnesium nehme ich regelmäßig, in Form von diesen Brausetabletten. Aber kann ja mal versuchen, ob ich noch etwas mehr in mich reinbekomme.
    Eisen ist bei mir ja auch immer Thema, aber nehme ich auch ein...

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Jeden Herbst/Winter Probleme..?

    Magnesium nehme ich regelmäßig, in Form von diesen Brausetabletten.
    Mit den Brausetabletten schluckst du neben Magnesium einen Haufen Müll. Ich würde entweder Mg-Tabletten nehmen (z.B. von Aldi) oder Magnesium Pur (reines Mg-Citrat) als Pulver zum Auflösen in Wasser o.ä.
    Eisen ist bei mir ja auch immer Thema, aber nehme ich auch ein...
    Hoffentlich mit mind. 4 Stunden Abstand zu LT und Magnesium und auch mit Abstand zu Kaffee...

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.10
    Beiträge
    270

    Standard AW: Jeden Herbst/Winter Probleme..?

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Mit den Brausetabletten schluckst du neben Magnesium einen Haufen Müll. Ich würde entweder Mg-Tabletten nehmen (z.B. von Aldi) oder Magnesium Pur (reines Mg-Citrat) als Pulver zum Auflösen in Wasser o.ä.Hoffentlich mit mind. 4 Stunden Abstand zu LT und Magnesium und auch mit Abstand zu Kaffee...
    Danke für den Tipp mit dem Magnesium.
    Und ja, Eisen nehme ich abends, meist mit Schuss Zitronensaft im Wasser.

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.07.18
    Beiträge
    16

    Standard AW: Jeden Herbst/Winter Probleme..?

    Ich muss sagen, dass ich im Winter auch ziemlich kämpfe. Meine Vitamine/Mineralien sehen ziemlich gut aus, aber meine Hormone sacken da oft ab. Ich bekomme in dieser Zeit selten eine gute Dosierung hin um das aufzufangen. Früher war das nicht so, aber mit Jahren setzten mir die Winter ziemlich stark zu. Vielleicht liegt es auch an Lichtmangel und Kälte, vielleicht zieht dies auch die Psyche runter. Ich denke schon, dass die Psyche auch starke Rolle im Bezug auf die Hormone spielt. Aber was war da zuerst, die Henne oder das Eis sprich, knickt die Psyche im Winter ein wegen den Hormonen oder umgekehrt.... Ich sehne mich jedenfalls nach März und zähle die Tage :-)

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Jeden Herbst/Winter Probleme..?

    Zitat Zitat von Nina14 Beitrag anzeigen
    Ich muss sagen, dass ich im Winter auch ziemlich kämpfe. Meine Vitamine/Mineralien sehen ziemlich gut aus, aber meine Hormone sacken da oft ab. Ich bekomme in dieser Zeit selten eine gute Dosierung hin um das aufzufangen. Früher war das nicht so, aber mit Jahren setzten mir die Winter ziemlich stark zu. Vielleicht liegt es auch an Lichtmangel und Kälte, vielleicht zieht dies auch die Psyche runter. Ich denke schon, dass die Psyche auch starke Rolle im Bezug auf die Hormone spielt. Aber was war da zuerst, die Henne oder das Eis sprich, knickt die Psyche im Winter ein wegen den Hormonen oder umgekehrt.... Ich sehne mich jedenfalls nach März und zähle die Tage :-)
    Hallo Nina,
    oft liegt das an Vit.D- und Magnesiummangel in unseren Breiten. Gerade, wenn die Psyche betroffen ist. Aber viele Hashis brauchen im Winter einfach geringfügig mehr LT, weil ja im Gegensatz zum Sommer Wärme produziert werden muß .

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.07.18
    Beiträge
    16

    Standard AW: Jeden Herbst/Winter Probleme..?

    Hi Sabinchen,

    Vitamin-D habe ich immer gut aufgefüllt (mag nicht mehr ohne), Magnesium nehme ich auch jeden Tag
    Denke wirklich, dass ich etwas mehr an SD Hormonen nehmen muss.

    Liebe Grüße ,
    Nina

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.10
    Beiträge
    270

    Standard AW: Jeden Herbst/Winter Probleme..?

    Hi Nina,
    ich merke es auch erst seit ein paar Jahren so deutlich...zumindest die letzten 4 Jahre jeden November/Dezember am Kämpfen.
    Das Komische ist, dass ich aber den Herbst und Winter an sich als nicht soo trostlos wahrnehme. Also ich mag eigentlich den Wechsel der Jahreszeiten, auch mal kalte Tage, Himmel mal blau, mal grau, mal Regen, gern Schnee.
    Also meine Psyche leidet nicht so direkt drunter, dass ich denke "ich will jetzt sofort Frühling". Aber scheinbar beeinflusst mich doch irgendwas an der Jahreszeit oder dem Wechsel.
    Oder vielleicht bin ich (oder ist man) einfach auch gegen Ende des Jahres erschöpft.
    Ich jedenfalls hab auch dieses Jahr wieder das Gefühl, dass es ein anstrengendes vollgestopftes Jahr war für mich und vielleicht zeigt sich das einfach jetzt.

    Naja...hab jetzt mal Werte machen lassen. Bin gespannt.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.514

    Standard AW: Jeden Herbst/Winter Probleme..?

    Das geht vielen so. Wir sehnen uns nach Wärme. Die Kälte bremst uns, wir wollen uns unter einer dicken Decke einmummeln... Viele tolle Outdoor-Aktivitäten helfen uns. Spazieren, Fakelwanderungen, Freunde treffen ... die Liste ist endlos lang.

  10. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.07.18
    Beiträge
    16

    Standard AW: Jeden Herbst/Winter Probleme..?

    Mir fehlt es auch wirklich draußen zu sein, spricht Natur. Für mich ist Tageslicht so wichtig. Es ist nicht unbedingt so, dass mich die Kälte abschreckt, aber man kann im Grunde dann nur etwas am WE unternehmen, da es einfach dunkel ist, wenn man geht und wieder nach Hause kommt.
    Für mich sind November und Dezember auch am schlimmsten. Ich hoffe, dass wir alle diesen Winter einigermaßen gut überstehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •