Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Thema: Lt und starker Druck im Kopf?

  1. #21

    Standard AW: Lt und starker Druck im Kopf?

    Rocaltrol, das ist wohl das selbe.
    Die eo ist zwar aktiv und macht auch ihre Probleme, ist im Moment aber nicht das vordringlichste oder belastendeste .
    Aber klar, sie wird beobachtet, nächstes mal gibt's zb auch vep und MRT.
    Wenn sie nicht vorher schon aufdreht , dann eben früher.

    Nochmal @mariemoto
    Nein acth wurde nie gemessen, deutlich auffällig waren aber vor einiger Zeit cortisol und metanephrin.
    Acth erwähnte ich deshalb, weil ein hormonaktives hypophysenadenom acth produzieren müsste um den cortisolspiegel zu erhöhen, was zu einigen Beschwerden passen würde und auch zur fettverteilung, hirsutismus und etlichem anderen.
    Die Blutdruckspitzen (teils an die 200 systolischl) und hitzeattacken, die tachykardie etc passen von der Ausprägung her eher zu katecholaminen (auch die Milderung bei steigende unterfunktion bzw fallender) und auch hierzu gibt es natürlich noch mehr wie Reaktion auf betablocker, Mutter hat das von hippel lindau Syndrom und noch Verschiedenes was den anderen Arzt eben eher in Richtungnebenniere denken lasst. Auch was die Augenangeht gibt es Probleme, die sich eben nicht durch eine eo erklären lassen sondern zusammen mit anderem eben an ein neurologischesproblem denken lassen können.
    Also völlig aus der Luft gegriffen sind die ausschlusswünsche der beiden nicht.
    Ich weiß nicht, was ich davon halten soll, vieles úberschneidet sich da was die Beschwerden angeht oder kompensiert sich gegenseitig
    klar kann man läuse und flöhe haben, manchmal sorgt auch ein zebra für hufgetrappel, oder ein yeti wird gesichtet.
    Aber das wäre schon eine Menge ungeziefer auf einmal irgendwie.
    Meine grösste Angst ist im Moment einfach nur mit lt noch einmal solche Kopfschmerzen erleben zu müssen.
    Das einzige was jemals annähernd dem gleichkam war meine Entbindung und die war mit schiefgelaufener Einleitung, notkaiserschnitt und am reissen begriffenen uterus jetzt auch nicht wirklich entspannend.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Lt und starker Druck im Kopf?

    Zitat Zitat von Chaosmaus Beitrag anzeigen
    Meine grösste Angst ist im Moment einfach nur mit lt noch einmal solche Kopfschmerzen erleben zu müssen.
    Ich hab inzwischen mindestens drei Male deinen Eingangsbeitrag gelesen, bekomme aber die zeitliche Abfolge (wann diese Beschwerden ...) nicht wirklich gut hin, das gebe ich jetzt auch auf.

    Tatsache ist, dass du mit 100 LT (und das auch nur 7 Male, dann später noch einmal, aber da warst du sicher in eindeutiger UF) keine Überfunktion haben konntest, so ähnlich die Symptome auch schienen. Und es gibt so viele Faktoren, die fehlende Hormonversorgung, die EO, der Stress mit Krebs, auch der Calciummangel, ich glaube, es wird kaum möglich sein, das alles auseinanderzudividieren. Sollte das ein Anfluten bei hoher Dosis sein, kannst du vom Beginn an die Dosis teilen.

    Es gab hier schon mal manches, was schlicht unerklärlich blieb, so etwa jemand, der nach OP mit andauerndem Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen gekämpft hat, obwohl die Dosis stimmte. Der Grund blieb unklar, sie probierte Euthyrox, dann Thyrex, wir haben die noch möglichen Präparate lang und breit verglichen und sie erwog auch Schwein. Aber dann probierte sie Henning und es wurde gut, durch die kombinierte Wirkung vom Splitten und Präparatewechsel. Sie heißt Thanee.

    Hab keine Angst, das wird sich auf die eine oder andere Art richten lassen. Du denkst anders, für mich als Außenstehende ist das Schlimmste (außer dem Faktor, den du nicht beeinflussen kannst, also außer Krebs) diese anhaltende (und vielleicht doch vermeidbar gewesene) starke Unterfunktion (die eigentlich längst RJT-Reife hat).

  3. #23

    Standard AW: Lt und starker Druck im Kopf?

    Ach herrje, die unterfunktion macht's momentan erträglich, ich fühle mich beinahe pudelwohl, jeden Tag ein wenig besser und mit ein bisschen anfluten hat das 4 Stunden nach einnahme bis mehrere Tage nach absetzen eher nicht zu tun. In der Intensität schon gar nicht.
    Mit dem thyrogen gibst du nicht auf wie? Es kann dann zur ablation verwendet werden wenn fernmetastasen ausgeschlossen oder zumindest so unwahrscheinlich sind, dass es einem Ausschluss gleichkommt.
    Das krankenhaus, dass die rit macht ist keine klitsche mit 50 betten, sondern eine der größten unikliniken mit hervorragender Reputation gerade in dem Bereich, das Krankenhaus, das operiert hat hat beinahe 100 Jahre Erfahrung mit sd ops gehört zum gleichen Campus, ist sd Zentrum, krebszentrum und hat so viele sd ops pro Jahr. Wie nur 4 andere Häuser in d.
    In der tumorkonferenz sass auch nicht mein Hausarzt und hat die empfohlene Vorgehensweise mit seiner Helferin ausgewürfelt, sondern erfahrene Fachärzte aus beiden Häusern, die meine Befunde und mich kennen und, die das gut begründet haben.
    Meinst Du nicht, dass die wenigstens ein ganz kleines bisschen wissen, wovon sie reden? Und selbst wenn nicht, wenn ich schreibe "gibt's nicht" muss doch auch mal gut sein.
    Der Krebs macht mir keinen stress, an einem papillären Ca stirbt kein Mensch mehr, selbst metastasiert ist das hervorragend zu behandeln.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Lt und starker Druck im Kopf?

    Ich habe gewiss nicht um dein Thyrogen "gekämpft", was ich schrieb, schrieb ich in helfender Absicht und in Unkenntnis darüber, ob das Krankenhaus nun eine Klitsche ist oder nicht.

    wenn ich schreibe "gibt's nicht" muss doch auch mal gut sein.
    Ja, das kann ich dir versichern.

  5. #25

    Standard AW: Lt und starker Druck im Kopf?

    Ich weiss dass du nur helfen willst, ist ja auch total nett aber wenn ich halt schon mehrfach schreibe ne, geht nicht und von Haus aus gar nicht danach gefragt habe..

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.016

    Standard AW: Lt und starker Druck im Kopf?

    Hallo Chaosmaus
    Bis zum 7. ist in dem Zustand schon noch lange hin und danach wird es ja auch nicht gleich schlagartig besser.
    Ich wünsche Dir viel Kraft und Erfolg auf Deinem Weg.
    Du scheinst eine Kämpfernatur zu sein. Ich hoffe Du kannst Dir das erhalten und auch Deinen Humor bewahren, das wird Dir helfen.
    lG Karin

  7. #27

    Standard AW: Lt und starker Druck im Kopf?

    So, seit heute Mittag strahle ich und habe zimmerarrest

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.016

    Standard AW: Lt und starker Druck im Kopf?

    Na dann drücken wir Dir mal die Daumen, dass alles gut wird
    lG Karin

  9. #29

    Standard AW: Lt und starker Druck im Kopf?

    Und bitte dafür, dass die lt ab Morgen nicht gleich wieder so katastrophal reinhauen...
    War jetzt so angenehm in unterfunktion...
    Allerdings hab ich versehentlich den falschen blister gegriffen hab ich vorhin festgestellt.statt meiner 100er die 75er meiner Mutter.
    Aber gut, ich soll ja eh hoch auf 200 kann ich vermutlich auch mit 125 (also 2x75) anfangen statt mit 100.
    Frage ich morgen nochmal nach.

  10. #30

    Standard AW: Lt und starker Druck im Kopf?

    Angenehm mag die unterfunktion sein, der Konzentration tut sie jedenfalls nicht gut 75x2 sind natürlich nicht 125.
    Also vielleicht eher 1,5 75er für den Einstieg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •