Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Thema: OP absagen?

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    18.02.08
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    80

    Standard AW: OP absagen?

    SD-Werte, ich weiß, dass eine OP in ÜF nicht durchgeführt wird. Wie eingangs schon erwähnt, will ich keine OP. Habe den Termin Anfang Oktober gemacht, als die Leberwerte nicht gut waren.����

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.016

    Standard AW: OP absagen?

    Wie eingangs schon erwähnt, will ich keine OP. Habe den Termin Anfang Oktober gemacht, als die Leberwerte nicht gut waren.
    So eindeutig scheint aber die Entscheidung gegen die OP nicht zu sein, sonst würdest Du hier nicht zu fragen.
    Um Dir eben sicher zu sein, ob die Entscheidung richtig ist, solltest Du Dir das "Für" und "Wider" genau gegenüberstellen. Panna hat Dir je auch noch ein paar Denkanstöße dazu gegeben. Nicht nur EO, auch die Leberprobleme und die Belastung des Herzens bei jedem Rezidiv, solltest Du Dir durch den Kopf gehen lassen.
    Wenn dann zu der Entscheidung Dein Belastungsdruck nicht so hoch ist, dass Du die OP nicht willst, dann lass es sein. Du musst hinter der OP stehen, sonst ist die Gefahr zu groß, dass Du es später bereuen könntest und rückgängig machen geht dann nicht mehr.
    lG Karin

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: OP absagen?

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
    So eindeutig scheint aber die Entscheidung gegen die OP nicht zu sein, sonst würdest Du hier nicht zu fragen.
    Genau.

    Und wenn du deinen eigenen Eingangsbeitrag ansiehst, dort steht, dass du abwägen möchtest, nicht, dass du keine OP willst. 

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: OP absagen?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    wieso nach Bekanntgabe der Werte, welcher Werte?

    In ÜF sollte man nicht operieren, also wenn du die OP willst, schau zu, dass du bis dahin nicht in Überfunktion kommst.
    Hallo Panna,
    Ich hatte vorgestern in einem referenzzentrun für sd ops einen Termin, und der Chirurgie sah kein Problem mich in der Überfunktion zu operieren...( siehe letzte werte) das krankenhaus macht 1500 sd operationen jährlich und trotzdem hatte ich ein ganz schlechtes Gefühl ( dabei schneiden Sie auch auf jameda super ab). Das Problem ist, die Chirurgen operieren alles und wollen auch immer operieren. Das bezieht sich jetzt nicht auf tabies Situation...Wenn man carbimazol nicht verträgt, ist das natürlich schlecht. ..Trotzdem würde ich versuchen, mir eine Klinik zu suchen, bei der du mit einem guten Gefühl in die OP gehst...LG julia

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.840

    Standard AW: OP absagen?

    Wer weiß, was ein Chirurg unter Überfunktion versteht.

    Das supprimierte TSH wäre nicht das Problem, stark erhöhte freie Werte sind nochmal was anderes.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: OP absagen?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Wer weiß, was ein Chirurg unter Überfunktion versteht.

    Das supprimierte TSH wäre nicht das Problem, stark erhöhte freie Werte sind nochmal was anderes.
    Ich meine erhöhte freie werte. . Kannst dir die Werte in meinem Profil anschauen...Ich war auch irritiert. .Aber es ist ein Monat vor Weihnachten und der Rubel muss ja rollen☺

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: OP absagen?

    Hast du über einen fixen Termin für die Op mit ihm vereinbart? Rechnet er damit, dass die Werte bis dahin runtergehen?

    Ich meine, wenn du irritiert warst, hast du nachgefragt?

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: OP absagen?

    Hallo Panna, ich habe erstmal keinen Termin vereinbart, da ich noch abwarten möchte wie es weitergeht...Ich gebe dem ganzen noch ein paar Monate. ..Er hätte gleicht mit mir einen Termin gemacht und er hätte auch bei den Werten operiert. ..Kein Thema meint er..Was soll ich dazu sagen...Kommt dann immer blöd an. Das Gespräch war eh extrem kurz und er erschien mir sehr hektisch. Im Gegensatz dazu hatte ihn gestern in einer uniklinik ein 1h Gespräch mit einem Nuklearmediziner wegen Radiojodtherapie. Ich meine 1h!!!!Und ich bin kassenpatientin. Er hat gesagt, dass Risiko für eine eo bei radiojodtherapie mit cortison beträgt 1%. Er wollte auch, dass ich mir vorher die Augen untersuchen lassen. ..Ich möchte auch bezogen auf diesen treat hier einfach mal festhalten, dass in Deutschland verglichen zu anderen Ländern doppelt oder sogar 3mal soviel an der sd operiert wird. Ob das immer nötig ist, ist eigentlich schnell zu beantworten: nein. Ansonsten hätten andere Länder ja ähnliche zahlen. Also ich finde, schilddruse entfernen kann man immer noch...
    Geändert von JuliaB (05.12.18 um 17:10 Uhr)

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: OP absagen?

    Zitat Zitat von JuliaB Beitrag anzeigen
    Ich möchte auch bezogen auf diesen treat hier einfach mal festhalten, dass in Deutschland verglichen zu anderen Ländern doppelt oder sogar 3mal soviel operiert wird. ..
    Das bezieht sich meines Wissens auf Knoten-Operationen, das ist eine etwas andere Geschichte als Operationen bei MB-Rezidiven, da muss man differenzieren.

    In den USA wird sicher weniger operiert, weil dort eher RJT gemacht wird - allerdings traditionell *statt* einer Hemmertherapie sofort RJT, ob das besser ist? wobei sich dies im Begriff ist zu ändern, zugunsten der Hemmertherapie als erste Maßnahme. Das heißt: Weswegen andere Länder andere Zahlen haben, das muss man sich jeweils genauer ansehen, genauso wie die OP-Indikation.

    1% EO-Risiko: Ich würde ja gerne die Quelle wissen - bzw. wie lange diese Leute nach RJT beobachtet wurden. 3 Monate? halbes Jahr? Auch hier gilt, dass so eine Aussage erstmal genauer angeguckt werden muss.

    Hat er dir auch über die relativ unguten Erfolgsquoten bei RJT etwas erzählt? So etwas zum BEispiel:

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...n-und-Ursachen
    oder so etwas:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post2755415
    und so etwas:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...idenz-f%FCr-OP

    Das heißt, seine Meinung sollte man möglichst auf Grund vieler Aussagen machen und niemandem alles glauben.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: OP absagen?

    Hallo Panna, ich meinte nicht, dass die RJT die Lösung ist...Ich selber habe selber bedenken. ..Aber ich glaube eine Op sollte genau überlegt sein...In Deutschland wird gerne operiert. ..Und du selbSt hast deine sd ja auch noch..Also denke ich, du siehst das ähnlich. ..DEr Nuklearmediziner hat mich in der Tat ziemlich umfassend aufgeklärt und hat auch die Erhöhung der trak angesprochen. ..Die dann die Augen anfallen..Dies wird aber verhindert durch das cortison. ..so seine Aussage. .
    Ich finde ausserdem deine Studien keine Entscheidungsgrundlage, denn die OP ist auch erfolgreicher als thyreostatika...Aber es ist halt auch eine Op mit allen den Risiken, die es nun mal so gibt. InteresSant wäre meines Erachtens mal eine Untersuchung der eo nach Op oder nach radiojodtherapie...Allerdings ist das natürlich sehr schwierig, da hier diferenziert werden muss zwischen den personen, die bereits eine EO haben ( und wie schwer) und denen, die noch keine haben. Lg Julia .
    Geändert von JuliaB (05.12.18 um 17:38 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •