Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Bitte um Beurteilung meiner aktuellen Dosisanpassung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.12.17
    Ort
    Münster
    Beiträge
    13

    Standard Bitte um Beurteilung meiner aktuellen Dosisanpassung

    Hallo,

    was denkt Ihr über folgende Werte und die daraus resultierende Dosisanpassung auf 88 µg?

    06.02.18 Einnhame 5×75 / 2×100 l-thyroxin
    BE ohne l-thyroxin
    Tsh 1, 90 (0, 27-4, 2)
    Ft3 2, 71 (2, 04-4, 4)
    Ft4 1, 41 (0.93-1, 7)

    02.09.18 Einnahme 5×75 /2×100 l-thyroxin
    BE mit l-thyroxin
    TSH 2,12 (0,27-4,2)
    FT3 2,41 (2, 04-4, 4)
    FT4 2,12 (0.93-1, 7)


    30.10.18 Einnahme 6×75/ 1×100 L-thyroxin
    BE ohne l-thyroxin
    TSH 2,5 (0,27-4,2)
    FT3 2,6 (2, 04-4, 4)
    FT4 1,4 (0.93-1, 7)

    und nu schlucke ich 88µg.

    Mir macht der T4 Wert etwas sorgen.

    Wie seht Ihr das?

    LG
    Fingerfalle
    Geändert von Fingerfalle (17.11.18 um 13:29 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.489

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner aktuellen Dosisanpassung

    Was war am 2.9., hast du dich da beim fT4 vertippt?

    Waren die Kontrollbedingungen immer gleich (d.h. LT nach der BE genommen)?

    Bei 82 LT pro Tag (5x 75, 2x 100) war dein fT4 gleich wie bei 78 LT pro Tag (6x 75, 1x 100) - der Unterschied in der Durchschnitts-Tagesdosis ist ja auch lächerlich klein, sofern ich mich nicht verrechnet habe - prüfe das mal bitte nach (und liefere sowas das nächste Mal selbst, das könnte die Lust zum Anworten steigern, man müsste es dann nicht selbst tun ;-))


    Das f4 ist schon recht satt, zumindest wenn du die Kontrolle direkt vor Einnahme gehabt hast, d.h. für einen Tiefstwert, diese Info fehlt leider.
    Aber du bist im Rahmen, bloß schreibst du nichts zum Befinden und für deine Frage wäre das schon wichtig.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.517

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner aktuellen Dosisanpassung

    Mir macht der T4 Wert etwas sorgen.
    Dann erkläre das mal! Ich sehe nämlich absolut nichts, worüber ich mir Sorgen machen würde...
    Ich hätte eher Bedenken wegen des niedrigeren fT3, aber da Du keine Angaben machst zum Befinden, scheint da alles gut zu sein. Also wäre auch der fT3 in Ordnung. Tja und nun? Nun steigerst Du auf 88µg? Wozu soll das gut sein? Der fT4 ist doch gut. Wenn es Probleme im Befinden gäbe hätte ich eher T3 genommen, aber nicht den fT4 erhöht.
    LG

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.12.17
    Ort
    Münster
    Beiträge
    13

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner aktuellen Dosisanpassung

    Hallo panna,

    ja du hast Recht!
    Ich werde mich bessern. Danke für deine Mühe.

    Durchschnitt deckt sich mit meiner Rechnung.
    Jede BE war bis auf den 02.09. ohne LT.


    Symptome:

    ich bin Untergewichtig und es fällt mir schwer mein Gewicht zu halten. Esse viel habe Heisshunger und sehe seit geraumer zeit sehr ausgezehrt aus. (aber es bessert sich seeeehr langsam)
    Kälteempfinden
    geschwollenen Unterlider
    psychische Labilität
    Angstzustände die sich aber langsam reduzieren
    Haut und Haare eher trocken.
    hatte bis vor ca. 3 Monaten extreme Depressionen

    erhöhter Prolaktinwert (Nehme Bromocriptin seit 01.11.2018 ein)

    zusätliche Nahrungsergänzungsmittel:
    Magnesium (regelmäßig)
    Vitamin B Komplex (regelmäßig)
    Basen Tabletten (regelmäßig)
    Eisen + Zink (sporadisch)
    Wobeenzym (sporadisch)


    LG
    Fingerfalle

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.489

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner aktuellen Dosisanpassung

    Wovon gingen die Depressionen weg und wovon bessert sich die Angst, wie siehst du das?

    Wenn du nicht untergewichtig und heißhungrig wärest, könnte man ja andenken, doch lieber bei 75 LT zu bleiben, jeden Tag, und dafür ein wenig T3 dazu zu geben - wirklich nur wenig. Aber du bist untergewichtig und heißhungrig, da würde ich davon erstmal doch Abstand nehmen. Da du ja bereits mit 88 angefangen hast, mach mal damit eine Runde, dann könnte man sehen, ob sich die positive Bilanz auf der psychischen Front weiter hält und ob dein Gewicht ein wenig nach oben gehen kann? Wenn nicht, wenn 88 kein gutes Befinden und/oder komische Werte bringt, kann man ja erneut überlegen. Was meinst du?

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.12.17
    Ort
    Münster
    Beiträge
    13

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner aktuellen Dosisanpassung

    Also,

    ich denke die Dosissenkung von tägl. 100 mcg auf eine Durchschnitts-Tagesdosis auf 82 hat Depression und Angzustände gemildert. Aber auch eine Veränderung meiner bisherigen Lebensweise.
    Die Erhöhung auf direkt 100 war keine gute Idee. in der Zeit gerieten meine Sexualhormone aus dem Gleichgewicht, das war wohl eher der Auslöser für meine Depression. Dazu habe ich dann kurzzeitig andere Hormone zu mir nehmen müssen.


    ich bin ja nun schon seit dem 01.11. mit 88 dabei und hoffe nur das nicht ein neues Zahnrädchen angekurbelt wird. Bis jetzt geht es mir nicht schlechter.
    Da meine Sexualhomone noch nicht im Gleichgewicht sind, würde ich von der Splittung noch keinen Gebrauch machen.

    Gibt es den bekannte Gründe, warum der FT3 so niedrig und FT4 wert so hoch sein kann? Im Internet steht etwas von irgendwelche Krankheiten die nicht näher erläutert werden.


    LG
    Fingerfalle

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.489

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner aktuellen Dosisanpassung

    Zitat Zitat von Fingerfalle Beitrag anzeigen

    Gibt es den bekannte Gründe, warum der FT3 so niedrig und FT4 wert so hoch sein kann? Im Internet steht etwas von irgendwelche Krankheiten die nicht näher erläutert werden.

    Vergiss das Internet

    Je höher der fT4/die T4-Dosis, umso eher besteht die Tendenz, dass fT3 etwas niedriger ausfällt. Erst ab einem gewissen Steigerungspunkt aufwärts geht auch fT3 höher, aber dann geht es einem häufig nicht mehr wirklich gut. Das gilt so Pi mal Daumen. Der fT4 ist schlicht dann hoch, wenn man (evtl. zu) viel LT nimmt. Aus dem TSH alleine kann man da nicht ausgehen, der reflektiert ja auch die fT3-Lage, nicht nur den T4-Stand.

    Ansonsten, ich würde die ganze sehr viel eher am realen Befinden beurteilen und nicht an der Lage des fT3.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •