Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 47

Thema: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Zitat Zitat von marionn_18 Beitrag anzeigen
    Hallo Julia. Ja in Amour sind t3 und t4 drin, allerdings natürlich. Die Versuche mit synthetischem t3 (thybon) sind bei mir in die Hose gegangen. Aber habe es lange wirklich mit reinen t4 dosierungen versucht, dann mit thybon dazu und dann meine Rettung lt + Amour.
    Aber erst mal einen Schritt nach dem anderen. Du musst dich erst mal für eine Methode entscheiden und dann in langsamen Schritten, dich an deine woglfühldosis herantasten. Die einen brauchen niedrige, die anderen mittlere freie Werte und es gibt welche wie mich, die höhere freie werte brauchen um sich wohl zu fühlen. Für mich war es aber ein Segen, nach dem die SD draußen war. Denn dann könnte ich mich wirklich ganz auf die Einstellung konzentrieren. Meine sd hat unkontrollierbar damals Hormone produziert, deswegen war die hemmertherapie für mich auch eine Qual, da habe ich auch nie wirklich eine wohlfühlzeit gehabt oder mal Ruhe von dem ganzen Chaos.
    Hallo Marion
    Ich kenne auch eine unterfunktion, da bein mir alles mit hashimoto anfing. Nach der Schwangerschaft dann MB und nach einem jahr wieder Unterfunktion. Da waren meine Werte aber schon so lange durcheinander, das ist mir einfach gar nicht mehr gut ging die nächsten zwei Jahre. Ich habe das ganze dann aber mit Atemübungen und Entspannungstechniken in den Griff bekommen, weil meine Panikattacken und Angstzustände vom Morbus Basedow sich verselbständigt hatten. ich hatte jetzt auch 100 L-Thyroxin genommen, als meine Blutwerte abgenommen worden. Ich soll jetzt erst zunächst eine Woche 50 nehmen und dann auf Null gehen. Ich habe also noch eine kleine Chance,a dass sich danach vielleicht meine Werte wieder normalisieren. Aber irgendwie glaube ich daran nicht, da meine Trak Werte auch erhöht sind.Liebe Grüße Julia

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Zitat Zitat von JuliaB Beitrag anzeigen
    ich hatte jetzt auch 100 L-Thyroxin genommen, als meine Blutwerte abgenommen worden.
    Ja sage mal - deine Angaben im ersten Beitrag über "doppelt so hohe Werte" sind also unter 100 LT entstanden? Und wieso gehst du auf 50, warum nicht einfach absetzen bei doch so starker Überfunktion, was soll das mit 50 LT?

    Und wie war es damals nach der Geburt, ist es sicher, dass es damals keine postpartale Thyreoiditis war? Die Unterscheidung ist nicht immer einfach und insbesondere bei niedrigen TRAK sollte man da gut hinsehen. War das damals der Fall? Wie waren deine Einstiegswerte damals, bevor du Hemmer genommen hast?

    PS
    Und wie waren die Werte unter 100 LT davor, vor der Überfunktion? Du warst ja, jedenfalls früher, sehr hoch eingestellt (habe jetzt mal ein wenig gegraben ... :-)
    Geändert von panna (10.11.18 um 21:01 Uhr)

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ja sage mal - deine Angaben im ersten Beitrag über "doppelt so hohe Werte" sind also unter 100 LT entstanden? Und wieso gehst du auf 50, warum nicht einfach absetzen bei doch so starker Überfunktion, was soll das mit 50 LT?

    Und wie war es damals nach der Geburt, ist es sicher, dass es damals keine postpartale Thyreoiditis war? Die Unterscheidung ist nicht immer einfach und insbesondere bei niedrigen TRAK sollte man da gut hinsehen. War das damals der Fall? Wie waren deine Einstiegswerte damals, bevor du Hemmer genommen hast?

    PS
    Und wie waren die Werte unter 100 LT davor, vor der Überfunktion? Du warst ja, jedenfalls früher, sehr hoch eingestellt (habe jetzt mal ein wenig gegraben ... :-)
    Ja die Werte sind unter 100 L-Thyroxin entstanden.Die Endokrinologinicht hat gesagt ich soll nicht sofort alles absetzen, weil sie da befürchtet dass es mir dann schlecht geht, weil ich schon so lange auf 100 l Thyroxin bin. Ich habe auch das Gefühl, dass es kein schlechter Weg ist. Mir geht es im Moment nicht so schlecht wie vor 8 Jahren. Ich habe vor allem einen höheren Puls und Magen-Darm-Probleme sprich Durchfall. Anfang nächster Woche lasse ich dann alles weg. Ja ob es wirklich ein Morbus Basedow ist weiß ich nicht. Man hat es mir damals gesagt, weil ja die trak Werte erhöht sind. Die endokrinologin hat jetzt aber gesagt, es könnte eine Mischform sein. Was haltet trotzdem für einen MB spricht ist, dass sich ja plötzlich diese überfunktion entwickelt hat. Ich nehme ja schon ewig 100.l thyroxin. ..Die Werte waren jetzt jahrelang stabil unter 100, also tsh immer zwischen 0.3-1 und die freien Werte alle in der Norm.
    Geändert von JuliaB (10.11.18 um 21:16 Uhr)

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Also ich finde es eine Zeitverschwendung, jetzt die 50. Das verspätet doch alles, wenn man berücksichtigt, wie lange man braucht, bis alles LT raus ist - du verlängerst damit bloß die Zeit der Überfunktion. Dass du schon so lange auf 100 warst - sorry, das ist ein komisches Argument, ja du warst lange auf 100, aber jetzt hast du eine klare Überfunktion.

    Ich habe damals meine 88 LT beim Rezidiv natürlich von einem Tag auf den anderen abgesetzt (klar auch auf Anweisung des SD-Spezialisten) und konnte kaum abwarten, bis ich dann nach 3-4 Wochen langsam realistische Werte sehen konnte.

    Was gut wäre, das wäre eine Szintigrafie. Das würde Klarheit bringen, nicht die Tatsache, dass die ÜF sich plötzlich entwickelt hat. Ein eindeutig hoher Uptake-Wert - und den hast du sofort nach der Szintigrafie - und du weißt Bescheid.

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Nach der Szintigrafie werde ich fragen. Die habe ich noch nie gemacht. ..

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Ach damals auch nicht, beim ersten Mal ... und das hätte ja eigentlich auch eine PPT sein können, zumindest wenn die TRAK damals sehr niedrig waren. Deswegen fragte ich ja danach.

    Die Szinti sollte am besten *jetzt* sein. Bevor man der Kröte an den Hals geht, sollte man vielleicht auch die Diagnose absichern. Und über die genaue Größe Bescheid wissen.

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ach damals auch nicht, beim ersten Mal ... und das hätte ja eigentlich auch eine PPT sein können, zumindest wenn die TRAK damals sehr niedrig waren. Deswegen fragte ich ja danach.

    Die Szinti sollte am besten *jetzt* sein. Bevor man der Kröte an den Hals geht, sollte man vielleicht auch die Diagnose absichern. Und über die genaue Größe Bescheid wissen.
    Machen endokrinologen das oder muss ich zum Nukleamedoziner?

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Allerdings bin ich sicher, dass es keine PPT war. Es war alles andere als ein leichter Verlauf. ..Das war der absolute HorrorTrip. .Ruhepuls von 120, extrasystolen ohne ende und Panikattacken hoch 10...

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Ja, OK. Ist jetzt ja auch schwer rekonstruierbar. Für eine Szinti musst du zum Nuk.

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Hallo,
    Ich habe neue Werte bekommen ( siehe Profil) und muss nun wiEder Thiamazol nehmen, allerdings nur 5mg Thiamazol. Nächste Woche schon wieder Blutkontrolle...Meine Frage : wie schnell ist L thyroxin abgebaut? Habe ich noch eine Chance, dass die Werte sich wieder normalisieren, und es kein echtes Rezidiv ist? Warum ist der FT3 so hoch, während der FT4 schon wieder recht gut aussieht? Ich habe ausserdem nun einen Informationstermin für op und radiojodtherapie...Bin hier nur noch mit meiner Gesundheit beschäftigt��. Meine Endokrinologin rät mir vor allem dazu besonnen vorzugehen und nicht noch unbedingt vor Weihnachten noch etwas zu machen, aber ich habe eigentlich kaum noch Geduld. Anfang des Jahres hatte ich 3 Monate noch mit einer hautvaskulitis zu tun und nun schon wieder MB. ..Und ich freue mich doch so auf meinen neuen Job...LG und vielen Dank Julia
    Geändert von JuliaB (30.11.18 um 14:10 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •