Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47

Thema: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Liebe Kathrin, vielen Dank für deine Antwort. Mittlerweile tendiere ich doch auch stark zu der op...Ich hoffe einfach nur, dass ich dann am 2.1.2019 wieder fit bin...LG Julia

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    875

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Hallo Julia.
    Ich hatte im Mai 2009 eine RJT die mir leider gar nichts gebracht hat. Im Dezember 2009 bin ich fann freiwillig auf den Op Tisch gesprungen.
    Die Isolation bei der rjt - 5 Tage war für mich persönlich eine sehr große Belastung. Der Arzt der mich dann operiert hat meinte, dass meine sd durch die rjt nur äußerlich etwas angegriffen war. Warum diese Methode bei mir nicht gegriffen hat weiß ich, aber das ist ja jetzt auch nicht weiter relevant.
    LG und alles gute, egal für welche Maßnahme du dich entscheidest. Lg

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Liebe Marion, vielen Dank für deine Antwort. Geht es dir denn nach der OP dann gut oder besser? Danke und liebe grüße Julia

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.04.18
    Ort
    Daheim
    Beiträge
    15

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Hallo Julia,

    meine RJT war im März 2015.
    Ich wurde mehr od. weniger dazu überredet, nachdem ich bei drei versch. Ärzten Meinungen dazu eingeholt hatte. Jeder begründete dies mit "weniger Risiken, Langzeitstudien zu Folgeschäden gäbe es nur Gute, und und und....)
    Durch die Suche im Internet fand ich auch eine Klinik, die ich für Gut hielt. Ich fühlte mich sofort gut aufgehoben und gut betreut. Die Isolation machte mir nichts aus. Diese Kinik hatte eigens einen Bereich für eine Dachterrasse. Das Wetter war super, und ich hatte mich mit Büchern und Internet gut eingedeckt und lag da oben in der Sonne und hatte "meine Ruhe". So weit so gut.....

    Da ich in der Aktivphase des Basedow eine Odysse hinter mir hatte, dachte ich, jetzt wird's ruhiger. Tja, die Odysse ging weiter.
    Die RJT war zwar erfolgreich (kaum noch Schilddrüse vorhanden und das Restgewebe arbeitet nicht mehr) aber die Einstellungsprobleme gingen los. Ich suche heute noch nach der richtigen Dosis....

    Gott sei dank bin ich auf das Forum gestoßen und konnte mir entsprechend Wissen anlesen.
    (Hätte ich nur viel früher das Forum gefunden, dann wäre ich jetzt mich Sicherheit operiert - das war nämlich immer mein Bauchgefühl, aber wie ich oben schon geschrieben habe, wurde ich dazu "überredet". Mit meinem heutigen Wissen würde ich mich definitiv anders entscheiden und auch energischer gegenüber Ärztemeinungen auftreten)

    Viel Erfolg bei Deiner Entscheidung

    niksi

    P.S
    Mir geht es heute natürlich viiiiel besser als damals als der Basedow wütete und auch kurz nach RJT. Ich schraube lediglich an der Feineinstellung rum....

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    875

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Mir geht's auch nach der Suche der passenden Dosis sehr gut.
    Bei mir war dann das Amour der Schlüssel zum Glück, da ich mit reinem t4 keine wohlfühldosis erreicht hatte.
    Lg

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    183

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Hallo Julia,

    dann will ich dir auch noch etwas dazu schreiben. ich habe mich vor 1,5 Jahren in München operieren lassen. Die OP an sich war absolut nicht schlimm, obwohl es mega geblutet haben muss (lt. Operateur), sodass das Ganze 4 Std. gedauert hat. Mir ging es hinterher körperlich sehr schnell wieder recht gut, psychisch leider noch nicht ganz so toll, aber es wird langsam :-) Wichtig war für mich ein großes Zentrum mit viel Erfahrung in SD-OP's. Leider fingen 3 Wochen nach der OP meine Augen an zu mucken und ich habe seitdem eine leichte EO mit teilweise Doppelbildern. Vor der OP hatte ich def. keine Probleme mit den Augen. Du siehst, eine OP ist wohl auch keine Garantie, dass nichts nachkommt. Und ich war mit meinen Blutwerten bereits 4 Wochen nach der OP bei der ersten Kontrolle gut im Normbereich und seitdem auch nie außerhalb der Norm. Daran kann's also nicht liegen.

    Du wirst schon das Richtige für dich entscheiden, wichtig ist, dass du hinter deiner Entscheidung stehst. Ich würde mich auf alle Fälle für keinen Job der Welt zu irgendetwas drängeln lassen, wozu ich noch nicht bereit wäre.

    LG von Luise

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Zitat Zitat von Luise67 Beitrag anzeigen
    Hallo Julia,

    dann will ich dir auch noch etwas dazu schreiben. ich habe mich vor 1,5 Jahren in München operieren lassen. Die OP an sich war absolut nicht schlimm, obwohl es mega geblutet haben muss (lt. Operateur), sodass das Ganze 4 Std. gedauert hat. Mir ging es hinterher körperlich sehr schnell wieder recht gut, psychisch leider noch nicht ganz so toll, aber es wird langsam :-) Wichtig war für mich ein großes Zentrum mit viel Erfahrung in SD-OP's. Leider fingen 3 Wochen nach der OP meine Augen an zu mucken und ich habe seitdem eine leichte EO mit teilweise Doppelbildern. Vor der OP hatte ich def. keine Probleme mit den Augen. Du siehst, eine OP ist wohl auch keine Garantie, dass nichts nachkommt. Und ich war mit meinen Blutwerten bereits 4 Wochen nach der OP bei der ersten Kontrolle gut im Normbereich und seitdem auch nie außerhalb der Norm. Daran kann's also nicht liegen.

    Du wirst schon das Richtige für dich entscheiden, wichtig ist, dass du hinter deiner Entscheidung stehst. Ich würde mich auf alle Fälle für keinen Job der Welt zu irgendetwas drängeln lassen, wozu ich noch nicht bereit wäre.

    LG von Luise
    Hallo Luise,
    Danke erstmal für deinen Erfahrungsbericht. Das ist natürlich richtig blöd, wenn du nach der OP dann auch noch Probleme mit den Augen bekommen hast...Ich habe natürlich bei der OP auch so angst vor der stimmbandverletztung. Allerdings habe ich einen Termin hier in Frankfurt bei einem schilddrüsenCenter, die sehr gut sein sollen. ...Ich muss jeder erstmal abwarten, ob meine Werte sich vielleichtotal doch wieder beruhigen, aber falls nicht, möchten ich auch für mich eine endgültige Lösung...Bei meinem letzten MB hatte ich 1 Jahr immer wieder werte Chaos. ..Das war sehr schlimm..LG JuliaB

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.11
    Beiträge
    360

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Hallo Marion, Amour kenne ich gar nicht...Ist das wie T3? Lg Julia

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    331

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    ...eins habe ich noch vergessen:
    Der EO-Spezialist im Krhs sagte, dass sie bei MB immer von einer RJT abraten.

    Sicher ist eine OP kein Garant für ein unbeschwertes Leben, ich kenne auch ein paar Menschen, die mit einer RJT gut gefahren sind. Aber ich glaube, dass da schon viel Glück im Spiel sein muss, damit eine RJT gelingt.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    875

    Standard AW: Rezidiv Morbus Basedow nach 8 Jahren - RJT oder OPEC?

    Hallo Julia. Ja in Amour sind t3 und t4 drin, allerdings natürlich. Die Versuche mit synthetischem t3 (thybon) sind bei mir in die Hose gegangen. Aber habe es lange wirklich mit reinen t4 dosierungen versucht, dann mit thybon dazu und dann meine Rettung lt + Amour.
    Aber erst mal einen Schritt nach dem anderen. Du musst dich erst mal für eine Methode entscheiden und dann in langsamen Schritten, dich an deine woglfühldosis herantasten. Die einen brauchen niedrige, die anderen mittlere freie Werte und es gibt welche wie mich, die höhere freie werte brauchen um sich wohl zu fühlen. Für mich war es aber ein Segen, nach dem die SD draußen war. Denn dann könnte ich mich wirklich ganz auf die Einstellung konzentrieren. Meine sd hat unkontrollierbar damals Hormone produziert, deswegen war die hemmertherapie für mich auch eine Qual, da habe ich auch nie wirklich eine wohlfühlzeit gehabt oder mal Ruhe von dem ganzen Chaos.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •