Seite 3 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 64

Thema: Umstellung auf Schwein

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.09.18
    Beiträge
    25

    Standard AW: Umstellung auf Schwein

    Zitat Zitat von Dorothea R Beitrag anzeigen
    Ist nicht auch das ft4 zu niedrig? Mein endo hat gemeint er stellt auch nach koerpergewicht ein. Ich bin sehr schlank und nehme leider auch weiterhin ab weil mir ständig übel ist
    Wenn ich bei der dosis ndt bleibe, gewöhnt sich mein Körper daran, was meinst du damit dass ich den hohen t3 Anteil nicht Verträge. Wie spürt man das. Ich habe gedacht dass ich zu wenig ndt jetzt nehme und es mir deswegen so geht?

    Bitte, Peter du scheinst dich sehr viel mit dem Thema beschäftigt zu haben, darf ich dich um weitere Antworten auf meine Fragen bitten

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.156

    Standard AW: Umstellung auf Schwein

    Hallo Dorothea,
    momentan ist leider niemand da, wer NDT nimmt. Vielleicht sagt Sabinchen noch was dazu. Hast Du noch Deine Schilddrüse ? Wie groß die SD überhaupt. Du hast jetzt eine Unterfunktion. Ob Du NDT verträgst, kann man nicht vorher sagen. Außerdem Du hast auch noch andere Problemen. Ich nehme auch Thyroid, aber kein Schwein und SD habe ich auch nicht mehr. Bei manche funktioniert die Umstellung problemlos. Es gibt aber Leute wo das nicht besser wird. Depression kommt mit große Wahrscheinlichkeit von Deine SD. Wir haben eine Autoimmunkrankheit, und davon kann fast alles kommen. Du hast wenigstens ein gute Arzt gefunden wer Dich ernst nimmt. Ich hatte das auch. Die Einstellung muss ganz genau stimmen, sonst kriegst Du das nicht weg. Weil es Dir immer noch nicht gut geht nach 9 Tage, deshalb würde ich langsamer einsteigen. Deine Blutwerte sind noch nicht besonders hoch. Der Doc hat es gut gemeint mit Dir, aber die Umstellung musst Du aushalten. Kannst Du den Endo nicht telefonisch oder per E-Mail erreichen und fragen was Du ändern darfst ? Das wäre auch ein Lösung. Das kann sogar der Hausarzt machen, weil es Dir richtig schlecht geht. Irgendeine Lösung musst Du schon finden. GUTE BESSERUNG !

    Liebe Grüße
    Peter

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.156

    Standard AW: Umstellung auf Schwein

    Zitat Zitat von Dorothea R Beitrag anzeigen
    Wenn ich bei der dosis ndt bleibe, gewöhnt sich mein Körper daran, was meinst du damit dass ich den hohen t3 Anteil nicht Verträge. Wie spürt man das. Ich habe gedacht dass ich zu wenig ndt jetzt nehme und es mir deswegen so geht?

    Bitte, Peter du scheinst dich sehr viel mit dem Thema beschäftigt zu haben, darf ich dich um weitere Antworten auf meine Fragen bitten
    Hast Du Schlafstörungen ? Das könnte von zu viel T3 kommen. Der Körper muss langsam dran gewöhnen.

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.09.18
    Beiträge
    25

    Standard AW: Umstellung auf Schwein

    Ich habe mit dem Arzt vor 4 Tagen telefoniert. Er hat gesagt, das Eisen gehört behandelt. Meine sd ist bei 1,3 ml. Im Sommer hatte ich noch 1 ml mehr, dann begann alles mit zittern, unruhe und schlafstörungen. Hashitoxikose?? Der endo sagt dass kann man nicht spüren wenn es nur so wenig gewebe ist das abgeht, ausserdem waren die antikörper nicht sehr hoch. Naja, und jetzt uf symptome, mit scheinbar guten Werten

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.156

    Standard AW: Umstellung auf Schwein

    NDT ist viermal stärker als Thyrex und die T3 ist die stoffwechselaktive Hormon, was der Körper nicht mehr selbst umwandeln muss. Deshalb vertragen manche die Schweinehormone nicht. Es sieht aber nicht so aus, dass Du Umwandlungsstörungen hättest. Wenn aber der Endo das angeordnet hat, bestimmt hat er was dabei gedacht. Er wollte allerdings helfen.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.156

    Standard AW: Umstellung auf Schwein

    Zitat Zitat von Dorothea R Beitrag anzeigen
    Ich habe mit dem Arzt vor 4 Tagen telefoniert. Er hat gesagt, das Eisen gehört behandelt. Meine sd ist bei 1,3 ml. Im Sommer hatte ich noch 1 ml mehr, dann begann alles mit zittern, unruhe und schlafstörungen. Hashitoxikose?? Der endo sagt dass kann man nicht spüren wenn es nur so wenig gewebe ist das abgeht, ausserdem waren die antikörper nicht sehr hoch. Naja, und jetzt uf symptome, mit scheinbar guten Werten
    Mit 1,3 ml SD brauchst Du noch mehr, als 75 Thyrex. Du kannst es aber nur langsam einstellen. Du kannst auch versuchen nur eine Viertel Thyrex zusätzlich dazu nehmen. Dann könnte schon die ft4 ft3 Verhältnis in der richtige Richtung ändern. Wenn Du nach zwei Tage schon merkst, dass es etwas besser wird, dann machst Du einfach so weiter. Weil Du kaum noch SD hast, kommst du in drei Wochen sicher nicht in eine Überfunktion.

    Wenn Du die Eiseninfusion bekommen hast, kannst Du dann versuchen Thyrex wieder weglassen, weil die Umwandlung vielleicht etwas besser wird.
    Geändert von Peter. (10.11.18 um 13:57 Uhr)

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.09.18
    Beiträge
    25

    Standard AW: Umstellung auf Schwein

    Hallo
    Schlafstörungen hatte ich schon vor dem ndt.
    Wenn ich jetzt etwas thyrex dazunehm bringt dann der bluttest in drei Wochen was?

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.156

    Standard AW: Umstellung auf Schwein

    Zitat Zitat von Dorothea R Beitrag anzeigen
    Hallo
    Schlafstörungen hatte ich schon vor dem ndt.
    Wenn ich jetzt etwas thyrex dazunehm bringt dann der bluttest in drei Wochen was?
    Wenn es Dir besser geht mit Thyrex, dann behältst Du das später auch und sagst Du den Endo, dass Du Dich damit besser fühlst. Wenn aber nicht besser wird, dann hörst Du nach eine Woche damit auf. Die Blutwerte werden wegen eine Woche zwar geringfügig höher, aber es macht nicht viel aus. Wichtig ist, dass es Dir wieder besser geht. Thyrex ist für Deine Psyche verantwortlich und T3 für Kraft und Du kannst besser konzentrieren.
    Geändert von Peter. (10.11.18 um 14:36 Uhr)

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.730

    Standard AW: Umstellung auf Schwein

    Dorothea, nur kurz, ohne Profil mit genauem Werteverlauf mag ich nicht mehr als eben nur kurz etwas dazu sagen.

    Das Schilddrüsenvolumen (das sowieso nur etwas ungenau gemessen werden kann) hat mit deinem Bedarf nicht wirklich etwas zu tun.

    Das Befinden mit einer neuen Dosis kann man nicht nach bloß einer Woche beurteilen.

    Dein fT4 Ende Oktober ist nicht an sich zu tief, erst recht nicht bei fT4-Obergrenze 2,0, die täuscht ein wenig. Das sieht man auch an deinem TSH, das ja bei einem auf jeden Fall "zu tiefem" fT4 wohl eher höher klettern würde.

    Blutkontrolle 3 Wochen nach Dosisänderung ist für die Katz (genauso wie die endgültige Beurteilung des Befindens für die Katz wäre).

    Thyrex für die Psyche und T3 für Kraft: Das stimmt so nicht. Fall unter Thyrex das LT gemeint ist: Das wird sowieso auch in T3 umgewandelt.

    NDT ist nicht viermal stärker als Thyrex. NDT hat ein T3:T4-Verhältnis von 4:1 und das ist gewöhnungsbedürftig, weil einfach zu viel T3 im Verhältnis zu T4. Zum Vergleich: Die menschliche Schilddrüse schüttet sehr viel mehr T4 im Verhältnis zu T3 aus (ca in einem Verhältnis von 1: 14-bis-20, also sehr viel weniger T3 im Verhältnis zu T4).

    Ob das nun für dich die Lösung ist - das kann ich dir ohne Details nicht sagen. Rein auf Grund deiner Werte sieht man da keinen offensichtlichen T3-Mangel. Wenn ich es wäre, würde ich bei deinen letzten Werten:

    Tsh 1, 4
    Ft 4: 1,02 (0,7-2)
    Ft 3: 2,36 (1,71-3,71)

    das LT erstmal um 6,25, allerhöchstens um 12,5 erhöhen** und gucken, ob es dadurch vielleicht besser wird. NDT ist eine der T3-Optionen (nicht die einzige) für die, bei denen es feststeht, dass sie mit T4 alleine nicht zurechtkommen. Das müsstest du vielleicht erstmal erforschen - aber die Entscheidung liegt bei dir.

    Aber auch dies nur unter Vorbehalt - leider gibst du nicht bekannt, wann die Erhöhung auf 75 LT erfolgte, d.h. seit wann du die 75 nimmst. Wenn allerdings bereits seit Juli, dann ist bis Oktober genug Zeit vergangen.

    Aber jetzt blind irgendwas dazu nehmen ohne aussagefähige Werte, das bringt nun wirklich gar nichts.

    PS .....................................
    **
    Ich meinte: die ALTE Dosis 75 LT, ohne Schwein.

    Sag mal, dir wurden also 0,75 Grain verordnet, zusätzlich zu 75 LT oder solo?
    Geändert von panna (10.11.18 um 15:37 Uhr)

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.156

    Standard AW: Umstellung auf Schwein


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •