Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

  1. #1

    Standard Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

    Guten Tag liebe Foristen,

    ich benötige Hilfe bei der Interpretation der Blutwerte meiner Kinder, wobei vor allem der Sohn das Sorgenkind ist.

    Er ist neun Jahre alt, Asperger Autist und sehr lernschwach. Seit drei Jahren wissen wir, dass seine Anti TPO erhöht sind. Nun war ich zur Kontrolle in einer Schilddrüsenpraxis und seine Werte sind wie folgt: ft3 48%, ft4 14%, TSH 1,39, Anti TPO 46 U/ml bei Norm <34, Ferritin 35 ng/ ml. Die anderen Antikörper sind unauffällig. Ich weiß nicht, ob Kinder schilddrüsentechnisch anders betrachtet werden, als Erwachsene, aber ich würde bei den Freien schon längst durch sein mit der Welt. Habe selbst Hashimoto, ebenso, wie meine Mutter. Was meint Ihr? Die Praxis sagt, kein Bedarf zur Substitution. Er ist vom Typ her untergewichtig (24 kg bei 136cm) und halt ein typischer Aspi vom Verhalten (eher ruhig mit sehr heftigen Zornesausbrüchen und emotional eher "jünger").

    Beim Töchterlein (11) keine Antikörper, nur Vit D sehr niedrig, Werte wie folgt: ft3 64%, ft4 14 % TSH 0,99.

    Ich danke Euch für etwaigen Input und Tips, falls da was im argen ist.

    Liebe Grüße, Kate

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Braunbär
    Registriert seit
    27.10.09
    Ort
    In meinem Oberstübchen / Erfahrung allein ist gar nichts-man kann auch 35 Jahre lang Mist bauen !
    Beiträge
    2.566

    Standard AW: Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

    Hei lazykate,

    du darfst gerne mal in mein Profil und ältere Beiträge hineinsehen.
    Ich bin ebenfalls Aspergermutter. Meine Söhne sind aber schon volljährig. Auch eine in Endokrinologie erfahrene Ärztin bemerkte mal, dass viele Schilddrüsenkinder auch ADHS und/oder ASS haben. Das könne nicht nur Zufall sein.

    Leider bin ich keine Expertin für Kinderwerte. Was ich aber sagen kann: Es fehlt eine Beurteilung durch ein Sonogramm. Vielleicht will man das in der von dir erwähnten "Schilddrüsenpraxis " aus abrechnungstechnischen Gründen erst beim nächsten Besuch machen...?

    Wenn dein Sohn schon etwas erhöhte Antikörper hat, könntest du als erste Maßnahme ohne Rezept Selenkapseln besorgen und sie ihm in kleinen Dosen zusätzlich geben. Selen scheint Entzündungsvorgänge - z.B. in der Schilddrüse - zu hemmen. Stressreduktion ist auch sehr wichtig, sowohl bei autisischem Verhalten (da herrscht immer Stress!) als auch bei überbeanspruchten Schilddrüsen.

    Kontrollen scheinen mir auf jeden Fall angezeigt. Bei beiden Kindern. Die Tipps aus den ersten angepinnten Beiträgen im Kinderforum hast du sicher schon gelesen?

    Grüße!
    Geändert von Braunbär (01.11.18 um 15:27 Uhr)

  3. #3

    Standard AW: Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

    Hallo Braunbär, ich danke Dir für Deine Antwort. Den gepinnten Beitrag habe ich gelesen. Danke, dass ich Deine älteren Beiträge lesen kann. Ich bin gespannt. Ich meine, mal gelesen zu haben, dass Autismus u.a. mit einem verminderten t3 oder t4 Wert der Mutter in der Schwangerschaft zusammen hängen kann. Außerdem auch Eisen und Vit D. Aber eine Quelle habe ich grad nicht.

    Wegen der Sono: Doch, die wurde gemacht. Ich wollte das im Beitrag noch ergänzen, bin aber aus dem Programm geflogen. Mein Browser hat ein Eigenleben ;-). Er hatte schon drei Sonos. Bei Erstauftreten der AK hieß es, die Schilddrüse wäre am Rand etwas gefleddert. Der 2. Arzt meinte alles i.O. und die Schilddrüsenärztin (die Praxis wird hier in Bonn echt gehypt, von daher dachte ich, die werdens schon wissen) meinte nun, einige kleine Löchlein, aber die gäbe es bei Gesunden auch. Größe scheint wohl ok zu sein. Schlauer macht mich das nicht.

    Wieviel Selen ist bei einem Kind angezeigt, vor allem bei einem so leichten, zarten? Gibt es da Quellen? Hat Ihr jemand Erfahrung mit anderen Nährstoffen. Vit D bekommt er in ausreichender Menge.

    Lieben Dank, Kate

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.455

    Standard AW: Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

    lazykate, bei der Anmeldung solltest du bitte das Häkchen vor "angemeldet bleiben" nicht vergessen.
    Dann schmeißt dich dein Browser nicht mehr raus.

  5. #5

    Standard AW: Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

    Hi Donna, danke für den Tip. Lg, Kate

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Geisterfahrerin
    Registriert seit
    02.03.13
    Ort
    München
    Beiträge
    961

    Standard AW: Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

    Hallo, hast du auch die absoluten Werte und den Ultraschallbericht? LG

  7. #7

    Standard AW: Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

    Hallo Geisterfahrerin,

    den Sonobericht habe ich nicht. Meinst Du mit den absoluten Werten diese?:
    ft3 3,4 bei 2,1-4,8 pg/ml
    ft4 1,1 bei 1,0-1,7 ng/dl
    TSH 1, 39 bei 0,35-5,0 MlU/ ml
    Anti TPO 46 U/ml bei Norm <34

    Liebe Grüße, Kate

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Braunbär
    Registriert seit
    27.10.09
    Ort
    In meinem Oberstübchen / Erfahrung allein ist gar nichts-man kann auch 35 Jahre lang Mist bauen !
    Beiträge
    2.566

    Standard AW: Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

    Hei Kate,

    > 200 mg Selen pro Tag bei Erwachsenen werden nicht empfohlen, weil es anscheinend einen Teil der Bevölkerung gibt, der darunter leichter einen Diabetes entwickelt. Das weißt du vielleicht auch schon.
    Eine Dosierung bei Kindern, die völlig risikofrei wäre, kann ich dir nicht aus dem Ärmel schütteln, aber vielleicht wirst du im Laborlexikon fündig=http://www.laborlexikon.de/

    dass Autismus u.a. mit einem verminderten t3 oder t4 Wert der Mutter in der Schwangerschaft zusammen hängen kann. Außerdem auch Eisen und Vit D.
    Ja, das kenne ich auch, es steht in einem längeren Artikel über Autismus, zumindest das mit dem Vitamin D-Mangel. Aber ob Vit.D3-Mangel (Mit-)Ursache ist oder ob Autismus aus anderen Gründen mit Vitamin D-Mangel einhergeht, war noch nicht klar, ala dieser Artikel erschien.

    Wie so oft fragt man sich: was ist hier Henne und was ist das Ei?!


    Bleib am Ball zu den Werten und den Sonogrammen.-
    Der fT3 sieht niedrig-normal aus, aber außer leicht erhöhten Anti-TPO's (und sie sind erhöht, sonst bräuchte man ja keine "Normwerte") sehe ich keine Auffälligkeiten.

    Dazu kommt aber immer das Befinden bzw. eine Verhaltensänderung/-auffälligkeit.
    Das heißt, man soll immer den klinischen + den laborchemischen + den sonografischen Befund zusammen bewerten.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Geisterfahrerin
    Registriert seit
    02.03.13
    Ort
    München
    Beiträge
    961

    Standard AW: Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

    Hallo Kate,

    der FT 4 ist nicht wahnsinnig hoch, aber da die anderen Werte normal aussehen, würde ich nur regelmäßig kontrollieren lassen.

    Nicht dass die Antikörper sich erhöhen.

    Wichtig wäre dazu der Ultraschallbericht, ob es Veränderungen an der Schilddrüse gibt oder nicht.

    LG Vivien

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Braunbär
    Registriert seit
    27.10.09
    Ort
    In meinem Oberstübchen / Erfahrung allein ist gar nichts-man kann auch 35 Jahre lang Mist bauen !
    Beiträge
    2.566

    Standard AW: Sohn (Asperger) Anti-TPO positiv, bitte um Beurteilung Blutwerte

    Betonung liegt auf "regelmäßig" bei Kontrolle
    und auf
    "Veränderungen" beim Sonogramm der Schilddrüse

    Regelmäßig heißt 2x im Jahr, wenn sonst nichts auffällt, ansonsten 4x Jahr


    Gruß!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •