Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: MB - fT3 zu hoch, fT4 zu niedrig

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.10.18
    Beiträge
    2

    Standard MB - fT3 zu hoch, fT4 zu niedrig

    Hallo alle zusammen,

    ich bin neu hier und habe mehrere Seiten Beiträge gelesen, aber nichts zu meiner Problematik gefunden.
    Morbus Basedow wurde Anfang des Jahres diagnostiziert. Die Werte haben schnell auf das Carbimazol 30mg angesprochen und so wurde reduziert. Es folgte ein Auf und Ab und der Wechsel vom Nuklearmediziener zum Endokrinologen. Anfang August war dann das erste , Mal das fT4 unter der Grenze während das fT3 mittig war.
    Daraufhin wurde Carbimazol reduziert, worauf das fT3 über die Grenze rutschte, aber das fT4 in der Unterfunktion blieb.
    Aktuelle Werte:
    fT4: 0,78 (0,9-2,0)
    fT3: 5,93 (2,0-4,4)
    Kann mir das jemand erklären und mir einen Tipp geben, wie ich so normale Werte hinbekommen soll?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.441

    Standard AW: MB - fT3 zu hoch, fT4 zu niedrig

    Ich kann dir gerne eine 08/15-Antwort geben, die bei dir entweder passt oder auch nicht.

    Wenn du eine passgenaue Antwort haben möchtest, fülle bitte dein Profil nach diesem Schema aus:

    Diagnose am TT.MM.JJJJ :

    fT3: ............( Referenzbereich von-bis)
    fT4: .............(Referenzbereich von-bis)
    TSH: ...........
    TRAK: .........
    TPO-AK:.........
    Tg-AK: ...........
    Sonographiebefund: ....
    Szintigraphiebefund (falls vorhanden): .....
    Befinden/Symptome/Sonstiges:

    WERTEVERLAUF SCHILDDRÜSENHEMMER-EINNAHME

    TT.MM.JJJJ unter (Dosis Medikament von-bis genommen)
    fT3: ............(Referenzbereich von-bis)
    fT4: ............(Referenzbereich von-bis)
    TSH: ...........
    Dosisänderung nach BE: .....


    TT.MM.JJJJ unter (Dosis Medikament von-bis genommen)
    fT3: ............( Referenzbereich von-bis)
    fT4: ............(Referenzbereich von-bis)
    TSH: ...........
    Dosisänderung nach BE:
    .
    ....
    08/15:

    Bei MB geht zuerst der fT3-Wert hoch und im Vergleich zum fT4 geht er auch stärker hoch. Aber da ist noch etwas anderes:

    Der Hemmer wirkt auf die T4-Produktion. T3 wird vorwiegend aus T4 im Körper konvertiert - ist also infolge Hemmung der fT4-Wert niedrig, wird zwangsläufig auch fT3 niedrig. Bei der gar nicht so seltenen T3-dominanten Form, die du zu haben scheinst, wächst der sonst geringe T3-Anteil direkt aus der Schilddrüse stark (d.h. der Anteil, der nicht im Körper infolge Konvertierung von T4 entsteht sondern aus der Schilddrüse kommt) und die Konvertierung ist auch zu kraftvoll. Beides führt dazu, dass das Hemmer-Management, das also primär T4 ausbremst, hier nicht wirklich ewas ausrichten kann: fT4 ist schon sehr niedrig, trotzdem wird mit viel zu viel 3 um sich geschossen.

    Mag sein, dass es bei dir was anderes (oder auch was anderes) ist, aber das sieht man erst, wenn du vollständige Angaben machst, s. oben.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.10.18
    Beiträge
    2

    Standard AW: MB - fT3 zu hoch, fT4 zu niedrig

    Vielen Dank vorab schonmal für die schnelle Antwort.
    Leider habe ich Probleme mit dieser Internetseite: Wenn ich etwas eintrage und speichern will, bin ich angeblich nicht eingeloggt und dann ist der Text wieder weg...
    Werde also nach und nach die Daten eintragen.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.441

    Standard AW: MB - fT3 zu hoch, fT4 zu niedrig

    Wenn du dich einloggst, solltest du unter der Eingabe deiner Anmeldedaten die weitere Option "Angemeldet bleiben" auch ankicken. Dann passiert das nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •