Seite 3 von 11 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 109

Thema: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.783

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Du führst Deine Schmerzen auf LT zurück, ok. Aber davon auszugehen dass das bei allen anderen Menschen auch so ist, ist doch sehr gewagt.
    Und es als alleinige Wahrheit mit der Vehemenz zu verkünden ebenfalls.


    Mit der richtigen Dosis LT habe ich keine Schmerzen, wenn es zuviel ist, dann schon (aber eher in Beinen und Gelenken). Schon 6,25 µg zuviel spüre ich so!

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.609

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zitat Zitat von Marjorie Beitrag anzeigen
    roxanne, sei doch so gut, und lass mir meine Erfahrungswerte, welche ich seit Jahren austeste, ja?
    Und lass die Leute hier doch bitte offen diskutieren.
    Ich spreche Dir Deine Erfahrungen gar nicht ab.
    Ich möchte nur betonen dass Deine Erfahrung beileibe nicht für alle Menschen zutrifft.
    Insofern ist mein Beitrag ein legitimer Diskussionsbeitrag.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.613

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zitat Zitat von Marjorie Beitrag anzeigen
    roxanne, sei doch so gut, und lass mir meine Erfahrungswerte, welche ich seit Jahren austeste, ja?
    Und lass die Leute hier doch bitte offen diskutieren.
    Offen diskutieren heißt, dass *du* keine Abmahnungen erteilst, weil jemand deine Interpretation von Schmerzen anzweifelt. Wohlgemerkt: Nicht deine Erfahrung (niemand spricht dir das Recht ab, deine Erfahrung zu schildern), sondern deine Interpretation dieser Erfahrung.

    Und genau dieses Anzweifeln ist absolut notwendig, bevor jemand denkt, dass Schmerzen von LT kommen können.

  4. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    09.01.18
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    60

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Mittlerweile denke ich, dass ich eine SFN (Small Fibre Neuropathy) habe, warum auch immer... Ich habe nun 4 Wochen leicht gesteigert. Mal sehen was die Blutwerte dabei ergeben.
    Ich werde noch einen Glukosetolleranztest machen, um sicher die Diabetes ausschließen zu können. Wobei mein Endo meinte, dass mein Blutzucker niedrig sein und er sich nicht vorstellen könnte, dass ich Diabetes habe. Egal, Test machen und abhaken.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    3.808

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zitat Zitat von Jeanny1234 Beitrag anzeigen
    Mittlerweile denke ich, dass ich eine SFN (Small Fibre Neuropathy) habe, warum auch immer... Ich habe nun 4 Wochen leicht gesteigert. Mal sehen was die Blutwerte dabei ergeben.
    Ich werde noch einen Glukosetolleranztest machen, um sicher die Diabetes ausschließen zu können. Wobei mein Endo meinte, dass mein Blutzucker niedrig sein und er sich nicht vorstellen könnte, dass ich Diabetes habe. Egal, Test machen und abhaken.
    äh, um die werte gehts aber nicht, sondern darum, ob du dich mit der steigerung besser fühlst!!! ob du denkst, eine small fibre neuropathie zu haben, hilft auch nicht weiter. das können neurologen doch feststellen. wie sind denn die messungen ausgefallen? biopsie? wie du auf diabetes kommst, bei dem gewicht und symptomatik, weiß ich nicht.

    was interessant wäre: wie ist hashimoto festgestellt bei dir, antikörper, eindeutiger ultraschall? anfangswerte, wegen denen du sofort lt 75 plus thybon 5 bekommen hast? ganz üblich ist diese einstellung nämlich nicht zu anfang. denn sehe ich es zeitlich richtig: diagnose hashimoto juli 2017, und seit einem jahr neurologische symptome? also genau mit beginn der medikation eingesetzt???
    Geändert von Larina (17.10.18 um 09:37 Uhr)

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    09.01.18
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    60

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    äh, um die werte gehts aber nicht, sondern darum, ob du dich mit der steigerung besser fühlst!!! ob du denkst, eine small fibre neuropathie zu haben, hilft auch nicht weiter. das können neurologen doch feststellen. wie sind denn die messungen ausgefallen? biopsie? wie du auf diabetes kommst, bei dem gewicht und symptomatik, weiß ich nicht.

    was interessant wäre: wie ist hashimoto festgestellt bei dir, antikörper, eindeutiger ultraschall? anfangswerte, wegen denen du sofort lt 75 plus thybon 5 bekommen hast? ganz üblich ist diese einstellung nämlich nicht zu anfang. denn sehe ich es zeitlich richtig: diagnose hashimoto juli 2017, und seit einem jahr neurologische symptome? also genau mit beginn der medikation eingesetzt???

    Liebe Larina,
    ich bin gerade etwas dünnhäutig und angeschlagen...

    Diabetes kann neuropathien auslösen und ich hatte bereits in der Schwangerschaft Probleme mit dem Blutzucker. Das kann man nicht alleine am Gewicht festmachen. Man hat mir auch empfohlen den Glukosetolleranztest alle 2 Jahre zu wiederholen.

    Es wurde neurologisch so ziemlich alles getestet was es gibt. Nein, die Biopsie steht noch aus. Mein Neurologe weiß gerade nicht wo er mich damit hinschicken soll. Er sagte gestern auch, "die Small Fibers kann er mit seinen Messmethoden nicht erfassen. Aber selbst wenn es diese sind, kann ich auch nur Schmerzmittel nehmen." War sehr erbaulich gestern.

    ja, Hashimoto ist eindeutig. Nein, 75 war nicht meine Einstiegsdosis.
    Die Gefühlsstörungen haben mich letztes Jahr zum Arzt gebracht. Das Einzige was der feststellen konnte war Hashimoto. TSH von 12, Antikörper >1300 (abartig hoch), Lochfras usw. Also SD eingestellt und dann gingen die Empfindungsstörungen wieder weg. Bis so ungefähr Anfang 2018 im Feb/Mrz hat es wieder angefangen. Ganz leichte Missempfindungen in den Armen. Werte waren so wie im Profil, TSH war leicht erhöht bei 1,5.

    Meine Endokrinologin hat selbst Hashimoto und kennt diese Gefühle an den Armen bei schlechter Einstellung. Aber eben bei schlechter Einstellung. Es gibt Stimmen, die sagen, FT4 muss im Oberen Drittel sein.
    Deshalb versuche ich gerade mein Glück mit steigern seit 4 Wochen mit 19 L-Thyroxin, seit 2 Wochen ist das Brennen und die Taubheit noch schlimmer geworden. Zwischendurch schlimme Wassereinlagerungen im Gesicht/Augen.
    Ich weiß mittlerweile nicht mehr was ich glauben soll.

    Aber, wenn man der Literatur glauben schenken darf, können Autoimmunkrankheiten, auch Hashimoto, SFN auslösen.
    Geändert von Jeanny1234 (17.10.18 um 14:18 Uhr)

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Katzenmuddi
    Registriert seit
    08.06.11
    Ort
    Umbabarauma
    Beiträge
    3.274

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zitat Zitat von Jeanny1234 Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade mit einer Freundin telefoniert. sie meint b12 absetzen und in einer Woche testen lassen. Sie vermutet einen aktuen B12 Mangel (meine Blutwerte sahen unter suppl. eigentlich ok aus.)
    Und willst Du dem nachgehen? B12 Mangel hat bei mir krasse Symptome ausgelöst, zB V.a. MS. Ich hab damals nicht lange rumgemacht, sondern mit edm schlechten Laborergebnis gespritzt. Lies mal den Lexkoneintrag dazu.

    Alles absetzen, abwarten und dann Holo-TC im Labor machen lassen. Am besten direkt vor Ort.

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    09.01.18
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    60

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zitat Zitat von Katzenmuddi Beitrag anzeigen
    Und willst Du dem nachgehen? B12 Mangel hat bei mir krasse Symptome ausgelöst, zB V.a. MS. Ich hab damals nicht lange rumgemacht, sondern mit edm schlechten Laborergebnis gespritzt. Lies mal den Lexkoneintrag dazu.

    Alles absetzen, abwarten und dann Holo-TC im Labor machen lassen. Am besten direkt vor Ort.
    Ich habe alles abgesetzt, Neurologe wollte gestern keine Blutwerte machen. Er meinte er hätte im Juli B12 getestet mit Methylmalonsäure (MMS), da wäre er sich sicher, dass ich keinen B12 Mangel hätte.
    Ich habe auch schon überlegt einfach B12 Probeweise zu spritzen.
    Geändert von Jeanny1234 (18.10.18 um 08:24 Uhr)

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    3.808

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zitat Zitat von Jeanny1234 Beitrag anzeigen
    Liebe Larina,
    ich bin gerade etwas dünnhäutig und angeschlagen...

    Diabetes kann neuropathien auslösen und ich hatte bereits in der Schwangerschaft Probleme mit dem Blutzucker. Das kann man nicht alleine am Gewicht festmachen. Man hat mir auch empfohlen den Glukosetolleranztest alle 2 Jahre zu wiederholen.

    Es wurde neurologisch so ziemlich alles getestet was es gibt. Nein, die Biopsie steht noch aus. Mein Neurologe weiß gerade nicht wo er mich damit hinschicken soll. Er sagte gestern auch, "die Small Fibers kann er mit seinen Messmethoden nicht erfassen. Aber selbst wenn es diese sind, kann ich auch nur Schmerzmittel nehmen." War sehr erbaulich gestern.

    ja, Hashimoto ist eindeutig. Nein, 75 war nicht meine Einstiegsdosis.
    Die Gefühlsstörungen haben mich letztes Jahr zum Arzt gebracht. Das Einzige was der feststellen konnte war Hashimoto. TSH von 12, Antikörper >1300 (abartig hoch), Lochfras usw. Also SD eingestellt und dann gingen die Empfindungsstörungen wieder weg. Bis so ungefähr Anfang 2018 im Feb/Mrz hat es wieder angefangen. Ganz leichte Missempfindungen in den Armen. Werte waren so wie im Profil, TSH war leicht erhöht bei 1,5.

    Meine Endokrinologin hat selbst Hashimoto und kennt diese Gefühle an den Armen bei schlechter Einstellung. Aber eben bei schlechter Einstellung. Es gibt Stimmen, die sagen, FT4 muss im Oberen Drittel sein.
    Deshalb versuche ich gerade mein Glück mit steigern seit 4 Wochen mit 19 L-Thyroxin, seit 2 Wochen ist das Brennen und die Taubheit noch schlimmer geworden. Zwischendurch schlimme Wassereinlagerungen im Gesicht/Augen.
    Ich weiß mittlerweile nicht mehr was ich glauben soll.

    Aber, wenn man der Literatur glauben schenken darf, können Autoimmunkrankheiten, auch Hashimoto, SFN auslösen.
    liebe jeanny,
    die frage von mir war schon berechtigt. momentan gibt es leider sehr viele patienten, die zu früh und zu viel schildrüsenhormone bekommen, oft ohne das überhaupt eine diagnose bestätigt wird. sozusagen das gegenteil der früheren zeiten. ich erklärs mir übrigens mit dem zeitmangel. und beides setzte bei dir gleichzeitig ein. aber du bist sicher, daran liegts nicht. gut.

    in deinem posting steht allerdings einiges, was so wirklich überhaupt nicht hinkommt. zur diagnostik: antikörper höher 1300, ich nehme an, tpo, das ist nicht sonderlich hoch, aber beweisend ja. lochfrass, da wäre besser, du lässt dir mal den korrekten ultraschallbefund geben. tsh 12, das ist schon hoch, allerdings wären die werte ft3 und ft4 viel wichtiger. ansonsten: ein tsh von 1,5 ist nicht erhöht, der ist für viele sogar schon zu tief. ft4 muss auch nicht im oberen drittel sein. das ist sogar für die meisten zu hoch.
    was du klären kannst, solltest du klären. daher die frage nach der hautbiopsie, das ist doch heute standard bei verdacht auf small fibre neuropathie. ich habe übrigens noch nie gelesen, hashimoto könnte dies auslösen. wohl schwere autoimmunerkrankungen, wohl manifeste unterfunktion. aber hashi nicht.

    abschließend aber eine frage, denn jetzt versteh ich gar nichts mehr: du hast vor 4 wochen das lt gesteigert, und seit 2 wochen sind brennen und taubheit schlimmer geworden. und da überlegst du nicht, einfach überdosiert zu sein und jetzt noch mehr in diese überdosierung zu geraten? für mich wäre das klar die logische schlussfolgerung. zumal du ja für dein niedriges gewicht echt sehr viel lt nimmst. daher meine ich weiter, gucke dir auch gut den erstbefund an, nicht nur den tsh. wo lagen die freien werte damals?

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.086

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    In UF kann es zu solchen Symptomen kommen. Leider muss nicht alles reversibel sein. Der OGTT, da solltest du vorsichtig sein, funktioniert nicht bei Low Carb, wundert mich, dass dein Neuro kein HBa1c gemacht hat. Für die Nerven wird momentan UMP in Kombi mit Folsäure und B12 empfohlen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •