Seite 11 von 11 ErsteErste ... 891011
Ergebnis 101 bis 109 von 109

Thema: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

  1. #101
    Benutzer
    Registriert seit
    09.01.18
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    77

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zitat Zitat von Marjorie Beitrag anzeigen
    Lies doch mal die Blog-Einträge von Dr Lowe Behandlung einer Fibromylagie mit T3.
    Mir hat's bis jetzt geholfen. Und ich hatte jahrelang genau die selben Neuropathien und Schmerzen wie Du.
    Liebe Grüße
    Hallo Marjorie,
    ich muss gleich mal schauen, ob ich die Blog-Einträge finde. Ich vertrage T3 nicht besonders gut. Bekomme direkt Herzklopfen und Haarausfall.
    LG
    Jeanny

  2. #102
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.04.16
    Ort
    T3 ftw!
    Beiträge
    455

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Liebe Jeanny,

    das ging mir mit T3 genauso. Zuerst mal furchterregendes Herzklopfen. Obwohl ich nur 6 mcg genommen hab!

    Ich hab dann aber gaaanz langsam gesteigert und mir kommt vor, mein Körper musste sich erst mal wieder daran gewöhnen, dass da Puls und Durchblutung und Leben ist!
    Mittlerweile bin ich, nach einem halben Jahr, auf 25 mcg angelangt. Und erstaunlicherweise ist der Herzschlag viel weniger zu spüren.
    ....Dafür die positiven Effekte -- wow!

    Habe, als mich der Herzschlag so beunruhigt hat, ein Belastungs-EKG bei der Internistin machen lassen: alles in bester Ordnung.

    @Haarausfall, oh my, ja, den hab ich, seit ich es nehme, auch.
    Habe bereits insgesamt deutlich weniger Haare am Kopf. Aber ich sage Dir im vollen Ernst: Ich liebe meine Haare, aber ich will mich nie wieder so elend fühlen, wie unter Levothyroxin oder NDT. Lieber eine Perücke, wenn es denn so weit kommen sollte.

    Was mir noch eingefallen ist zu Deiner Neuropathie und den Schmerzen dazu ist: Doralgomed. Es war das einzige Mittel, dass mir je merkbar und wundersam geholfen hat. Und ich hatte 7 Jahre chronische Schmerzen und Dauerpolyneuropathie; hatte also genug Zeit und Verzweiflung, vieles auszuprobieren.
    (Doralgomed gibt's, glaub ich, nur in Ö. In D heißt ein ähnliches Präparat Keltican. Doralgomed ist aber meines Wissens besser, weil es mit Uridinmonophosphat UND Cytidinmonophosphat versorgt. Beides sind neurotrope Stoffe, die geschädigte Nervenzellen wieder zusammenwachsen lassen und heilen können.

    Alles Liebe

  3. #103

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    @ Jeanny1234

    Ich hatte auch Gefühlsstörungen in 2016. Angefangen mit Taubheitsgefühlen fast komplett die linke Körperhälfte (komplett taub war es nicht, es war ein eingeschlafenes, "kaltes" Gefühl) bis ab und an mal ein Taubheitsgefühl linker Rücken, Fußoberseite, Arm etc. Es wurden MRTs gemacht, Blutuntersuchungen etc., heraus kam nach Ewigkeiten auch nur Hashimoto. Eine Lumbalpunktion hatte ich aus Angst abgelehnt - dort wollte man auch nur Borreliose ausschließen. Ich hatte so lange Angst vor MS. Also, letztendlich glaube ich nun nach mehr als zwei Jahren, dass es meine damalige Lebenssituation war, der Stress damals, der sicherlich Hashimoto ausgelöst hat - ob die Gefühlsstörungen (auch Glaskörpertrübungen, Haarausfall, Ausschlag, Hals-, Nacken- Schulterverspannungen, was zeitgleich auftrat) nun von der Panik oder von Hashimoto kamen, weiß ich nicht. Mir war sogar mal meine linke Rückenseite komplett eingeschlafen, wie man das von eingeschlafenen Körperstellen halt so kennt, das war unheimlich.

    Ich hab jetzt ein Buch gelesen, Name "Heile deine Schilddrüse: Die Wahrheit über Hashimoto, Über- und Unterfunktion, Schilddrüsenknoten, -tumoren und -zysten" von Anthony William. Es ist krass, welche Übereinstimmungen es da gibt. Ich glaube nämlich tatsächlich, dass Hashimoto bei mir von einer EBV-Infektion her kommt... vielleicht findest Du ja da auch etwas, was Dir hilft.

    Ich bin jetzt auch in therapeutischer und ärztlicher Behandlung (plus ADs), da es bei mir tatsächlich auch einige Ursachen dort geben kann. Momentan habe ich diese Taubheitsgefühle nicht mehr, auch dank Einstellung mit LT. Ich hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht.

    Ach ja, Keltican Forte hatte ich auch genommen, brachte aber nichts.

    Lg Anna

  4. #104
    Benutzer
    Registriert seit
    09.01.18
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    77

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zitat Zitat von Herbert_ine2017 Beitrag anzeigen
    @ Jeanny1234

    Ich hatte auch Gefühlsstörungen in 2016. Angefangen mit Taubheitsgefühlen fast komplett die linke Körperhälfte (komplett taub war es nicht, es war ein eingeschlafenes, "kaltes" Gefühl) bis ab und an mal ein Taubheitsgefühl linker Rücken, Fußoberseite, Arm etc. Es wurden MRTs gemacht, Blutuntersuchungen etc., heraus kam nach Ewigkeiten auch nur Hashimoto. Eine Lumbalpunktion hatte ich aus Angst abgelehnt - dort wollte man auch nur Borreliose ausschließen. Ich hatte so lange Angst vor MS. Also, letztendlich glaube ich nun nach mehr als zwei Jahren, dass es meine damalige Lebenssituation war, der Stress damals, der sicherlich Hashimoto ausgelöst hat - ob die Gefühlsstörungen (auch Glaskörpertrübungen, Haarausfall, Ausschlag, Hals-, Nacken- Schulterverspannungen, was zeitgleich auftrat) nun von der Panik oder von Hashimoto kamen, weiß ich nicht. Mir war sogar mal meine linke Rückenseite komplett eingeschlafen, wie man das von eingeschlafenen Körperstellen halt so kennt, das war unheimlich.

    Ich hab jetzt ein Buch gelesen, Name "Heile deine Schilddrüse: Die Wahrheit über Hashimoto, Über- und Unterfunktion, Schilddrüsenknoten, -tumoren und -zysten" von Anthony William. Es ist krass, welche Übereinstimmungen es da gibt. Ich glaube nämlich tatsächlich, dass Hashimoto bei mir von einer EBV-Infektion her kommt... vielleicht findest Du ja da auch etwas, was Dir hilft.

    Ich bin jetzt auch in therapeutischer und ärztlicher Behandlung (plus ADs), da es bei mir tatsächlich auch einige Ursachen dort geben kann. Momentan habe ich diese Taubheitsgefühle nicht mehr, auch dank Einstellung mit LT. Ich hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht.

    Ach ja, Keltican Forte hatte ich auch genommen, brachte aber nichts.

    Lg Anna
    Liebe Anna,
    vielen Dank für Deine Antwort. Dass der Stress nicht von der Hand zu weisen ist, würde ich komplett unterstreichen. Wobei die Hashimoto Geschichte noch mehr dazu beiträgt. Ich versuche mich gerade glutenfrei und milchfrei zu ernähren, dabei ist habe ich kaum Zeit um Abends einkaufen zu gehen. Noch dazu habe ich gerade wieder einen Autoimmunschub mit dem Ergebnis, dass ich merke, dass meine Nebenniere nicht mehr hinterher kommt. Ich könnte jeden Tag 10 Stunden schlafen. Wortfindungsstörung vom Feinsten. Aus der Hocke aufstehen führt zu starkem Schwindel. ich muss das irgendwie in den Griff bekommen. Ich weiß gerade nur nicht wie. Ich habe das Buch von Dr. Izabella Wentz und von Dr. Kharrazian. Beides sehr zu empfehlen. Ich hatte übrigens auch EBV, bei mir war es aber SChwangerschaft und Stress, die mein Immunsystem auf die SD angesetzt hat.

    ich wünsche Dir alles Gute!!
    LG Jeanny

  5. #105
    Benutzer
    Registriert seit
    09.01.18
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    77

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Liebe Marjorie,

    Danke Dir für Deine Antwort. 7 Jahre ist schon bitter. Doralgomed muss ich mal googeln. Wobei die 4 Neurologen, die ich besucht habe, alle der Meinung sind, dass meine Nerven nicht geschädigt sind. Im Moment muss ich gerade meinen Autoimmunschub wieder in die Reihe bekommen und meine Nebenniere wieder aufpäppeln. Dann werde ich glaube ich mal testen auf Euthyrox umzusteigen, weil ich das Anschwemmen morgens so stark merke.
    LG
    Jeanny

  6. #106
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.561

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zum Thema glutenfrei gibt es eine tolle Gruppe zum Them Low Carb High Protein auf FB. Vlt. hilft dir das was.

  7. #107
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Hallo Jeanny, wie geht es dir denn inzwischen?

    Ich kenne die Beschwerden auch, hab allerdings mit Basedow eine Überfunktion.

  8. #108
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.834

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Zitat Zitat von Nataraja Beitrag anzeigen
    Hallo Jeanny, wie geht es dir denn inzwischen?

    Ich kenne die Beschwerden auch, hab allerdings mit Basedow eine Überfunktion.
    Hallo Nataraja,
    bei dir könnten alle Beschwerden noch mit dem vielen Jod zusammenhängen. Da man sich ja nicht völlig jodfrei ernähren kann, dauert es u.U. sehr lange, bis der Überschuß aus dem Körper ist.

    Alles Gute!
    Sabinchen

  9. #109
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neuropathie, neurologische Symptome, verzweifelt - wer noch?

    Okay, das ist auch interessant. Ich kann mir auch vorstellen, dass es nichts mit der Schilddrüse zu tun hat. Hatte das alles schon vor etwa 2,5 Jahren. Damals hab ich noch kein Jod eingenommen und der TSH Wert war im Normbereich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •