Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Blutwerte MB

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    1.022

    Standard AW: Blutwerte MB

    pannas Aussage stimme ich mehr als ganz zu.

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.10.18
    Beiträge
    4

    Standard AW: Blutwerte MB

    Hallo zusammen,
    Ich war nun zweimal beim Endokrinologen. Er hat mir noch mal Blut abgenommen und einen Ultraschall gemacht. Jetzt hat er mir zwei Optionen dargelegt. Zum einen kann eine medikamentöse Therapie erfolgen, wobei er davon ausgeht, dass aufgrund des bisherigen Verlaufes ein Rückgang nicht zu erwarten ist. Eine zweite Option ist die Radiojodtherapie. Eine OP empfiehlt er mir derzeit nicht.
    Eine Radiojodtherapie ist für mich momentan aufgrund einer besonderen beruflichen Situation schwierig, da ich mir momentan keine Krankmeldung aus der Klinik erlauben sollte.
    Er meinte also wir könnten folgendes machen: ich behandle das ganze medikamentös, er geht davon aus, dass ich bei einer Halte Dosis von 5 mg ankomme. Er meinte auch, dass ich mit dieser Dosis durchaus schwanger werden könne. Natürlich hat er mich auf die Risiken hingewiesen. Die radiojodtherapie könne ich dann auch in 3 Jahren noch machen.
    Was meint ihr?

    LG Deleyla

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Blutwerte MB

    RJT bei MB birgt Risiken, mehr als eines. Welche das sind, siehst du im Einführungsinfo (oben im MB-Forum), speziell im 2. Beitrag dort.

    Ich kann nur wiederholen, was ich im Beitrag 6 schon angedeutet hatte: Niemals unter Hemmern, während der Hemmertherapie, bei egal welcher Dosis, bewusst schwanger werden. Die Hemmer und die Antikörper TRAK sind plazentagängig, diesem Risiko setzt man sein zukünftiges Kind nicht wirklich aus. Die Gründe im Detail habe ich dir verlinkt.

    Dass der Endo meint, bei 5 mg Hemmern schwanger werden zu können - nun ja, richtlinienmäßig ist es "erlaubt", dass er das sagt. Frage *dich*, ob du das willst, es ist ja nicht einmal dein Risiko, es ist ein Risiko fürs Kind.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •