Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 50

Thema: Er ist wieder da :(

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.13
    Beiträge
    205

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Ich werde auf die 30 mg umsteigen und dann in 10 Tagen wieder Werte machen lassen. Nicht, dass ich noch in eine UF rutsche...
    Alles ein wenig blöd gelaufen...
    Aber jetzt muss ich das beste draus machen.
    Noch was anderes: von euch hat jemand sicher schon einmal Dociton genommen. Habe seit 3 Tagen Wassereinlagerungen und Wasser lassen gibt es kaum noch. Atmen fällt auch schwerer und mein Herz stolpert seitdem auch wieder vermehrt. Meint ihr es gibt da einen Zusammenhang? Es kann doch nicht sein, dass von heute auf morgen die Nieren streiken?!?

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.13
    Beiträge
    205

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Außerdem frage ich mich, wie es nach der OP sein wird mit den Beta-Blockern... kann ich die dann einfach ausschleichen und mein Vorhofflimmern gehört der Geschichte an?

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Du nimmst jetzt erst seit dem Rezidiv Dociton, und das Vorhofflimmern ist jetzt auch erst sei MB da?

    Ich weiß nur so viel, dass man unter normalen Umständen, wenn das Herz sonst gesund ist, den Betablocker nur in der akuten/starken Überfunktionsphase nimmt, um das Herz zu entlasten. 4 x 40 kommt mir ordentlich viel vor - genauer, ich hab nachgeguckt, du nimmst ja die maximale Dosis, die man bei starker ÜF verschreiben kann. Wenn die Überfunktion nicht mehr da ist, schleicht man es aus. Und du hast momentan nur eine Mini-ÜF. Vielleicht gremst dich das zu sehr aus und hängt das Wasser damit zusammen? mal spekuliert. Wie ist dein Puls momentan?

    Ich würde aber bei deinen Werten sowieso dn BB reduzieren/ausschleichen, jedenfalls anfangen damit, damit du nicht überflüssigerweise so viel nimmst - vielleicht lässt du das mal bestätigen beim Arzt?

    Wie kommst du darauf, dass du Vorhofflimmern hast?

  4. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.13
    Beiträge
    205

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Ja, erst seit meinem Rezidiv nehm ich die Medis. Vorfhofflimmern wurde als Erstdiagnose festgestellt im KH. Als aufkam, dass ich mit hohen TRAK ein Rezidiv habe, war gleich die Rede davon, dass dies vom MB kommt.
    Mein Herz ist sonst gesund. Bis auf die Stolperer unter MB generell...
    Sehe das auch so wie du panna. Werde reduzieren. Gibt ja nun keinen Grund mehr für so viel Betablocker... morgen bin ich beim Doc.
    Mein Puls ist eigentlich sehr ruhig.
    Wäre mir ganz recht nicht mehr allzu viele Medikamente nehmen zu müssen. Die Menge an Tabletten bzw. die Wirkstoffe nehmen mich derzeit schon arg mit.

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.15
    Beiträge
    214

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Hallo ostwind,

    mit welcher Begründung war das denn keine Thyreotoxische Krise?

    Zum Vorhofflimmern und Betablocker:
    Damit ist nicht zu spassen und gehört nicht zu den Sachen, die man mal eben auf eigene Faust "ein- oder abstellt".

    WENN Vorhofflimmern noch besteht, solltest Du zum Betablocker eigentlich Blutverdünner nehmen müssen, bis es entweder von selbst in einem vom Kardiologen festzusetzenden Zeitraum X verschwunden ist oder eine elektrische Kardioversion vorgenommen und eine weitere vom Kardiologen angesetzte Nachfrist abgelaufen ist. Über die Höhe sollte man ggf. mit dem Kardiologen diskutieren und nicht einfach absetzen.

    Das Dociton wirkt sich wie alle Betablocker zwar auf die Schilddrüsenwerte aus; wird aber nicht primär als Hemmer eingesetzt.

    Dass der Puls sehr ruhig ist, ist gewünschtes Ergebnis des Betablockers. Lass Dir vom Arzt sagen, wann Du den Puls regelmässig messen sollst und ab welchem Wert Du wieviel reduzieren oder Rücksprache halten kannst.

    Wassereinlagerungen:
    Hoffentlich hat man Dir gesagt, dass Du mit dem Oberkörper hochgelagert schlafen sollst, damit Dir die Augen nicht "vollaufen"!

    Generell ist es wider Erwarten und trotz Erschöpfung so, dass Bewegung der Wasser-gefüllten Teile (in dem Falle eher Füsse + Beine statt Augen) erhebliche Besserung bringen. Z.B. Fahrradfahren, nicht anstrengend aber aktive Bewegung - langsam geruhsam, aber kleiner Gang. Notfalls im Bett auf dem Rücken "Luft-Fahrradfahren"; mindestens aber Hochlagerung - aber nicht durchgehend; weil das auch anstrengend für das Herz ist.

    Wieviel Du am Tag trinken darfst ist mit dem Kardiologen abzuklären - üblicherweise bei Herzproblemen weniger.

    War lange nicht mehr im Forum, kriege aber schon wieder die Krise hier ;-(
    Nix für ungut.

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.13
    Beiträge
    205

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Grippe überstanden, nun bin ich auch mal wieder da...
    Also. Stand der Dinge: haben die Betablocker reduziert. Stehe momentan bei 40 mg tägl. Kein Vorhofflimmern, Puls i.O. Blutverdünner wurde abgesetzt nach 6 Wochen Einnahme.
    Bin gespannt wie die weitere Reduktion läuft. Bin optimistisch.

    @sona: zur Begründung wurde gesagt, dass bei einer thyr. Krise Fieber dabei sein müsste... ich war schon sehr verunsichert. Aber was sollst du denn machen? Man ist ja ausgeliefert. Traurig
    Allerdings frage ich mich, wie es zu einer Krise kommen kann?!?
    Was die Wassereinlagerungen betrifft: nö, wurde nichts gesagt. Augen sind jeden Morgen dick. Ansonsten machen sie aber derzeit keine Probleme. Bin sehr froh!
    Ab morgen werde ich mir täglich mehr Bewegung gönnen. Bin nun endlich wieder fit... hoffe es hilft. Bekomme zusätzlich Lymphdrainagen. Helfen ein wenig. Hoffe es ist bald besser mit dem Wasser. Am Herzen ist alles ok. Also auch keine Herzschwäche. Woher das dann wohl kommt?
    Kardiologe hat bzgl. Trinkmenge nichts gesagt. Also trinke ich ganz normal. Habe ja eigentlich nichts am Herzen.

    Morgen bekomme ich neue Werte. Werde mich melden... hoffe ich bin noch nicht in UF.
    Mal noch eine Frage am Rande: ist es eigentlich egal, ob ich die Hemmer vor der BE nehme oder danach?

    Bis morgen

  7. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.13
    Beiträge
    205

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    So. Werte sind da. Schaut gut aus. Was würdet ihr bzgl Dosierung machen?

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Ich hole mal das, was ich voriges Mal noch schrieb, hierhin:

    Du hast ab dem 4.9. 30 mg Carbi genommen, mir ist jetzt nicht ganz klar, warum du die Dosis ab dem 22. erhöht hast, ohne Werte. .... Nämlich, ohne Kontrolle erhöht am 22.9. - und am 25.9. wieder Werte, die nichs über 40 mg aussagen, aber das Bild, das man gerne gehabt hätte über die Auswirkung von 30 mg, wird schon durch die Erhöhung gestört...
    Also has du irgendwann doch erneut auf 30 gesenkt, bloß steht nich im Profil, wann? Schreib es doch dazu bitte (grundsätzlich immer, auch bei den Vorwerten am 25.9., "40 Carbi seit... und 30 Carbi seit ..." ) - 30 mg CArbi seit .......?

    Die Werte sehen gut aus, du musst senken, darfst aber nicht zu rasant senken, sonst geht das Ganze erneut los. Aber zu wenig senken erhöht die Gefahr einer Unterfunktion, die für deine EO ungut wäre. Das war ja auch meine Sorge, als du auf 40 gegangen bist.

    Das Dociton sollte weiter ausgeschlichen werden, da keine Überfunkion besteht.

  9. #29
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.13
    Beiträge
    205

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Ich habe jetzt auf 25 mg Carbi gesenkt. Nächsten Montag wieder BE. Macht es Sinn die TRAK wieder mitzubestimmen?
    Dociton habe ich auf 3x 20 mg gesenkt. Muss mir eine andere Stärke besorgen. Jedesmal gleich 20 mg wegzulassen merk ich ganz ordentlich. Zumindest einen Tag lang.
    Hat da jemand Erfahrung?
    Fühl mich ganz schön im Stich gelassen von meinem HA. Er meinte BE so oft ist nicht notwendig... muss jedes Mal ganz schön kämpfen. Das ärgert mich ohne Ende.
    Bin ohnehin ziemlich nah am Wasser gebaut in letzter Zeit. Meine Nerven liegen blank. Das ganze hat mich mehr mitgenommen, als mir lieb ist. Hinzu kommt, dass ich mich insgesamt sehr unwohl fühle. Ich bin extrem müde und reizbar. Hoffe ich bin nicht in eine UF gerutscht...

    Ich habe einfach die Nase voll von dieser bescheuerten Schildkröte und will meine Ruhe. Ich freunde mich immer mehr mit einer OP an. Jetzt würden die Werte zumindest passen.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Du hast also die letzten Werte dann mehrheitlich unter 30 mg erreicht, 29.9. - 9.10 ist nicht ganz, aber beinahe eine lang genuge Einnahmestrecke.

    Wenn du jetzt ab dem 12.10. auf 25 mg bist, ist der 22.10. schon auch ein wenig zu knapp mit 10 Tagen, lass es in Zukunft doch lieber 2 Wochen sein (und dann späer gingen auch auch 3 Wochen).

    Ich denke, die TRAK machen gerade jetzt nicht viel Sinn, vom Ende September hast du den Wert und dein TSH is noch unten - es reicht völlig, den Wert wieder mal zu machen, wenn du stabil bei einer kleineren Dosis bist und das TSH wieder da.

    Zum Dociton kann ich nicht viel sagen, mach es schonender als bis jetzt, die Dosis war sehr hoch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •