Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 50

Thema: Er ist wieder da :(

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.13
    Beiträge
    205

    Standard Er ist wieder da :(

    Hallo zusammen,

    ich krieg die Krise mit dieser Schildkröte...
    Nach vielen Jahren Ruhe und kaum Medikation war alles ok. Sogar nach der Entbindung war von Hormonchaos keine Spur...
    Bis vor 8 Wochen war auch alle noch in Ordnung. Und plötzlich bekomme ich mitten in der Nacht Herzrasen mit 160 Puls.
    Hab dann den Notarzt gerufen. Vorhofflimmern und unveränderter Puls. Übelkeit, Erbrechen... volles Programm.

    Ich habe auch eine milde EO entwickelt. Bis auf trockene Augen und leichtes Brennen aber erträglich. Cortison nehme ich heute zum letzten Mal.

    Das ganze war vor gut zwei Wochen. Mit viel Betablockern, Cortison und Carbimazol ist die Lage einigermaßen im Griff.

    Es wurde mir sofort ans Herz gelegt, die SD so schnell wie möglich loszuwerden. Ich war bei mehreren Ärzten und die Meinungen gehen sehr stark auseinander. Ich bin total verwirrt im Moment und kann kaum einen klaren Gedanken fassen.

    Was würdet ihr machen? OP oder RJT? Ich weiß, dass bei einer bestehenden EO die RJT eigentlich kontraindiziert ist, allerdings habe ich so sehr Angst vor der OP. Dazu sollte ich erwähnen, dass ich bei meiner Mandel-OP nachgeblutet habe ebenso wie bei meinem Kaiserschnitt vor 3 Jahren. Ich hab echt Schiss

    Habe mich nun im Krankenhaus in München eigentlich schon zur OP angemeldet, aber ich flipp fast täglich aus an dem Gedanken daran.

    Meine SD-Werte sind auch alles andere als gut. (Alle aktuellen Werte stehen im Profil...)

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter und habe große Angst...

    Vielleicht kann mir jemand helfen?

    Eure ostwind
    Geändert von ostwind (21.09.18 um 15:46 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.014

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Du solltest vor der OP noch mit ft3 und ft4 in den Referenzbereich kommen. Wenn Du bei der nächsten BE immernoch drüber bist, würde ich auf 40mg erhöhen.
    Bitte tue Dir die RJT nicht an. Glaub mir, eine ausgeprägte EO ist viel schlimmer als eine Nachblutung. Gebe die Komplikationen bei den letzten OP beim OP-Gespräch mit an. Dann sind die Ärzte vorbereitet.
    Lese Dir nochmal in Ruhe im Einführungsbeitrag, den Abschnitt zur OP durch. Falls Du dazu noch Fragen hast, stelle sie einfach hier.
    lG Karin

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    331

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Hallo Ostwind,

    KarinE hat es ja schon gesagt, tue Dir die RJT nicht an.
    Mir hat man damals auch gesagt, wir geben Kortison zur RJT, dann ist das mit den Augen kein Problem.
    Und nun habe ich ein nach unten schauendes linkes Auge, was nur noch operativ gerichtet werden kann und auch da geben die Ärzte keine Garantie, dass die Doppelbilder dann weg sind.

    Meine SD wurde 1 Jahr nach RJT dann operativ entfernt. Ich hatte auch große Angst. Aber mit einem geübten Operateur oder Operateurin war das kein Problem.

    Also nur Mut. Angst ist normal. Und Hände weg von RJT bei EO.

    Ich wünsche Dir alles Gute und liebe Grüße
    Kathrin

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.13
    Beiträge
    205

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Hallo Karin,

    danke für deine Antwort. Habe nächsten Freitag bereits den Termin zur OP. Soll eventuell sogar noch weiter vorverlegt werden. Auf meine Frage hin,
    ob denn das nichts ausmacht, wenn man mit einer doch nicht ganz so leichten Überfunktion operiert wird, hat er das verneint. Macht das denn einen Unterschied?
    Am Donnerstag soll ich bereits dort sein für die Voruntersuchungen. Dann werde ich das noch ansprechen.
    RJT ist mir ohnehin nicht ganz geheuer. Wer weiß wie lange das dauert, bis die SD dann endlich nicht mehr arbeitet bzw. zerfallen ist.
    Bezüglich der BE ist mein HA der Meinung, dass der TSH ausreichen ist und auch die Leberwerte nicht mitgemacht werden müssen.
    Es geht mir eigentlich überhaupt nicht gut. Ständig habe ich Schweißausbrüche, Durchfall und Übelkeit. Kann es denn sein, dass die ÜF sich weiter verschlechtert?
    Der Prof. meinte, dass vermutlich meine SD schon so kaputt ist, dass sie nicht mehr drauf anspricht?!?

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.13
    Beiträge
    205

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Danke Kathrin für deine Erfahrung. Vor einer Verschlechterung der EO hab ich auch total Angst. Abgesehen davon vertrage ich das Cortison glaub ich nicht.
    Zumindest waren die Infusionen die Hölle.
    Darüber hinaus ist unsere Familienplanung nicht abgeschlossen und wir haben ein Kleinkind im Haus. Mit der Strahlung ist mir das zu unheimlich ehrlich gesagt.
    Trotzdem muss ich alle Wege gegeneinander abwägen...

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    183

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Hallo ostwind,

    ich bin im April 2017 in dem Krankenhaus in München - das du zwischenzeitlich gelöscht hast - totaloperiert worden. Ich hätte auch niemals eine RJT machen lassen. Die OP war wirklich überhaupt nicht schlimm. Keinerlei Schmerzen oder Stimmbeeinträchtigungen. Nach 2 Tagen konnte ich wieder nach Hause. Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden. Nur Mut, das ist bestimmt der richtige Weg!

    LG Luise

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.13
    Beiträge
    205

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Hallo Luise,

    danke für deine Nachricht. Ja... habs gelöscht, weil ich nicht wusste, ob das überhaupt hier stehen darf. Freut mich, dass bei dir alles glatt gelaufen ist. Das macht Mut!
    Wie geht es dir inzwischen? War die Einstellung schwierig? Bzw. hast du im Krankenhaus gleich LT bekommen? Oder muss ich mir das beim HA noch gleich besorgen?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.014

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    vielleicht solltest Du doch für eine Woche mal 40mg Carbi nehmen um schnell in den Referenzbereich zurück zu kommen. So eine aktive SD ist stärker durchblutet, als eine ruhig gestellte SD.
    Und Dein HA handelt falsch. Bei einem aktiven MB ist der TSH nicht aussagekräftig.
    siehe hier:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...ht=Richtlinien

    vielleicht mal den HA darauf verweisen.
    lG Karin

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    183

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Ich habe ab dem OP Folgetag 100 LT genommen bei 62 kg Körpergewicht, hab einen Blister im KH mitbekommen. Meine Blutwerte waren auch relativ schnell nach der OP im Normbereich. Aber ich bin mit meinem Befinden nicht glücklich. Die typische MB Unruhe und auch der schnelle Puls sind mir leider geblieben. Dieses ständige "ohne Grund Aufgeregt sein", aber das geht ja einigen hier so :-) Meine SD war übrigens bei der OP auch sehr stark durchblutet, hat ordentlich geblutet lt. Chirurg, aber ich denke, die wissen dort schon, was sie machen. Für die letzte Woche noch mal ordentlich zu hemmen wie Karin oben schreibt, ist sicherlich definitiv von Vorteil.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.838

    Standard AW: Er ist wieder da :(

    Zitat Zitat von ostwind Beitrag anzeigen
    Hallo Karin,

    danke für deine Antwort. Habe nächsten Freitag bereits den Termin zur OP. Soll eventuell sogar noch weiter vorverlegt werden. Auf meine Frage hin,
    ob denn das nichts ausmacht, wenn man mit einer doch nicht ganz so leichten Überfunktion operiert wird, hat er das verneint. Macht das denn einen Unterschied?
    Informier dich gut und lass dich nicht drängen. Vielleicht werden bei normalen Werten die Ängste sowieso weniger. Die OP muss nicht nur der Klinik in den Kram passen, sondern auch dir und deinem Körper.

    Bezüglich der BE ist mein HA der Meinung, dass der TSH ausreichen ist und auch die Leberwerte nicht mitgemacht werden müssen.
    Auf dieser Basis wird weder die MB-Behandlung mit Hemmern noch eine Hormoneinstellung nach der OP funktionieren, und bei einer EO ist das gefährlich. Entweder deine Facharztpraxis erklärt dem Hausarzt die Lage oder man macht die Werte dort.

    Lass dich nicht zu sehr davon beeindrucken oder unter Druck setzen, dass das Ärzte sind. Die kochen auch nur mit Wasser und machen Fehler.
    Geändert von Irene Gronegger (22.09.18 um 14:52 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •