Seite 3 von 11 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 109

Thema: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

  1. #21

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Danke für den Hinweis, Panna.

    Tatsächlich kannte die Ärztin Thybon so nicht und hat sich erst reingelesen nachdem ich gefragt habe was sie davon hält und dass ich es eben von anderen kenne. Jetzt bin ich tatsächlich etwas verunsichert.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.461

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Ich lese neuerdings vermehrt Leuten (Forschung), die die Kombitherapie dann, wenn es nötig ist, für gut hielten und untersützten, vermehrt Warnungen - nämlich die Ärzte, die T3 verschreiben, haben meist absolut keine Ahnung davon. Das Forum kann zwar helfen, manchmal - aber eigentlich sollte es ja so sein, dass Leute T3 nehmen, die es wirklich brauchen und wirklich brauchen heißt zumindest: erwiesenermaßen schlechte Umwandlung. Ein niedriger fT3 *unter gwissen Umständen* ist aber kein Beweis dafür. Darauf wird in einem Laienforum keine Rücksicht genommen, du fragst nach T3, also anwortet man dir - je nach dem, wer dazu gerade Lust hat.

    Die Prozentangaben sind Mist, ich gehe gar nich auf Werte ein, wo der Referenzbereich nicht steht. Aber hier, vor LT, stand er mit dabei:

    07.02.17 TSH basal 4,85 (0,27-4,2) 116,54%
    fT3 3,23 (2-4,4) 51,25%
    fT4. 1,25 (0,9-2) 31,82%
    Hier fühlte ich mich gut, hatte Energie trotz hohem TSH
    Perfekte Umwandlung, ein gutes f3:f4-Verhältnis, bloß ein etwas hohes TSH - aber *dir ging es gut*. Wurde dein TSH behandelt oder dein Befinden? Wieso bist du anderthalb Jahre später bei 125 LT? Weißt du, dass persönlich zu viel T4 die Umwandlung hemmen kann?

    Wie gesagt, ich gehe jetzt nicht näher auf deine Werte ein, kenne die Referenzbereiche nicht, bereits der obige fT4-Bereich ist oben ewas zu hoch gefass und täuscht einen niedrigeren fT4 vor - der aber sogar auch so nicht krankhaft niedrig ist. Denk einfach über diese Dinge nach.

  3. #23

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Danke für deine Einschätzung.

    Der Referenzbereich ist immer der gleiche wie oben, deshalb habe ich ihn nicht jedes Mal dazu geschrieben.

    Wie gesagt, ich fühlte mich gut mit dem hohen TSH und dem fT3 von 51,25%, hier nahm ich 50 LT und wurde erhöht auf 75. Eingestellt wurde immer nur nach TSH. Nach Befinden ging der Arzt nie.
    Geändert von Alice1984 (17.09.18 um 14:18 Uhr)

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.461

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Zitat Zitat von Alice1984 Beitrag anzeigen

    Der Referenzbereich ist immer der gleiche wie oben, deshalb habe ich ihn nicht jedes Mal dazu geschrieben.
    Das können wir nicht wissen. Für uns ist es viel besser, wenn er *jedes Mal* dort steht. Bisschen mehr Mühe für dich, sehr viel mehr Durchblick für uns.

    Schau mal, der fT4-Referenzbereich, der bei 2,0 endet, ist ein wenig großzügig bemessen, da passen die meisten Werte, die unter Einnahme in der Früh gemacht werden, auch noch mit rein. Eine Sauerei, das nicht klarzustellen, aber so ist es.

    Das heißt für dich, würdest du jetzt in ein Labor gehen mit sagen wir mal 0,.9 - 1,7 als Referenzbereich (etwa), sähe dein fT4 völlig anders aus, bzw. der dämliche Prozentwert, den man wirklich endlich in die Tonne schmeißen sollte.

    Dein TSH ist wohl ingesamt höher angesiedelt, an sich keine Sünde. Wenn es dir unter 50 LT damals gut ging, OK, viellicht ein halbes Jahr später nicht mehr, dann kannst du, wenn du vorsichtig bist, auf 56 erhöhen. Aber höchstens auf 62 LT. Und gucken, wie es dir geht - sch* auf das TSH. Wnn du schneller steigerst, überseigerst du dich sozusagen, und überschreitet dein fT4 eine Grenze , *deine* Grenze, dann kann auch die Umwandlung davon betroffen sein. Ja klar, es geht einem dann nicht mehr sehr gut, und es wird gesteigert, weil ja das TSH ...

    Was du tun kannst: Guck dir deine Werte genau an, vielleicht findest du den Punkt, wo dein fT3 den Sinkflug antrat ... unter 75 LT war der Wert noch OK, frag dich, ob es dir auch da noch gut ging ... vielleicht findest du einen vorsichtigen Weg zurück.

    Wichtig ist zu wissen: Wer unter 50 und 75 noch gut umwandelt, der hat keine Umwandlungsstörung und braucht dann eigentlich nicht unbedingt ein sowieso hochproblematisches, weil nicht fein genug dosierbares Medikament.

    **

    Würdest du jetzt 2,5 mcg Thybon dazu nehmen, rutschte dein TSH schon deutlicher runter. Aber Wertekosmetik ist eben nicht Zweck der Übung.

    Kannst ein bisschen hier nachlesen (die zwei Artikel über Kombitherapie): https://www.ht-mb.de/forum/blog.php?4712-panna

    - obwohl das für jemanden, der noch nie Kontakt mit der Materie hatte, ein bisschen heavy sein kann, dann lass es sein. Das Wesentliche, oder: was ich denke, dass es bei dir zutreffen und darum wesentlich sein *könnte*, hab ich sowieso hier geschrieben.

  5. #25

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Ok, klingt alles nachvollziehbar! Deinen Blog habe ich übrigens schon gelesen �� darf ich fragen, woher du dein Wissen hast? Finde deine Ansätze sehr gut!

    Allerdings ist mein Problem, dass ich mich außer eben Anfang 2017 unter LT 50 nie richtig gut gefühlt habe. Ich hatte immer Unterfunktionssymptome. Daher erschienen mir die Steigerungen vom Arzt sinnvoll.

    Was es vielleicht noch zu erwähnen gibt, im Juni 2017 musste ich für ein paar Wochen Kortison nehmen und bekam ein Kontrastmittel gespritzt wegen der Hüfte. Kann das Auswirkung haben? Ich habe nämlich den Eindruck, dass es ab diesem Zeitraum rapide bergab ging mit meinem Wohlbefinden!

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.11
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    216

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Liebe Alice

    Zum Sport kann ich nur sagen, dass lange Sporteinheiten bei Hashimoto nicht so geeignet sind. Deshalb nicht, weil Sport ab einer gewissen Länge der Einheit das Cortisol für einige Stunden ansteigen lässt. Und Cortisol verhindert leider oft die Conversion von T4 zu T3. Besser wäre dann Training im Sinne von HIT (High Intensity Training) und eher mit Gewichten als aerobe Sportarten wie Joggen. Wenn man kurz, aber heftig trainiert, schüttet der Körper weniger Cortisol aus und dann sollte es auch die Umwandlung von T4 in T3 nicht stören.

  7. #27

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Hey, ich mache intensiven Kraftsport und zusätzlich HIT und HIIT, Trainingsdauer 1-1,5 Stunden maximal. Keine ausgiebigen Cardioeinheiten. Ich denke also, daran liegt es nicht?

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.461

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Das mit dem Kontrastmittel ist jetzt Kristallkugel lesen, um diese Zeit hast du ja auch gesteigert. Was die Symptome angeht, da vertut man sich leicht. Verbockt man es mit der hormonellen Homösstase (z.B oben erwähntes T3:T4-Verhältnis), geht es einem nicht unbedingt gut. Aber die Symptome, die man hat, sind nicht unbedingt UIF-Symptome, sondern - naja, je nach dem, bei vielen sind es bereits Überdosierungssymptome, bei denen sie denken, sie seien unterdosiert, und sonst Symptome einer schlechten Einstellung - was auch immer, fixieren sollte man sich nicht auf die Zuordnung von Symptome XYZ als UF-Symptome.

    Von 50 bist du ja auch munter gleich auf 75 gegangen - muss auch nicht sein, es sei denn, jemand stellt strickt und nur nach TSH ein. Du hättest ruhig bei 50 bleiben können - wenn und solange es dir gut ging.

  9. #29

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Du denkst also erst mal zurück auf 100 LT und abwarten was passiert? Oder in welchen Schritten würdest du reduzieren?

    Ich hätte eben unter 100 LT die starken Herzprobleme und davor hab ich echt eine riesen Angst! Erst mit 125 LT und L-Carnitin wurde es wieder besser.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.461

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Ich rede nicht von Dosierungen. Stelle nur fest bzw. höre zu, was du sagst: Unter 50 war es gut (die Werte waren auch unter 75 OK), danach nicht mehr.

    Aber zu Carnitin: dass dir besser wurde, wundert mich nicht. Nämlich, das Mittel gibt man auch gegen Überfunktionssymptome... das heißt, du unterdrückst Symptome, statt die Ursache anzugehen.

    (Deswegen ist Carnitin bei SD-Krebslern gut bekannt, die mehr T4 nehmen müssen, als es ihnen gut tut, um ihr TSH (absichtlich, wegen Krebs) zu unterdrücken. Siehe https://www.sd-krebs.de/index.htm?ht...topic5870.html )

    *******

    PS
    ich sehe gerade, dass Amarillis die Sache mit Carnitin bereits geklärt hat ... sorry, ich bin erst später zu diesem Thread gekommen.
    Geändert von panna (17.09.18 um 15:49 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •