Seite 11 von 11 ErsteErste ... 891011
Ergebnis 101 bis 109 von 109

Thema: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

  1. #101
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.281

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Zitat Zitat von Alice1984 Beitrag anzeigen
    Ist ja schon mal beruhigend zu hören dass ich nicht allein bin!

    War heute übrigens bei einem Heilpraktiker, der hat mir zu LT 50 + 2,5 Thybon geraten! Ich weiß, Heilpraktiker sind umstritten, aber ich habe den Eindruck dass er mehr Ahnung hat als alle Ärzte bisher zusammen...

    Was haltet ihr von dieser Empfehlung?

    Ich bin langsam echt am Überlegen ob ich einen Thybon Versuch wagen sollte... Aber LT so stark reduzieren?
    Die Idee gefällt mir nicht, aber es ist dein Körper und deine Entscheidung.

    Ich würde zuerst LT etwas senken, z. B. auf 87,5 und nach mindestens 6 Wochen Werte machen lassen.

  2. #102
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.053

    Standard AW: Blutwerte - T3 niedrig? T4 hoch - laut Artz alles bestens

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Die Idee gefällt mir nicht, aber es ist dein Körper und deine Entscheidung.

    Ich würde zuerst LT etwas senken, z. B. auf 87,5 und nach mindestens 6 Wochen Werte machen lassen.
    Das könnte auch passen, aber vielleicht noch etwas T3 dazu. Entscheiden müssen wir selbst, aber auf nur 50/2,5 reduzieren würde ich sicher nicht.

    Liebe Grüße
    Peter

  3. #103

    Standard AW: Bitte helft mir - Dosisfindung, Beginn mit Thybon - LT nochmal senken? Wie und wa

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Hallo Alice,
    Du hast schon soviel Vorschläge bekommen und bisher noch keine große Änderung. Deine Beschwerden kommen sicher nicht nur von Deine SD. Wenn Du jetzt 50/50 LT nimmst, dann bleib wenigstens 6 Wochen dabei. Länger wäre besser. Bei mir hat Thybon geholfen. Es gibt bei uns User die Sport machen, und vorher 2,5 µg Thybon nehmen. Das wirkt bei mir höchstens 5 Stunden. Wenn Du das gut verträgst, was ich auch glaube, dann kannst Du nach eine Woche versuchen 2 x 2,5 µg zu nehmen, aber in 5 Stunden Abstände. Blutkontrolle immer mit 10-12 Stunden Karenz, aber erst nach 6 Wochen, wenn Du jetzt auch noch mit Thybon anfängst. Wo die neue Blutwerte dann stehen, müssen wir abwarten. Hauptsache es geht Dir wieder etwas besser. Auf Histamin, Alkohol musst Du aufpassen, und EKG, Herzproblemen musst Du noch abklären lassen. Das ist aber nur meine Meinung, weil ich mit Thybon gute Erfahrungen gemacht habe. Es gibt aber Leute, die Thybon gar nicht vertragen, weil sie das nicht brauchen. Manche haben Probleme mit NN was meistens auch nicht richtig abkären lässt. Vielleicht machen die Profis noch bessere Vorschläge, aber Du siehst trotzdem, dass keine 100 % Wohlbefinden bekommen kannst, wenn die Nebenbaustellen und Ernährung nicht ganz stimmen. Bleib aber länger als 6 Wochen an eine Dosierung dran, dann kann das vielleicht noch besser werden.
    GUTE BESSERUNG !

    Liebe Grüße
    Peter
    Hallo Peter,

    NNS wurde behandelt, mit Adrenal Intercell, dadurch hab ich im Sommer auch Verbesserung von diversen Symptomen, die laut meinem Heilpraktiker von den NN kommen, bemerkt. Beispielsweise das starke Unterzuckerungsgefühl spätestens nach 2-3 Stunden ohne Essen. Er ist der Meinung, meine NNS ist gut behandelt. Herz ist kerngesund, wurde von 2 Kardiologen untersucht, mit EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, Ultraschall und allem drum und dran. Vitamin D, Eisen, B12 usw. wurde auch schon zig Mal geprüft. Deshalb glaube ich langsam nicht mehr an eine Besserung mit LT allein....

  4. #104
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.053

    Standard AW: Bitte helft mir - Dosisfindung, Beginn mit Thybon - LT nochmal senken? Wie und wa

    Zitat Zitat von Alice1984 Beitrag anzeigen
    Hallo Peter,

    NNS wurde behandelt, mit Adrenal Intercell, dadurch hab ich im Sommer auch Verbesserung von diversen Symptomen, die laut meinem Heilpraktiker von den NN kommen, bemerkt. Beispielsweise das starke Unterzuckerungsgefühl spätestens nach 2-3 Stunden ohne Essen. Er ist der Meinung, meine NNS ist gut behandelt. Herz ist kerngesund, wurde von 2 Kardiologen untersucht, mit EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, Ultraschall und allem drum und dran. Vitamin D, Eisen, B12 usw. wurde auch schon zig Mal geprüft. Deshalb glaube ich langsam nicht mehr an eine Besserung mit LT allein....
    Trotzdem wäre eine richtige SD Einstellung nicht falsch. Alle Hormone müssen sich anpassen und dazu brauchst Du viel Zeit. Ich verstehe auch die Vorschläge mit niedrigere Dosierungen. Wenn Du aber Hashi hast, weißt Du nicht was alles diese AI Krankheit in unsere Immunsystem noch verändert. Meistens wird unsere SD immer kleiner. Das ist aber nicht das Problem. Dafür gibt es Hormone. Deshalb habe ich mein Ernährung auch umgestellt, und irgendwann waren sogar meine Gelenkschmerzen weg. Mit Herz habe ich Glück gehabt, aber Du sollst trotzdem vorsichtig sein. Wenn Du Thybon in kleine Menge schon nicht verträgst, dann ist es vielleicht nichts für Dich. Was ist mit Histamin und Gluten ? Ich vertrage alles, trotzdem geht es mir besser ohne Brot, und Zucker. Umweltgifte, Pestizide, Schwermetallvergiftung, Hormone in Fleisch können auch unsere Befinden beeinflussen. Vielleicht deshalb findest Du keine Dauerlösung. HP ist schon mal nicht schlecht, wenn die Schulmedizin nicht mehr weiter weiß.

    Liebe Grüße
    Peter

  5. #105

    Standard AW: Bitte helft mir - Dosisfindung, Beginn mit Thybon - LT nochmal senken? Wie und wa

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Trotzdem wäre eine richtige SD Einstellung nicht falsch. Alle Hormone müssen sich anpassen und dazu brauchst Du viel Zeit. Ich verstehe auch die Vorschläge mit niedrigere Dosierungen. Wenn Du aber Hashi hast, weißt Du nicht was alles diese AI Krankheit in unsere Immunsystem noch verändert. Meistens wird unsere SD immer kleiner. Das ist aber nicht das Problem. Dafür gibt es Hormone. Deshalb habe ich mein Ernährung auch umgestellt, und irgendwann waren sogar meine Gelenkschmerzen weg. Mit Herz habe ich Glück gehabt, aber Du sollst trotzdem vorsichtig sein. Wenn Du Thybon in kleine Menge schon nicht verträgst, dann ist es vielleicht nichts für Dich. Was ist mit Histamin und Gluten ? Ich vertrage alles, trotzdem geht es mir besser ohne Brot, und Zucker. Umweltgifte, Pestizide, Schwermetallvergiftung, Hormone in Fleisch können auch unsere Befinden beeinflussen. Vielleicht deshalb findest Du keine Dauerlösung. HP ist schon mal nicht schlecht, wenn die Schulmedizin nicht mehr weiter weiß.

    Liebe Grüße
    Peter
    Da es mir ja im Urlaub vor 2 Wochen wesentlich besser ging (HP meint, weil ich den T3 Mangel da einfach besser kompensieren kann) glaube ich zumindest an eine Glutensensitivität überhaupt nicht mehr. Ich war in den USA und hab mich ausschließlich von Burger, Chicken Wings, Pommes und Zimtschnecken ernährt Wenn also Zucker oder Gluten mein Problem wären, müsste es mir doch wesentlich schlechter gegangen sein dadurch oder?

    Bei Histamin ist es so, dass ich bei Rotwein, Meerettich usw. MANCHMAL merke dass meine Nase zumacht. Vor allem Abends, mittags fehlt allerdings nichts. Also ein bisschen was ist da vermutlich. Aber vergangenes Wochenende z.B. war Rotwein gar kein Problem. Ich habe null gemerkt. Und das obwohl ich ihn in Kombi mit höhlengereiftem Käse gegessen hab, der ja reichlich Histamin haben müsste.

    Das alles passt irgendwie einfach alles nicht so recht. Verstehst du was ich meine? Ich suche schon so lange nach Unverträglichkeiten und finde irgendwie nichts halbwegs eindeutiges.

    Irgendwie scheint es wie verhext, als ich Anfang 2017 meine für mich besten Werte hatte, hab ich noch regelmäßig am Wochenende beim Weggehen Alkohol getrunken. Seit etwa Mai 2017 verzichte ich bis auf wenige Ausnahmen komplett darauf und mein Befinden wird schlechter. Wahrscheinlich sollte ich einfach mal wieder richtig Party machen Nein, das war natürlich nur Spaß. Aber es ist schon komisch alles...
    Geändert von Alice1984 (05.12.18 um 12:01 Uhr)

  6. #106
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.053

    Standard AW: Bitte helft mir - Dosisfindung, Beginn mit Thybon - LT nochmal senken? Wie und wa

    Hallo Alice,
    wenn Du Rotwein verträgst, dann ist es wirklich kein Histamin, aber mit Hashi ist unsere Immunsystem schwächer als vorher. Vielleicht reagieren wir auf Umweltgifte so komisch. Manche sind empfindlicher, und die anderen merken gar nichts. Auch Hashi muss eine Ursache haben, was meistens in Darm zu finden scheint. Wir sind aber alle verschieden. Vielleicht findest Du auch noch die richtige Lösung. Natürlich mit Sport ist unsere Immunsystem etwas überfordert, deshalb finde ich T3 zusätzlich sogar hilfreich. Du kannst das natürlich versuchen, und nach Befinden dosieren. Wenn Du aber Schlafstörungen bekommst, dann würde ich die letzte Thybon Dosis Mittag nehmen, oder reduzieren.

    Liebe Grüße
    Peter

  7. #107
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.281

    Standard AW: Bitte helft mir - Dosisfindung, Beginn mit Thybon - LT nochmal senken? Wie und wa

    Verzeih mir bitte, Alice, aber ich habe das Gefühl, dass die ganze Restriktion und Ursachensuche bei dir sehr schlecht wirken.
    Was wäre, wenn du versuchst paar Monate lang 75 LT am Morgen zu nehmen und alle NEM und den HP vergisst?

    Es ist ganz normal, dass man nah Alkoholkonsum einen, oder mehrere schlechte Tage hat.

  8. #108

    Standard AW: Bitte helft mir - Dosisfindung, Beginn mit Thybon - LT nochmal senken? Wie und wa

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen

    Es ist ganz normal, dass man nah Alkoholkonsum einen, oder mehrere schlechte Tage hat.
    Ja klar Donna, aber ich denke schon zu wissen, dass sich ein Kater - jedenfalls bei mir - komplett anders anfühlt als eine UF oder schlechte SD Einstellung allgemein. Und die besteht ja nicht erst seit letztem Wochenende.

  9. #109

    Standard AW: Bitte helft mir - Dosisfindung, Beginn mit Thybon - LT nochmal senken? Wie und wa

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Hallo Alice,
    Natürlich mit Sport ist unsere Immunsystem etwas überfordert, deshalb finde ich T3 zusätzlich sogar hilfreich. Du kannst das natürlich versuchen, und nach Befinden dosieren. .
    Der Punkt mit dem Sport ist für mich ein starkes Argument für Thybon. Denn ich frage mich mittlerweile, ob es mit fortschreitendem Hashi vielleicht einfach nicht mehr möglich ist, Sport ohne Thybon machen zu können! Wobei halt hier zurückzuschalten keine Option ist, weil das meine absolute Leidenschaft ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •