Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Histamin und Schilddrüse

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.12.11
    Beiträge
    776

    Standard Histamin und Schilddrüse

    Hi Leute,

    da ich nie mit einer Dosis mehr als 2 Monate zurecht komme und deswegen regelmäßig verzweifle frage ich mich, woran das noch liegen könnte. Kürzlich wurde bei mir ein Verdacht auf Histaminintoleranz bestätigt zumindest befindet sich der Wert am unteren Normende.

    Kann das damit was zu tun haben?

    Inwiefern beeinflusst Histamin die Schilddrüse?

    Jemand eine Ahnung?

    LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.708

    Standard AW: Histamin und Schilddrüse

    Histamin gehört wie die SD Hormone zu Stress/Abwehrschiene des Körpers. Wenig Hormone, dadurch schlechte Stressverarbeitung, ggf. schlechte Verdauung und lahmer Stoffwechsel und schon steigt das Histamin. Außerdem wird das DAO Enzym zum Abbau von Histamin nur bei gutem ft3 Spiegel richtig gebildet. LT selbst kann auch das Histamin erhöhen. Progesteronmangel kann das Histamin hoch setzen und das DAO runtersetzen.

    Ist den bei dir das Histamin hoch oder das DAO zu niedrig?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    415

    Standard AW: Histamin und Schilddrüse

    Zitat Zitat von Prototyp Beitrag anzeigen
    Histamin gehört wie die SD Hormone zu Stress/Abwehrschiene des Körpers. Wenig Hormone, dadurch schlechte Stressverarbeitung, ggf. schlechte Verdauung und lahmer Stoffwechsel und schon steigt das Histamin. Außerdem wird das DAO Enzym zum Abbau von Histamin nur bei gutem ft3 Spiegel richtig gebildet. LT selbst kann auch das Histamin erhöhen. Progesteronmangel kann das Histamin hoch setzen und das DAO runtersetzen.

    Ist den bei dir das Histamin hoch oder das DAO zu niedrig?
    Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber das würde endlich meine bisher nicht zuordenbaren Symptome erklären! Ich habe zeitweise immer Probleme mit (vermutlich Histamin): Blähbauch, Atembeschwerden und extreme Müdigkeit nach dem Essen, zugeschwollene Nasenschleimhaut

    Ich hatte das in UF genauso wie in ÜD und konnte es deshalb nie zuordnen. Wenn allerdings (zuviel?) LT das Histamin erhöhen und aber ebenso ein niedriger fT3 den Abbau erschwert, würde das alles erklären...

    Gibt's vielleicht eine Quelle bzgl. LT und Histamin? Ich finde bei Google nichts wirklich brauchbares.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    347

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    415

    Standard AW: Histamin und Schilddrüse

    Danke! Mal sehen was mein medizinisches Verständnis und mein (eigentlich nicht so schlechtes) Englisch so hergeben

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    347

    Standard AW: Histamin und Schilddrüse

    Das Review hilft glaube ich nicht wirklich, aber da ist halt die wissenschaftliche Literatur aufgelistet, und manchmal sind die genannten Einzelstudien interesant.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    415

    Standard AW: Histamin und Schilddrüse

    Worauf ich in erster Linie hinaus will, ist es eine zu hohe Dosierung von LT oder grundsätzlich die Zufuhr von T4 von außen, die bei manchen eine HIT Verstärkt/Auslöst. Und würde dann ggf. Splitten hier helfen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •