Seite 5 von 10 ErsteErste ... 2345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 100

Thema: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Bei der Dosis und bei den Leberwerten würde ich nicht vier Wochen warten.

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    1.022

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Bei der Dosis und bei den Leberwerten würde ich nicht vier Wochen warten.
    Jawoll. Das von mir überaus geschätze Forumsmitglied panna *Kopf einzieh, duck und schnell unter den Teppich kriech* drückt genau meine Meinung aus. 4 Wochen sind extrem zu lange. 2 Wochen muss bei der Dosierung und den Leberwerten momentan sein.
    Manche machen das so das sie im 14 tägigen Wechsel alle 4 Wochen zum Endo und alle 4 Wochen zum HA gehen ohne das der eine unbedingt wissen muss das man auch zum anderen geht.

  3. #43

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Dann werde ich wohl nochmal gucken wo ich in 2 Wochen einen Termin bekomme. Soll ich denn am besten die Dosis auf 7,5mg kürzen?

    Am 26.9 habe ich einen Termin bei einem Spezialisten für EO.
    Geändert von Basedoof (04.09.18 um 23:50 Uhr)

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Zitat Zitat von Basedoof Beitrag anzeigen
    Dann werde ich wohl nochmal gucken wo ich in 2 Wochen einen Termin bekomme. Soll ich denn am besten die Dosis auf 7,5mg kürzen?

    Am 26.9 habe ich einen Termin bei einem Spezialisten für EO.
    Es ist wirklich problematisch mit den wechselnden Labors, wenn es nicht dasselbe sein wird wie voriges Mal. Auch jetzt liegt meine Dosis-Unsicherheit daran, dass die Werteentwicklung seit vorigem Mal wegen Laborwechsel nicht einschätzbar ist. Überlege dir, ob du dem Doc nicht mit "ich fühle mich außerordentlich schlecht" kommen könntest, für frühere Werte.

    Ich kann mich nicht zwischen Wechseldosis und 7,5 entscheiden - weiß einfach nicht, was besser wäre, Grund siehe oben. Wenn du selbst zu 7,5 tendierst, mach das.

  5. #45

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Ich werde es versuchen einen neuen Termin für mitte des Monats beim HA zu bekommen.

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    1.022

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Mathematisch betrachtet bist Du für 7,5, panna im Wechsel 7,5 und 10 sowie ich bei 5 oder 7,5.
    Relativiert ergibt das eine 7,5 und der oberste Richter ist sowieso Dein Gefühl.

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Ich hab mich auch mathematisch betrachtet nicht für eine der beiden für mich in Frage kommenden Optionen entschieden.

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    1.022

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich hab mich auch mathematisch betrachtet ....
    panna egal wie Du Dich betrachtest .... - Spaß beiseite.

    Meine Überlegungen fußten einfach auf dem Gedanken "was passiert wenn basedoof jetzt falsch dosiert".
    Dazu einfach mal meine Gedanken:
    - den Leberwerten würde eine geringere Dosierung der Hemmer als 10mg momentan gut tuen
    - für eine eventuelle EO wäre es vorteilhafter mit ft3/ft4 eher etwas höher herauszukommen als bei einer UF zu landen; klar das ein TSH um 1 ohne TRAKs bzw. derer Berücksichtigung unser Traum wäre aber dieses Ziel jetzt im Nebel zu erkennen ist für mich zu schwierig
    - meiner Meinung bzw. Beobachtung nach wird eine EO von niedrigen fts wesentlich eher getriggert als von höheren

    Aus diesen Gründen hatte ich für 5 oder 7,5 plädiert.

    Bei 14tägigen Kontrollen denke ich das man genügend Reaktionszeit hat.

  9. #49

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Kleines Update:

    Termin für den Arzt werde ich mir geben lassen. Ich habe zur Zeit voll mit Hitzewallungen zu kämpfen. Ich brauche mich auf der Arbeit nicht groß bewegen und schon entwickel ich eine so große Hitze, dass mir die Suppe läuft. Die Schwindel Attacken tauchen seit gestern Abend wieder auf.

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Waren Schwindel und Hitze und Suppe weg unter 10 mg? D.h., sind sie für dich eindeutig Überfunktionssymptome - oder doch nicht?

    Bist du momentan auf 7,5?

    Für wann planst du die Kontrolle?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •