Seite 2 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 98

Thema: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.509

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Dein HP vermutet bei dir Leaky Gut. Eigentlich nix anderes als das dein Darm durchlässig ist und du bestimmte Nährstoffe nicht aufnimmst.

    D. h. eigentlich immer die üblichen Verdächtigen. Ich vermisse noch ein paar B-Vitamine.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    1.019

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Hallo Basedoof, die Beste unserer Allerbesten hier im Forum hat Dich ja schon unter Ihre Fittiche genommen und bemuttert Dich entsprechend. Ihr kannst Du in Bezug auf MB bedingungslos Vertrauen schenken. Sie hat das entsprechende Wissen und die Tipps.

    Obwohl ich entgegen zu panna eher den naturkundlichen Weg bevorzuge gebe ich ihr vollkommen recht: einen MB kann man nur konservativ behandeln, der Weg mit dem Heilpraktiker führt auch meiner Erfahrung nach nicht zum Ziel. Man kann bei MB und EO naturheilkundlich unterstützen aber nicht behandeln.
    Was Du jetzt brauchst ist eine gaaaaaaanz große Kiste Geduld. Wenn Du in 20 Jahren grübelst "da war doch mal was wo es mir nicht so gut ging" war der Weg richtig.

    Was mir im Prinzip noch etwas fehlt ist eine "Umfeldbeschreibung". Wie sieht es aus mit den? Kids, dem Stress, dem Job ....
    MB reagiert auf solche "Umwelteinflüsse" und einer meiner Ansatzpunkte ist auch das nicht außer Acht zu lassen.

    LG Ralf
    Geändert von RalfWei (30.08.18 um 22:20 Uhr) Grund: N.B. den Einführungsbeitrag von panna habe ich damals mindestens 2 Dutzend Mal durchgelesen bevor ich ihn ansatzweise in allen Bereichen verstanden habe

  3. #13

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Dein HP vermutet bei dir Leaky Gut. Eigentlich nix anderes als das dein Darm durchlässig ist und du bestimmte Nährstoffe nicht aufnimmst.

    D. h. eigentlich immer die üblichen Verdächtigen. Ich vermisse noch ein paar B-Vitamine.
    Auf welche B-Vitamine willst du hinaus? Einige wenige wurden ja ausgewertet. Bin immer offen für neues und es ggf. auch beim HA ansprechen zu können.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.441

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Zitat Zitat von Basedoof Beitrag anzeigen
    @panna

    Nein, ich verändere jetzt nichts mehr. Morgen um 9Uhr wird mir Blut abgenommen. Bis Montag nehme ich meine 10mg täglich und dann erfahre ich hoffentlich wie es weiter geht. Ich hoffe bis dahin nicht so weit in eine ggf. UF zu rutschen.
    Wenn dir morgen Blut abgenommen wird, könntest du theoretisch die Ergebnisse morgen haben. Theoretisch, im Labor sind sie ja meist am gleichen Tag fertig, die Schilddrüsenwerte. Aber OK, Montag ist auch nicht schlecht.

    Das mit dem Leaky Gut - Ähm, Heilpraktiker müssen ja auch von was leben, ich bin da mehr als skeptisch. Ich würde mich an deiner Stelle jetzt primär um deinen Basedow kümmern und nicht unbedingt auf der Vitamin-Klaviatur rauf- und runterspielen. Viamin-D-Mangel ist typisch, das ist was anderes, und Zink öfter, nicht immer, auch.

    Apropos Basedow, wenn was an oder mit deinen Augen wäre, würdest du es als Erster merken, insofern wäre ich entspannt mit dem Augenspezialisten, wenn du nichts merkst.

  5. #15

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Zitat Zitat von RalfWei Beitrag anzeigen
    Hallo Basedoof, die Beste unserer Allerbesten hier im Forum hat Dich ja schon unter Ihre Fittiche genommen und bemuttert Dich entsprechend. Ihr kannst Du in Bezug auf MB bedingungslos Vertrauen schenken. Sie hat das entsprechende Wissen und die Tipps.

    Obwohl ich entgegen zu panna eher den naturkundlichen Weg bevorzuge gebe ich ihr vollkommen recht: einen MB kann man nur konservativ behandeln, der Weg mit dem Heilpraktiker führt auch meiner Erfahrung nach nicht zum Ziel. Man kann bei MB und EO naturheilkundlich unterstützen aber nicht behandeln.
    Was Du jetzt brauchst ist eine gaaaaaaanz große Kiste Geduld. Wenn Du in 20 Jahren grübelst "da war doch mal was wo es mir nicht so gut ging" war der Weg richtig.

    Was mir im Prinzip noch etwas fehlt ist eine "Umfeldbeschreibung". Wie sieht es aus mit den? Kids, dem Stress, dem Job ....
    MB reagiert auf solche "Umwelteinflüsse" und einer meiner Ansatzpunkte ist auch das nicht außer Acht zu lassen.

    LG Ralf
    Moin, gerne auch hier zu ein paar Infos.
    Stress habe ich im Grunde erst nachdem es mir plötzlich von heute auf morgen wieder schlecht ging. Kein Rad greift seid dem in das andere. Ich musste mein komplettes altes Leben aufgeben, sprich ich habe 2-3 die Woche Sport gemacht, war generell sehr viel draußen. Der Job ist für mich zur Zeit nur noch da, weil ich ihn brauche. Er hat mir vorher immer Spaß gemacht, aber wie alles andere auch ist der Job mittlerweile nur noch Mittel zum Zweck. Eine Familie will schließlich ernährt werden (ohne Einkommen schlecht). Mit den Kindern kann ich leider nicht viel machen, wird meistens auf meine Frau abgewälzt, weil ich dazu einfach nicht in der Lage bin. Es gibt im Monat vielleicht mal 2-3 Tage wo ich immerhin mal wenige Stunden mit den Kids was unternehmen kann, aber bei weitem nicht so wie es mal war.

    Meinen Freundeskreis habe ich komplett verloren.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.509

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Ich vermisse noch Holotranscobolamin und Folsäure.

  7. #17

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    Apropos Basedow, wenn was an oder mit deinen Augen wäre, würdest du es als Erster merken, insofern wäre ich entspannt mit dem Augenspezialisten, wenn du nichts merkst.
    Probleme sind ja vorhanden. Ich meide das Tages bzw. Sonnenlicht. Kann schnelle Bewegungen überhaupt nicht mehr ab, deswegen musste ich auch aufhören mit dem Fußball spielen. Das gucken auf den Bildschirm ist auch tierisch Anstrengen, weil ich nichts klar erkennen kann.

    Soll ich die beim HA direkt ansprechen ob die Werte im laufe des Tages noch zu bekommen sind? Mein Arzt geht glaube ich relativ früh ins Wochenende.

  8. #18

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ich vermisse noch Holotranscobolamin und Folsäure.
    Mit Folsäure kann ich nicht dienen, aber Vitamin B12 lag am 28.5.18 bei 1,12 (0,36 - 2,37)

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.441

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Zitat Zitat von Basedoof Beitrag anzeigen
    Probleme sind ja vorhanden. Ich meide das Tages bzw. Sonnenlicht. Kann schnelle Bewegungen überhaupt nicht mehr ab, deswegen musste ich auch aufhören mit dem Fußball spielen. Das gucken auf den Bildschirm ist auch tierisch Anstrengen, weil ich nichts klar erkennen kann.

    Soll ich die beim HA direkt ansprechen ob die Werte im laufe des Tages noch zu bekommen sind? Mein Arzt geht glaube ich relativ früh ins Wochenende.

    Fragen kostet nichts.

    Was ich dir nach nochmaligem Durchlesen deines ersten Beitrags sagen möchte:

    Die Behandlung deines ersten MB-Schubs hat der Hausarzt einfach abgeschnitten, aus Unwissenheit. Von Hausärzten sollte man auch nicht Facharztwissen erwarten. Und dann hast du 3 Jahre mit einem (vermutlich) ab und an aktiven und ab und an inaktiven Morbus Basedow verbracht. Auch nicht ausgeschlossen, dass deine Werte zwischen den aktiven Phasen in die andere Richtung gehend schlecht waren. Wieso du 25 kg zugenommen hast, ist mir nämlich nicht ganz klar. Egal wie, das waren doch drei Jahre, die nicht einfach eine Pause zwischen dem 1. und dem gegenwärtigen Zuschlagen des Basedows darstellten, indem es keine gute oder ruhige Zeit war. Rekonstruieren, was da jeweils war, können wir nicht, weil es da keinen Werteverlauf gibt. Seit Juli jedenfalls erlebst du erneut erst hohe Werte, und jetzt stark heruntergefahrene - da geht es einem nicht gut. Die Hemmertherapie ist kein Zuckerschlecken, man hat "künstliche" Werte, gestaltet durch die Hemmer, die man geschickt dosieren sollte, nicht zu viel, nicht zu wenig. Aber es wird besser, wenn du nicht mehr loslässt.

    Die Augen - auch das kann natürlich von der schlechten Stoffwechsellage kommen, deine Beschwerden sind nicht die typischen handfesten EO-Beschwerden. Trotzdem, natürlich, geh dann zum Augenarzt, aber wenn, dann zu einem, der von MB wenigstens den Anflug einer Ahnung hat.

    Der Infobeitrag, der Einführungsbeitrag, es liegt nicht nur an dir, wenn du schwer daran kaust. Die Materie ist nicht leicht, aber ich glaube, ich habe es nicht so einfach geschrieben, wie es hätte geschrieben werden können. Müsste mal wieder ran und etwas verschlanken.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.509

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Zitat Zitat von Basedoof Beitrag anzeigen
    Mit Folsäure kann ich nicht dienen, aber Vitamin B12 lag am 28.5.18 bei 1,12 (0,36 - 2,37)
    Schau dir am besten mal zu Vitamin B12 den Eintrag im Forumswissen an.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •