Seite 11 von 14 ErsteErste ... 891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 137

Thema: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

  1. #101

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Dieses Jahr Blut abnehmen hat sich erledigt. Bin am 7.1 wieder beim Arzt. Mir geht es nicht wirklich gut, aber hier spielt der Faktor "Stress" diesmal eine größere Rolle. Meine Oma wurde am 6.12 beerdigt und wenige Tage später habe ich vom Tod meines Vaters erfahren. Trauerfeier war vor wenigen Tagen. Hab echt noch gut mit diesen Momenten zu kämpfen. Es kann im neuen Jahr nur wieder nach vorne gehen.

  2. #102

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Moin!

    Ich ergänze die neuen Werte nachher wenn ich zu Hause bin ins Profil. Die Werte sind von gestern morgen.

    TSH 5,54 (0,27 - 4,2)
    FT3 4,0 (2,0 - 4,4)
    FT4 1,33 (0,9 2,0)
    Vitamin D 30,7 (20 - 100)
    Folsäure 3,6 (4,5 - 20)

    Mein Arzt hat die Dosis jetzt von 10mg auf 7,5mg Carbimazol gesenkt. Fühle mich auch neben dem Stress auch überhaupt nicht gut. Meinungen dazu? :/
    Geändert von Basedoof (08.01.19 um 11:46 Uhr)

  3. #103
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.620

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Er handelt nach dem TSH:

    13.11.2018 (10mg Carbimazol täglich)

    TSH 4,01 (0,27 - 4,2)
    FT3 3,79 (2,0 - 4,4)
    FT4 1,21 (0,9 - 2,0)

    ...

    8.1.2019 (unter 10 Carbi)

    TSH 5,54 (0,27 - 4,2)
    FT3 4,0 (2,0 - 4,4)
    FT4 1,33 (0,9 2,0)

    Mein Arzt hat die Dosis jetzt von 10mg auf 7,5mg Carbimazol gesenkt. Fühle mich auch neben dem Stress auch überhaupt nicht gut. Meinungen dazu?
    Die freien Werte wurden höher, und das TSH auch. Bisschen verrückt und erklären kann ich das auch nicht (was das TSH da macht), aber einstellen tut man nicht nach dem TSH, und hätte ich Zweifel, dass das TSH doch recht hat, wären sie gleich zerstreut, wenn ich sehe, dass die freien Werte eben nicht niedriger wurden (wie es zum höher werdenden TSH passen täte), sondern im Gegenteil, höher. - Wäre das TSH nicht, sähe ich einfach fT3 wieder am Anschlag und fT4 erneut höher für die Dosis.

    Vitamin D 30,7 (20 - 100)
    Folsäure 3,6 (4,5 - 20)
    Vitamin D kann ein wenig höher, war ja auch bereits, hast wieder abgesetzt? und Folsäure ist Baustelle, lass auch bitte dein B12 messen.

  4. #104

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Oh man....

    Also meinst du eher die Dosis so lassen? Ich hab auch eine neue Überweisung für den Nuklearmediziner bekommen. Mein Arzt meinte den Folsäure Wert kann man in Angriff nehmen, muss man aber nicht zwangsläufig. Ich hoffe echt mal ein, zwei ruhige Wochen zu haben, damit ich es mal zum Labor direkt schaffe, aber irgendwie war in letzter Zeit keine Möglichkeit dazu.

    Die Müdigkeit habe ich gestern beim Auto fahren wieder gemerkt wo ich am liebsten eingeschlafen wäre.

    Vitamin D habe ich tatsächlich wieder abgesetzt, scheint wohl weiterhin bedarf zu sein.

  5. #105
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.620

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Also ich sehe einfach keine Spur bei den freien Werten (und vor allem ihres Verlaufs) von einer Unterfunktion. TSH sagt UF, freie Werte sagen "Vorsicht, wir gehen nach oben, fT3 ist schon da!" Ich befürchte einfach, dass wenn du senkst, die Freien weiter nach oben gehen.

    Du könntest relativ bald, jetzt, zum NUK gehen, neu Werte machen und sollte er SD-kundig aussehen, auch fragen. Aber an sich ist so eine Frage eher Endo-Sache, bloß auch nur dann, wenn Endo SD kann nicht nur Diabetes.

    Ja, VitD ist bei vielen von uns eine Dauerbekanntschaft.

  6. #106

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Ich habe jetzt einen Termin am 4.2 beim Nuklearmediziner. Dort bin ich im Sommer schon mal gewesen. Die Dosis habe ich so bei behalten, aber die Formkurve zeigt weiter nach unten.

    Ehrlich gesagt habe ich jetzt wieder einen Punkt erreicht wo ich wieder nach einem Strohhalm suche nach dem ich greifen kann.

    Die Laune ist im Keller, ich bin schnell gereizt und wieder tierisch müde. Stehe halt wieder vor der Frage was nun? Bis zum 4.2 ist noch so viel Zeit....

  7. #107
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.620

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Ich kann dir beim besten Willen nichts anderes sagen als das, was im #105 steht, TSH und freie Werte stehen im Widerspruch. Der 4. Februar ist schon etwas weit weg, ich würde schon noch eine Kontrolle einplanen davor.

  8. #108

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Hehe, ne ich kann ja auch nicht immer erwarten dass du für alles eine Lösung hast. Ich würde halt auch zu gerne wissen wieso die Werte so im Widerspruch stehen. Bin am 25.1 im Labor und hole mir nochmal alle Werte um beim Nuklearmediziner möglichst viele aktuelle Werte zu haben.

    An dieser Stelle auch einfach mal DANKE wie du immer mit Rat und Tat zur Seite stehst!

  9. #109

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Moin, nach längerer Zeit mal wieder ein Update:

    30.1.19 (10mg Carbimazol täglich)

    TSH 5,30 (0,27 - 4,2)
    FT3 3,52 (2,0 - 4,4)
    FT4 1,25 (0,9 - 2,0)

    25.2.19 (5mg Carbimazol täglich)

    TSH 3,51 (0,27 - 4,2)
    FT3 4,27 (2,0 - 4,4)
    FT4 1,40 (0,9 - 2,0)

    4.3.19 (5mg Carbimazol täglich)

    TSH 4,49 (0,27 - 4,2)
    FT3 4,10 (2,0 - 4,4)
    FT4 1,19 (0,9 - 2,0)
    TRAK 0,82 (bis 0.80)
    Folsäure 4,5 (4,5 - 20,0)
    Vitamin B2 94,6 (40 - 140)
    Vitamin B6 35,3 (8,7 - 27,2)
    Vitamin B12 588 (ab 200)

    Carbimazol habe ich nachdem Besuch beim Nuklearmediziner gesenkt. Ich bin letzte Woche auch im Krankenhaus (Ambulant) gewesen und dort war die entsprechenden Endokrinologen zufrieden mit dem Aussehen meiner Schilddrüse. Sie meinte die schlimmste Phase müsste ich überstanden haben. Einen genauen Bericht bekommt mein Hausarzt in der kommenden Woche.

    Wie geht es mir zur Zeit? Ich schlafe relativ schlecht, bin stark verspannt und bin stark müde. Letzte Woche war vergleichsweise besser und diese wieder schlechter.

    Meinungen zu den Werten?
    Geändert von Basedoof (06.03.19 um 13:32 Uhr)

  10. #110
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.620

    Standard AW: Morbus Basedow, eine never ending story...Bitte um Hilfe!

    Auf was hast du gesenkt?

    Du bist erneut etwas T3-lastig, innerhalb der Norm, ja, aber ... mal sehen. Die TRAK sind eine willkommene Überraschung, keine definitive Aussage, aber eine positive Nachricht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •