Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Akne/Hautprobleme nach SD-Op

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.01.18
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    12

    Standard Akne/Hautprobleme nach SD-Op

    Hallo liebes Forum,

    bei mir wurde im Januar die Schilddrüse entfernt, da die medikamentöse Behandlung von Morbus Basedow nie funktioniert hat.

    Die Einstellung war nicht einfach, aber fühle mich jetzt mit meiner aktuellen Dosis (100 mg Eferox) ganz gut.

    Ein riesiges Problem ist und bleibt aber meine Haut. Die war seit der Pubertät nie gut, aber seit der OP sind Pickel/Pusteln und auch Abzesse im Gesicht, Rücken, Oberarme und Hals richtig stark geworden. Kann das an der Einstellung liegen? Wie sind eure Erfahrungen? Und habt ihr vielleicht Tipps was helfen könnte, damit sich das etwas beruhigt?

    Freue mich auf eure Antworten!

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    09.04.17
    Beiträge
    76

    Standard AW: Akne/Hautprobleme nach SD-Op

    Hallo Rosenrot,

    ich hatte das Akneproblem auch. Es trat schon eine Woche nach Op/ Euthyroxeinnahme auf. Ich hatte es an Dekolleté, Schultern, Oberarme, Rücken und Hals. Ich habe damals auch nachgefragt...ich glaub es war eine Facebookgruppe. Mir wurde da gleich zum Präparatwechsel geraten. Habe ich aber nicht gemacht und erstmal abgewartet.

    Zeitgleich hatte ich Haarausfall bekommen, auf Grund der Überfunktion in den Monaten vor OP. Ich habe dann unterstützend Zink, Biotin und Kieselerde eingenommen und darauf hin wurde die Haut wieder gut, lange bevor der Haarausfall zum stoppen kam.

    Was mir geblieben ist sind so Knötchen auf den Oberarmen. Lassen sich nicht ausdrücken oder wegkratzen, tat auch ab und an ein bisschen weh... aber das ist auf beiden Seiten nur jeweils an einer kleinen Stelle. Das gleiche hatte ich bis vor kurzem auch an einer Stelle auf dem Dekolleté aber da ist es jetzt scheinbar dauerhaft verschwunden. Vielleicht geht es von den Armen ja auch noch weg mit der Zeit. Ein bisschen schwächer ist es schon geworden meine ich und schmerzhaft ist es auch nicht mehr.

    Meine OP ist Ende September ein Jahr her.

    Vielleicht wäre die Einnahme von Zink eine Option für dich?

    Generell bei so Hautunreinheiten wie Pickel und Co finde ich die Effaclar-Serie (Waschgel und Gesichtswasser) von LaRoche-Possay super. Die kam bei mir schon in der Pubertät erfolgreich zum Einsatz und jetzt auch noch immer wieder bei Bedarf. Verbessert mein Hautbild immer ungemein.

    Alles Gute!

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.01.18
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    12

    Standard AW: Akne/Hautprobleme nach SD-Op

    Hallo Tauriel,

    vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht und die Tipps!

    Eigentlich ging es bei mir auch mit der Verschlechterung recht schnell nach der OP los. Dachte es liegt einfach an der Umstellung und nicht unbedingt am Präparat. Das möchte ich auch nicht wirklich wechseln, wer weiß was dann passiert...

    Werde es jetzt erstmal mit Zink, Biotin und Kieselerde probieren und auch mal die LaRoche-Possay Produkte testen. Und natürlich Geduld haben ;-)

    Dir auch alles Gute! Hoffe, es bleibt bei dir so mit Haut&Haar!

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.239

    Standard AW: Akne/Hautprobleme nach SD-Op

    Diese Apotheken-Sachen sind teuer und helfen selten ... aber probiere mal.

    Ich würde auch das Thyroxin-Präparat bzw. die Hilfs- und Begleitstoffe nicht ganz außer Acht lassen, hast du sonst irgendwelche Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten?

    Und sonst 2 Tipps:

    1. Cistus-Tee (möglichst Bio-Qualität, lose) kaufen, daraus Sud kochen, in den Kühlschrank damit und gemeine Pickel-Stellen, oder solche, die zu einem Pickel werden wollen, öfter damit betupfen und trocknen lassen. So einen Sud, eine kleine Menge, kann man alle Paar Tage mal kochen (ist wie ein Tee, nur mit mehr Tee drin und 4-5 Minuten leise kochen lassen, ich meine mit dem Tee im Wasser), damit man ihn frisch hat (und dann für 2-3 weitere Tage im Kühlschrank). Cistus desinfiziert stark (trocknet dabei auch die Haut etwas aus, aber eben auch die Pickels)

    2. Das Beste, was ich an hautneutralen und reiz-/allergenarmen Produkten jemals hatte, sind die Physiogel-Produkte, die Serie Calming Relief für gereizte Haut, die Serie Daily Moisture Therapy normal. Man braucht nicht einmal die Cremes kaufen, es reichen die Body Lotions auch fürs Gesicht, es sei denn, deine Haut ist trocken. La Roch-P. und Konsorten versprechen viel und halten vergleichsweise wenig - im blödsten aller Fälle reizen die Inhaltsstoffe, die helfen sollten, nur noch mehr die Haut. Ich nutze nur noch diese Produkte, von Kopf bis Fuß.

    Ich nutze diesen Tee, Preis-Leistungsverhältnis gut, ob wirklich so Bio, wie angekündigt - das weiß man nie ganz genau, aber bei mir hat sich dieser Tee für Hautgeschichten bewährt:
    https://www.amazon.de/naturbelassen-...s=zistrosentee

    bei Halsschmerzen/nahender Grippe auch als normaler Tee eine Wohltat.
    Geändert von panna (02.09.18 um 16:55 Uhr)

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.01.18
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    12

    Standard AW: Akne/Hautprobleme nach SD-Op

    Hallo Panna,

    auch dir vielen Dank für deine Antwort!

    Stimmt, es ist immer so eine Sache mit den Apothekenprodukten. Im Moment benutze ich was von Neutrogena, aber das trocknet die Haut gleich zu krass aus. So richtig zufrieden war ich mit noch keinem Produkt...

    Soweit ich weiß, habe ich keine Allergien/Unverträglichkeiten. Ich nehme "Eferox" und dort sind laut Beipackzettel "nur" Magnesium stearat (pflanzlich), Cellulose, mikrokristalline Carboxymethylstärke, Natrium Typ A und schweres Magnesiumoxid enthalten. Ist das möglich, darauf zu reagieren?

    Ich dachte, dass es eher an der Einstellung/Umstellung liegt, weil ich ja vorher auch schon Hautproblem hatte nur viel weniger. Gefühlt tendiere im Moment wohl doch etwas in Richtung Überfunktion, das werde ich bald mal wieder überprüfen lassen.

    Vielen Dank für die konkreten Tipps mit Physiogel und dem Tee. Von beidem habe ich vorher noch nie gehört. Gerade der Einkauf des Tees lohnt sich für die kommende Jahreszeit ja auf jeden Fall :-)

    Liebe Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •