Seite 3 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 70

Thema: 1. Rezidiv

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: 1. Rezidiv

    Zitat Zitat von vs12 Beitrag anzeigen
    sorry, das mit den Werten geht irgendwie nicht hübscher....
    wenn du Punkte oder "_" dazwischen machst, für annähernd gleich Abstände, dann geht es, s. mein Profil.

    Keine schönen Nachrichten über deine Söhne. Vielleicht ist die Forschung bald soweit, dass ihnen geholfen werden kann, ähnlich wie es bei taub geborenen Kindern der Fall ist.

    letztes mal fing es aber absolut identisch an und nach zwei Monaten ppt hatte ich einen fetten basedow
    Wenn man das bedenkt, wäre es nicht verkehrt, deine laufend schlechter werdenden Werte einzubremsen. Wenn sie stagnierten, sähe es vielleicht anders aus. Ob du mit 5 mg weit kommst, weiß ich nicht - auch aus dem Grund nicht, weil ja unklar ist, ob bereits die Neuproduktion stark gesteigert ist (MB) oder es sich um Leck-Hyperthyreose (PPT) handelt. Unter normalen Basdow-Umständn wären 10 mg durchaus mal als Anfang angebracht bei deinen Werten, denke ich, davon ausghend, dass du dann aber in 14 Tagen Kontrolle machst.

    Selen - naja, eine EO-Prophylaxe ist es eher nicht, höchstens ein Abmilderer der Folgen. Wenn du meinst, hole dir ein niedrig dosiertes Präparat mit Natriumselenit und nimm (nicht mit Vit-C-haltigen Lebensmitteln in zeitlicher Nähe kombiniert) und nimm einfach wenig, 50 mcg zum Beispiel.

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.12
    Beiträge
    92

    Standard AW: 1. Rezidiv

    Hilfe .... Habe keine neuen werte, aber gerade rief meine endo an und sagte mir, dass ft3 unter 5mg thiamazol weiter gestiegen ist, aber meine leberwerte wohl auch. Ich muss dringend auf propycil umstellen und Dienstag notfallmäßig nochmal Blut abnehmen lassen. Erste oktoberwoche haben die geschlossen und ich habe mir unseren Urlaub extra auf die Zeit gelegt. Jetzt brauche ich einen Arzt auf rügen, der nochmal kontrolliert und die Woche drauf wieder hier bei meiner endo.
    Es klingt ernst für mich und ich habe angst, nicht zuletzt deshalb, weil ja dringend von propycil abgeraten wird. gäbe es noch eins? Nein oder?
    Ich habe angst....echt :-(

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: 1. Rezidiv

    Oje, das ist nicht so schön, wenn Propycil zuschlägt, dann gerade auf die Leber. Passiert selten - aber dann sehr ungut, deswegen wird ja auch abgeraten, man setzt es im ersten Trimester noch ein, obwohl man neuerdings auch davon abgekommen ist und manchmal wenn die Haut schlimm auf Thiamazol reagiert.

    Deine Wert waren so klar beide erhöht, dass es zu befürchten war, dass du mit 5 mg nichts erreichst (s. #21) - da ging es nicht mehr wirklich um Symptome, sondern knallhart um eine sehr deutliche Überfunktion.

    Sind deine weißen Blutkörperchen OK, nicht erniedrigt? die Granulozyten? Wenn ja, könnte man es mit Irenat Tropfen versuchen, frag bitte deinen Endo unbedingt danach, das Problem ist nur, dass die Dosierung den Ärzten nicht mehr so klar ist, weil irenat eben nur noch selten eingesetzt wird. Hier hast du inen Erfahrungsbericht zur Irenat-Hemmung:
    https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...Behandlungsweg

    Ich weiß nicht, ob ich mich an Propycil rantrauen würde - ausgerechnet bei Leber-Nebenwirkungen durch Thiamazol.

    Zur Auffrischung:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...t-harmlos-quot

  4. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.12
    Beiträge
    92

    Standard AW: 1. Rezidiv

    Was mein weißes Blutbild macht,weiß ich nicht und um die Sache mit propycil weiß ich bescheid. Aber was soll ich machen? Nach irenat werde ich fragen, danke dass du mir den Tipp gegeben hast.
    Ich hatte vor ein paar Wochen die Wahl bei meiner endo, thiamazol oder propycil, hab aus den genannten Gründen thiamazol gewählt. Wenn sie das andere Mittel nicht kennt oder nicht guteißt, dann habe ich wohl keine andere Wahl als propycil. Sie wird es mir auch nicht verbieten, thiamazol weiter zu nehmen oder das andere mittel, aber alles auf meine verantwortung. Ich kann das aber kaum übernehmen. Ich habe einfach nur Angst was falsch zu machen.
    Was passiert, wenn ich propycil oder irenat auch nicht vertrage?

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: 1. Rezidiv

    Wenn sie das andere Mittel nicht kennt oder nicht guteißt, dann habe ich wohl keine andere Wahl als propycil.
    Das stimmt vielleicht nicht ganz. Dein Körper, dein Risiko, deine Leber ... die Frage ist, ob sie dich begleitet, wenn du Irenat nimmst.

    Bei Irenat lese ich eher über andere Nebenwirkungen, nicht über die Leber, zumindest laut Beipackzettel, und dort müsste es stehen:
    https://www.apotheken-umschau.de/Med...en-528600.html

    Bei Propycil hingegen sind bereits erhöhte Leberwerte eigentlich eine Kontraindikation, siehe Beipackzettel:
    https://www.apotheken-umschau.de/Med...n-3962001.html

    Bei den Leberwerten wird es sicher irgendwelche Grenzwerte geben, frag doch gezielt nach, ob du sie schon erreicht hast?

    ++++

    PS
    Propycil hast du bereits einmal vertragen. Das Problem damit ist auch nicht, dass man schlechte Werte bekommen kann als Warnzeichen, wie bei Thiamazol, eher dass *wenn* es zuschlägt, dann ohne solche Warnzeichen. Das ist schon sehr selten - nur wenn, dann fatal, deswegen kommt man ja auch von diesem Wirkstoff weg. Du kannst dich natürlich noch einmal dafür entscheiden - nur musst du in Kenntnis des Feindes entscheiden. Was die Endo gut heißt, ist dann doch eine etwas andere Frage?

    Hol doch bitte deine konkreten Werte, f3 höher, aber was macht das fT4 und die TRAK? Wie sehen die Leberwerte aus, sehr schlimm oder noch tolerierbar, was machen die Leukozyten?
    Geändert von panna (23.09.18 um 20:25 Uhr)

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.12
    Beiträge
    92

    Standard AW: 1. Rezidiv

    Sie hat heute den Brief geschrieben, denke, dass ich Dienstag die werte schriftlich haben werde. Und Dienstag bin ich wieder zur blutentnahme. Da werde ich nach möglichen Grenzwerten bei der Leber fragen, eventuell habe sie sich auch nich weiter verschlechtert. Sie meinte nur, ich müsste die Dosierung erhöhen, aber bei den leberwerten möchte sie es eher nicht riskieren und das Präparat wechseln.
    verstehe ich dich richtig, dass ich bestenfalls kein prop nehmen soll, lieber irenat oder thiamazol und leberwerten beobachten?
    Was macht man denn, wenn die leukos auch noch runter gehen? op? Sollte ich das vielleicht doch eher in Betracht ziehen?
    Trak wurden dieses Quartal schon einmal abgenommen und die kk zahlt es nicht. Die endo versucht es immer wieder. Also auf trak muss ich bis Oktober warten.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: 1. Rezidiv

    Ich kann dir da keinen Rat geben, die Leber-Grenzwerte kenne ich nicht, deine Werte haben wir auch nicht. *Ich* hätte große Angst vor Propycil, erst recht bei bereits schlechten Leberwerten. Mag sein, dass die Endo das anders sieht - deswegen betone ich: Es ist nicht ihr Körper, nicht ihr Risiko, sondern deines, nur du kannst dich für oder gegen P. entscheiden.

    Wenn die Leberwerte schon grenzwertig sein sollten, könntest du dir schon noch das Irenat vornehmen. Ich kann dir dabei nicht helfen, RalfWei ein bisschen mehr, Lenilöwenherz hat auch Irenat genommen:

    1. Ausbruch:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...ngzeittherapie
    Beim Rezidiv:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...nach-OP-Stress

    Wenn die Leukos unter eine bestimme Grenze gehen, dann OP. Aber jezt mach dich nicht verrückt, beides wird wohl eher nicht gleichzeitig zuschlagen.

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.12
    Beiträge
    92

    Standard AW: 1. Rezidiv

    Danke dir, ich lese mal rein und schlage ich das zusammen mit meinen bedenken vor :-)

  9. #29
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.12
    Beiträge
    92

    Standard AW: 1. Rezidiv

    so, heute war ich also notfallmäßig nochmal zum Blutabnehmen und meine Ärztin wollte mich kurz sehen. Ich habe ihr meine Bedenken zum propycil mitgeteilt, sie sagte, das genau deshalb am Anfang wöchentlich kontrolliert werden muss und das alle Medikamente auf die Leber gehen. Das irenat würde nur die jodaufnahme blockieren und man gäbe es manchmal mit dazu zum thyreostatika. Sie würde es nicht machen, denn wenn die werte schlechter werden, soll ich zügig operiert werden und da gäbe man bei medikamentenunverträglichkeit einen jodüberschuss, damit sie die sd kurzfristig normalisiert und man dann sofort operiert. Wenn die jodaufnahme gestoppt ist, wäre das kontrainduziert.
    leuchtet mir nur in Teilen ein,aber nun ja. Ich muss mir für nächste Woche einen Arzt auf rügen suchen, der das kontrolliert und die Woche drauf bin ich wieder bei meiner endo.
    Mir geht es so lala, herzrasen etc, die Augen mucken, trocken und fühlen sich gescholten an. trak versucht sie nochmal zu kriegen, aber abrechnen kann das das Labor wohl nur einmal im quartal.

    Ich versuche die werte mal als Bild anzuhängen. Sie sind unter 5mg thiamazol entstanden, dass exakt 14tage genommen wurde (7.9.), Leberwerte waren vorher normal.
    Ab morgen soll ich 3x50 propycil nehmen.
    ich würde mich sehr über eine Einschätzung freuen :-)

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.12
    Beiträge
    92

    Standard AW: 1. Rezidiv

    hat nicht funktioniert

    Schreibe mal kurz die wichtigen werte
    ............... 3.9............20.9... referenz.....
    gpt: 21................62...... <35
    got: ......18................42........<35
    bilirubin:0,6............1,7....... <1,2
    ft3: 10,6...........11,4.....2,9-7,9
    ft4:.......27,1...........28,4.....11,6-21,9

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •