Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.06.13
    Beiträge
    983

    Standard AW: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Janne1, hier sieht man wie wichtig eine vollständige Diagnostik ist mit Schilddrüsenwerten, Atikörper, nährstoffe und Ultraschall trotz sehr schönem TSH. Dann noch bei einer 13-jährigen die in der Pubertät steckt und der Körper sich voll aufs Auswachsen vorbereitet. Wenn man noch länger wartet ohne Therapie mit Schilddrüsenhormonen, aber auch Nährstoffe würde ich auffüllen, sonst läuft es auf eine mögliche Verschlechterung hinaus. Von massiven mängeln ist man noch entfernt, aber die Werte zeigen eine Unterversorgung.

    Also dran bleiben.
    Geändert von Apfelsaft (24.08.18 um 16:56 Uhr)

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.713

    Standard AW: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    HB ist im Mangel, Ferritin ebenfalls knapp davor, bei B12 sieht es auch nicht besser aus, Kupfer ist knapp...
    HB 12,8 16,8 12,6
    Ferritin 10,0 168 13
    Holotranscobolamin 50 500 38
    B12 180 914 168
    Zink 0,7 1,5 0,73
    Kupfer 0,77 1,55 0,79

    Gliadin-Ak's wurden gemacht, besagen allerdings wenig. Sie sollten nicht mehr gemacht werden. https://www.dzg-online.de/antikoerpe...tik.383.0.html
    2. Antikörper gegen Gliadin: Bereits 1958 hatte man die ersten Antikörper im Blut von Zöliakiepatienten nachweisen können. Sie sind gegen das mit der Nahrung aufgenommene (native = unveränderte) Gliadin gerichtet. Die älteren Gliadin-Antikörpertests zeigten jedoch deutlich weniger Zuverlässigkeit hinsichtlich der Aussage, ob eine Zöliakie tatsächlich vorliegt oder nicht, im Vergleich zu den heutigen Untersuchungsmethoden. Man findet diese Antikörper häufig bei Gesunden oder im Rahmen anderer Erkrankungen (z.B. chronisch-entzündliche Darmerkrankungen). Auf Grund ihrer geringen Aussagekraft sollten sie heute nicht mehr diagnostisch eingesetzt werden.
    ...

    Bei allen Antikörpertests unterscheidet man IgA- und IgG-Antikörper.
    Am zuverlässigsten zeigen EmA-IgA und tTG-IgA-Antikörper, ob eine Zöliakie vorliegt oder nicht. Ein negativer Antikörper-Test kann das Vorliegen einer Zöliakie/Sprue mit relativ großer Sicherheit ausschließen. Wichtig ist dabei, dass durch die gleichzeitige Bestimmung von Immunglobulin A (Gesamt-IgA) ein IgA-Mangel ausgeschlossen wird. Ca. 3-7% aller Zöliakie-Betroffenen können keine Antikörper von diesem Typ produzieren. Im Fall eines IgA-Mangels können die IgA-Antikörpertests gegen Transglutaminase oder Endomysium nicht verwendet werden, da sie in der Regel selbst bei einem Vollbild einer Zöliakie/Sprue ein negatives Ergebnis bringen.
    In diesem Fall sollten die IgG-Antikörper gegen Transglutaminase und gegen deamidierte Gliadinpeptide bestimmt werden.
    Zudem fehlen die Gesamt IGA-Antikörper. D. h. der Test sollte mit den richtigen AK's wiederholt werden.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.06.13
    Beiträge
    983

    Standard AW: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

    Ja, HB ist knapp unter dem Referenzbereich. Mit Gliadin-AK's kenn ich mich nicht so gut aus, mal durchgelesen vor kurzem. Ich bezog es auch auf die Schilddrüenspezifischen AK'S TPO-AK, TAK, TRAK.

    Die Schilddrüsenabklärung war hier gut. Die Einschätzung des Arztes ist lückenhaft.

    Aber dennoch is es mal ein Patient mit gutem TSH, wo man sieht wie wichtig immer eine umfangreiche SD-Abklärung ist.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.463

    Standard AW: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

    Zitat Zitat von Kai Herrmann Beitrag anzeigen
    HAllo,

    Nun sind die Werte vom Endokrinikologen da.
    Da der FT3 etwas komisch ebgebildet ist und ich nicht weiß welche Werte sonst noch von Bedeutung sein könnten, lade ich mal den Bericht als Foto hoch.
    Bin dankbar um jeden Rat. Hauptsächlich wegen der LT-Menge und ob einschleichend oder direkt 50µg
    Beste Grüße, Kai

    Anhang 11126
    Hallo Kai,

    Der Referenzbereich für ft3 ist tatsächlich falsch: Nach meiner Erfahrung startet er bei etwa 3 und endet bei 6, wenn es pmol/l sind.

    Es bleibt dir nichts anders übrig, als dort nach zu haken, Fehler passieren schon mal.
    Die TPO sprechen ihre eigene Sprache, aber bei dem TSH würde ich meinem Kind noch kein LT geben.

    Hashimoto hat so ihre Tücken, fängt manchmal sogar mit echter ÜF an, oder aber mit hohem ft3.
    So eine Phase macht vermutlich deine Tochter gerade durch.

    Ich unterstreiche es wieder fett: Wäre es mein Kind, würde ich zuerst mit etwas Eisen, D3 und B12 versuchen und in drei Monaten wieder TSH, ft4 und unbedingt auch ft3 testen lassen.
    Vielleicht hat sich dann die SD für eine echte UF entschieden und ihr könnt ganz vorsichtig mit 25 LT einsteigen.

    Liebe Grüße
    Donna

  5. #15
    Benutzer Avatar von Kai Herrmann
    Registriert seit
    07.01.11
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    56

    Standard AW: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

    Danke für eure Antworten Donna S, Apfelsaft, Delja und Janne!!!

    Sehr lieb und hilfreich!

    Wir werden jetzt den korrekten ft3 erfragen die LT-Therapie mit der Ärztun abstimmen und Eisen, D3 und B12 besorgen.
    Ich würde mich dann gerne und spätestens wieder mit den aktuellen Werten (in 2-3 Monaten) melden.
    Wir hoffen unserer Tochter hilft es

    Beste Grüße, Kai

  6. #16
    Benutzer Avatar von Kai Herrmann
    Registriert seit
    07.01.11
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    56

    Standard AW: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

    Liebe Donna S, Apfelsaft, Delja und Janne

    Gutes Neues und gesundes Jahr euch.

    Nun haben wir endlich nach 3.5 Monaten die exakten Blutwerte für unsere Tochter bekommen.
    Sie hat ab Anfang September taglich folgendes genommen:
    1x Vit B12 (1000µg)
    Vit D (500-1000)
    1 Tablette Eisen (Floradix 14mg) aber unregelmässig
    50µg L-Thyrox (einschleichend mit halber Portion)

    Das befinden der Tochter hat sich eher verbessert. Ist manchmal müde aber generell frischer und energetischer.
    Anbei die Werte. Laut Arzt soll sie erstmal so weiter machen.
    Über eine Einschätzung von euch wären wir sehr dankbar.


    Liebe Grüße, KaiLabor_SchildS.jpg

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.713

    Standard AW: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

    Ich würde jetzt erst einmal noch einen Folsäure-, Selen- und EmA-IgA-Wert machen lassen. Letzteren, da sie ja Gliadin-AK's hat laut Laborbericht, erstere, weil hier auch meist Mängel sein können. Vitamin B würde ich erhöhen, der Speicherwert ist gefallen, dafür aber der HB minimal gestiegen. Das wird zusammenhängen.

  8. #18
    Benutzer Avatar von Kai Herrmann
    Registriert seit
    07.01.11
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    56

    Standard AW: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ich würde jetzt erst einmal noch einen Folsäure-, Selen- und EmA-IgA-Wert machen lassen. Letzteren, da sie ja Gliadin-AK's hat laut Laborbericht, erstere, weil hier auch meist Mängel sein können. Vitamin B würde ich erhöhen, der Speicherwert ist gefallen, dafür aber der HB minimal gestiegen. Das wird zusammenhängen.
    Danke Janne!
    Wir werden das in Betracht ziehen und ansprechen.
    Der Schilddrüsenarzt ist sich seiner Sache ziemlich sicher und lässt sich nicht reinreden. Evtl über Hausärztin
    Hoffentlich hat Donna S oder Apfelsaft evtl noch eine Meinung?

    Schönen Sonntach, Kai

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.463

    Standard AW: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

    Hallo Kai,

    Ferritin ist sehr tief und HB auch.
    Ich würde das Eisen erhöhen – Ferro sanol duodenal 100, falls vertragen.

    LG Donna

  10. #20
    Benutzer Avatar von Kai Herrmann
    Registriert seit
    07.01.11
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    56

    Lächeln AW: Tochter 13 Jahre_Unterfunktion_bitte um Zweitmeinung wegen LT Therapie

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Hallo Kai,

    Ferritin ist sehr tief und HB auch.
    Ich würde das Eisen erhöhen – Ferro sanol duodenal 100, falls vertragen.

    LG Donna
    Danke sehr Donna!
    Wird gemacht. Jetzt muss ich noch dummerweise fragen wie wir das Hämoglobin noch erhöhen könnten. Vit b12?
    HG Kai

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •