Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    14.01.10
    Ort
    Ottobrunn
    Beiträge
    200

    Lächeln Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

    Hallo liebe Foris,

    ich melde mich auch mal wieder.
    Nachdem ich die letzte Zeit öfter mal wieder ein tränendes Auge hatte, das sich auch rötete, habe ich mal meine Werte messen lassen. Nunmeinte die Ärztin ich solle von 150 mg auf 137 mg runter gehen. Fühle mich sonst eigentlich ganz gut.
    Bis auf die üblichen Wehwechen mit die man im Alter und mit Fibromyalgie hat auch mal hat.

    Habe die Werte auch zusätzlich in mein Profil eingestellt.

    Werte vom 02.08.2018 bei 150mg Euthyrox

    TSH 0,134 0,3000-3,50
    TRAK <0,30 bis 1,22
    ft3 5,0 3,0-7,8
    ft4 16,6 11,8-22,6
    TPO 12,1 bis 34

    Bin jetzt ein bischen unsicher. Bin ich wirklich in einer ÜF? Was meint ihr?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.675

    Standard AW: Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

    Wenn man Dein Profil anschaut, dann hattest Du die meiste Zeit fT4s die an der Oberkante waren oder zumindest sehr hoch lagen. Auch TSHs unter dem Referenzbereich hattest Du schon. Das alles kann also dann kein Grund sein, die Dosis zu ändern.
    Das mit dem Auge kann auch andere Ursachen haben. Ich wäre an Deiner Stelle auch unsicher.
    Von den freien Werten her und aus vorher gesagtem, würde ich alles so lassen. Aber entscheiden musst Du, ob Du eine Senkung probieren möchtest. Nur Du kannst auch wissen, denn es steht nicht im Profil, ob Du Dich bei den hohen Werten wohl gefühlt hattest. Jetzt sind sie jedenfalls nicht so hoch, wie schon oft.
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.987

    Standard AW: Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Wenn man Dein Profil anschaut, dann hattest Du die meiste Zeit fT4s die an der Oberkante waren oder zumindest sehr hoch lagen. Auch TSHs unter dem Referenzbereich hattest Du schon. Das alles kann also dann kein Grund sein, die Dosis zu ändern.
    Das mit dem Auge kann auch andere Ursachen haben. Ich wäre an Deiner Stelle auch unsicher.
    Von den freien Werten her und aus vorher gesagtem, würde ich alles so lassen. Aber entscheiden musst Du, ob Du eine Senkung probieren möchtest. Nur Du kannst auch wissen, denn es steht nicht im Profil, ob Du Dich bei den hohen Werten wohl gefühlt hattest. Jetzt sind sie jedenfalls nicht so hoch, wie schon oft.
    LG


  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.383

    Standard AW: Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Jetzt sind sie jedenfalls nicht so hoch, wie schon oft.
    Anderes Labor, anderer Referenzbereich, im Vergleich zu früher ... immerhin gleiches TSH. Wer weiß, welches Labor "Recht hat" ... Gabriela, ich würde vor allem die Sprache deiner EO-Augen berücksichtigen bei der Entscheidung.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    14.01.10
    Ort
    Ottobrunn
    Beiträge
    200

    Standard AW: Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

    Danke euch für die Einschätzung. Ich bin mir das erste mal so richtig unsicher. Es gab schonmal so eine Situation, da meinte die HÄ ich soll runter gehen, da habe ich dann aber verneint, weil ich mir sicher war. Mir ging es super damit. Mir geht es jetzt auch nicht schlecht, aber es gibt öfter Tage oder auch mal wochen, wo ich das Gefühl habe irgendwas passt nicht.
    Sie wollte gleich auf die 125 mg gehen, aber da habe ich ganz klar nein gesagt.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.383

    Standard AW: Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

    Zitat Zitat von gabriela1 Beitrag anzeigen
    Danke euch für die Einschätzung. Ich bin mir das erste mal so richtig unsicher. Es gab schonmal so eine Situation, da meinte die HÄ ich soll runter gehen, da habe ich dann aber verneint, weil ich mir sicher war. Mir ging es super damit. Mir geht es jetzt auch nicht schlecht, aber es gibt öfter Tage oder auch mal wochen, wo ich das Gefühl habe irgendwas passt nicht.
    Wenn die Sache von dir ausgeht, gar nicht von der Ärztin, könntest du es auspobieren, um zu wissen, warum sich dein Bauchgefühl meldete. Vom TSH her kommt zumindest kein Gegenargument (und TRAK hast du keine, von daher zeigt es richtig an). Willst du supervorsichtig sein, könntest du es auch erst mit 142 probieren.

    Vielleicht hat sich bei dir sonst noch etwas geändert, außer dem tränenden Auge, etwa: Wechseljahre?
    Und noch etwas: War die Zeit zwischen letzter Einnahme und BE diesmal anders als sonst?

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    14.01.10
    Ort
    Ottobrunn
    Beiträge
    200

    Standard AW: Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

    Nein panna, es war alle wie immer, Vormittags ohne Tabl.
    Ich habe mir auch schon überlegt im Wechsel ein zu nehmen. Hätte dann aber Schwankungen. Ob sich das dann irgendwann einpendeln würde? Habe halt die 137mg jetzt schon da....
    Wechseljahre bin ich durch.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.991

    Standard AW: Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

    Du kannst schon 150 und 137 im Wechsel nehmen, wenn es nur darum geht, TSH ein bisschen anzuheben. Oder die Tabletten teilen. Wenn es nur 6 bis 12 µg Unterschied sind, dann macht eine Wechseldosis eher wenig aus.

    Ich persönlich bin ab einem bestimmten FT4-Wert in Überfunktion, nicht unbedingt unter einem bestimmten TSH (das ist dann ggf. formal ÜF). Ich weiß, ab welcher FT4-Höhe die Durchschlafstörungen anfangen, und nach unten ungefähr, wo die Gedächtnisprobleme losgehen, und wo dazwischen es am besten ist. Das sollte auch dein Ziel sein, falls die Signale deines Körpers deutlich genug sind.
    Geändert von Irene Gronegger (04.08.18 um 10:21 Uhr)

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    14.01.10
    Ort
    Ottobrunn
    Beiträge
    200

    Standard AW: Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Du kannst schon 150 und 137 im Wechsel nehmen, wenn es nur darum geht, TSH ein bisschen anzuheben. Oder die Tabletten teilen. Wenn es nur 6 bis 12 µg Unterschied sind, dann macht eine Wechseldosis eher wenig aus.

    Ich persönlich bin ab einem bestimmten FT4-Wert in Überfunktion, nicht unbedingt unter einem bestimmten TSH (das ist dann ggf. formal so). Ich weiß, ab welcher Höhe die Durchschlafstörungen anfangen, und nach unten ungefähr, wo die Gedächtnisprobleme losgehen, und wo dazwischen es am besten ist. Das sollte auch dein Ziel sein, falls die Signale deines Körpers deutlich genug sind.
    Ja leider sind die Anzeichen nicht ganz klar. Ich habe immer mal wieder Schlafstörungen. Wochenlang nichts, dann wieder ein paar Tage, Wochen durch und einschlafstörungen. Dann wieder alles gut. Auge mal gut, dann wieder tagelang nachst tränendes Auge. Ist ja nr mein linkes betroffen. Stimmungsschwankungen könnte ich mir noch erklären, aber das andere...

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.991

    Standard AW: Nach langem mal wieder meine Werte.. bitte um Interpretation.

    Wechselnde Schlafstörungen würde ich nach den Wechseljahren nicht pauschal in die Beurteilung einbeziehen, sondern nur darauf achten, ob die Thyroxindosis bzw. FT4 einen Einfluss darauf hat. Es gibt zu viele schilddrüsengesunde Frauen mit Schlafstörungen. Da könntest du längerfristig überlegen, ob du das getrennt behandeln lassen willst (Melatonin, falls Pflanzenpräparate nicht reichen).

    Ich glaube, ich würde bei deinen Werten eher versuchen, FT4 etwas über die Mitte zu bringen und dann weiter zu sehen. Das TSH ist für die funktionierende Schilddrüse gedacht und nicht dafür, dass morgens der komplette Tagesbedarf als FT4 reinknallt.
    Geändert von Irene Gronegger (04.08.18 um 10:42 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •