Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.08.18
    Beiträge
    4

    Standard Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

    Hallo Miteinander,

    ich habe vor kurzem erfahren, dass eine ausreichende Versorgung mit Jod in der Stillzeit wichtig ist. Da mir dies niemand gesagt hatte, habe ich nicht darauf geachtet und mich leider rein zufällig ziemlich jodarm ernährt. Ich habe daraufhin eine ziemliche Angst um meine Tochter entwickelt. Es wurde Blut abgenommen und dieses hinsichtlich der Schilddrüsenwerte für gut befunden. Ich habe zudem einen Kinderendokrinologen aufgesucht, der die Werte ebenfalls als gut interpretiere und mich entwarnte.

    Irgendwie ließ das Thema mich nicht los und heute recherchierte ich „auf eigene Faust“ und habe direkt einen Kloß im Bauch. Ihre freien t3 Werte sind prozentual im Hinblick auf die Normrange gesehen viel höher als die freien t4 Werte. Ich lese was von Kompensationsstörungen anlässlich Jodmangel und mich packt die Angst.

    Ich gebe mal die Werte durch:
    Ft3: 4,93 (2,15-5,83)
    Ft4: 14,20 (9,20-19,90)
    Tsh: 3,02 (0,73-8,35)

    Ich hoffe einfach, mich kann hier jemand beruhigen. Kann das jemand interpretieren ?

    Vielen Dank im Voraus und beste Grüße.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.696

    Standard AW: Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

    Zitat Zitat von MamaOkt2017 Beitrag anzeigen
    Hallo Miteinander,

    ich habe vor kurzem erfahren, dass eine ausreichende Versorgung mit Jod in der Stillzeit wichtig ist. Da mir dies niemand gesagt hatte, habe ich nicht darauf geachtet und mich leider rein zufällig ziemlich jodarm ernährt. Ich habe daraufhin eine ziemliche Angst um meine Tochter entwickelt. Es wurde Blut abgenommen und dieses hinsichtlich der Schilddrüsenwerte für gut befunden. Ich habe zudem einen Kinderendokrinologen aufgesucht, der die Werte ebenfalls als gut interpretiere und mich entwarnte.

    Irgendwie ließ das Thema mich nicht los und heute recherchierte ich „auf eigene Faust“ und habe direkt einen Kloß im Bauch. Ihre freien t3 Werte sind prozentual im Hinblick auf die Normrange gesehen viel höher als die freien t4 Werte. Ich lese was von Kompensationsstörungen anlässlich Jodmangel und mich packt die Angst.

    Ich gebe mal die Werte durch:
    Ft3: 4,93 (2,15-5,83)
    Ft4: 14,20 (9,20-19,90)
    Tsh: 3,02 (0,73-8,35)

    Ich hoffe einfach, mich kann hier jemand beruhigen. Kann das jemand interpretieren ?

    Vielen Dank im Voraus und beste Grüße.
    Bitte, bitte ruhig bleiben, weiter stillen, und falls du Hashi hast, auch jodarm essen.
    Für Babys und Kleinkinder gibt es eigene Wertegrenzen.

    Das mit den Rangen – was das auch sein mag – solltest du lieber vergessen: für dich, wie auch für dein Baby.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.379

    Standard AW: Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

    Hi MamaOkt2017,
    bei Kindern liegt fT3 von Haus aus höher, denke ich.
    Kannst Du wirklich einschätzen, dass Du Dich jodarm ernährt hast? Wonach hast Du Dich denn gerichtet?

    Jodarme Ernährung in D bedarf schon einiger Kunststücke, insofern warst Du vermutlich weiterhin gut mit dem Stoff versorgt. Gut, dass der Arzt Dich beruhigt hat.

    LG,
    sugarhashi

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.08.18
    Beiträge
    4

    Standard AW: Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

    Vielen Dank für eure Antworten ! Ich habe „leider“ weder Jodsalz benutzt noch Seefisch gegessen. Außerdem ernährte ich mich Bio. Da ist ja auch in der Milch weniger bis nichts zugesetzt. Ansonsten hab ich immerhin 2x im Monat Sushi gegessen oder mal was bestellt. Aber ob das reicht ? Nach Empfehlungen der DGE absolut nicht.

    Meine Schilddrüse ist nur rudimentär vom Hausarzt untersucht worden. Ich will aber nun eine Untersuchung beim Endokrinologen nachholen, denn ich produziere seit dem Jod, welches ich nun in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu mir nehme, sehr viel mehr Muttermilch (da kommt meine Tochter nicht hinterher) und mir ist das unheimlich. Zumal auch anstrengend, ständig, dem Kind mit der vollen Brust hinterherzulaufen ...

    Ich hoffe einfach, ihre Schilddrüsenwerte passen so tatsächlich. Bei einem Baby ist das ja enorm wichtig!

    Viele Grüße und Danke!

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.379

    Standard AW: Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

    Bisher giltst Du als schilddrüsengesund, ist das richtig? Wie viel Jod ist in dem Ergänzungsmittel denn enthalten?
    Ich kann mir vorstellen, dass man verunsichert ist, wenn man ja eigentlich nur das Beste für sein Kind will und sich womöglich nicht ganz nach Vorgabe verhalten hat.
    Aber die DGE-Empfehlungen sind auch nur Richtlinien und keineswegs so sicher ermittelt, wie sie den Anschein erwecken. Diese 250 mcg Jod als tägliche Zufuhrmenge für Stillende wird längst nicht überall so gehandhabt. Wenn ich das hier https://www.nutraingredients.com/Art...actating-women richtig deute, hat Großbritannien z. B. gar keine Extrawerte für Schwangerschaft oder Stillzeit festgelegt, sondern geht von 140 mcg Jod/Tag aus. Deutschland ist in Sachen Jodaufnahme ein bisschen sehr verrückt dank der unermüdlicher Werbung pro Jod durch bestimmte Interessengruppen. Da wird auch gern mal mit mangelnder Intelligenz des Kindes gedroht.

    Also ich wäre eher für vorsichtige Zufuhr von Jod in Tablettenform. Eigentlich unnötig, wenn man mich fragt.

    Außerdem: Eine Sorte Bio-Milch (von Lidl) belegte in einer 2017 durchgeführten Testreihe den Spitzenplatz beim Jodgehalt. So pauschal kann man das nicht sagen, dass in Bio-Erzeugnissen weniger Jod enthalten ist.
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=Jod+Milch+Bio

    Lass ruhig mal Deine Schilddrüse untersuchen. Bei Deiner Tochter ist aktuell aber wirklich nichts ungewöhnliches an den SD-Werten zu sehen.

    Alles Gute!

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.016

    Standard AW: Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

    Ich kann dich beruhigen, jodarm essen ist in Deutschland nicht möglich. Man kann das nur reduzieren auf einen unbekannten Wert X. Es gibt leider wenig aktuelle Jodwerte zu den Lebensmitteln, die aus den publizierten Tabellen sind meist 20 Jahre und älter.

    Die Tierfutterjodierung ist ein elementarer Baustein in unserer Ernährung. D. h. in Fleisch, Eier, Milch ist durch die Tierfutterjodierung einiges. Dann die Euterdesinfektion und die Gülle. D. h. selbst ein Veganer bekommt genug ab, es sein denn er würde alles selbst anbauen und alles vom Dünger bis zum Wasser jodarm optimieren.

    Falls es dich interessiert: In Terra Xpress kam ein Bericht zum Thema Jodsalz unter dem Titel "In unserem Essen versteck". Er sollte mit Tricks noch in der Mediathek zu finden sein, aber auch hier im Forum und im Internet findest du einiges.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.696

    Standard AW: Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

    Man darf nicht das Gemüse vergessen, besonders Salat!
    Zu meinen schlimmsten Hashi-Zeiten bekam ich von Ruccola Herzrasen und schlaflose Nächte

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.08.18
    Beiträge
    4

    Standard AW: Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

    Vielen Dank für eure Antworten. Ehrlich gesagt - als ich auf das Thema Jod und Stillzeit aufmerksam wurde und googelte- mir wurde heiß und kalt und malte mir die schlimmsten Zukunftsszenarien aus. Ich habe seither Joddsalz benutzt, 150mg Jod in Tablettenform zu mir genommen sowie Seefisch gegessen. Nicht grad wenig also ...

    Es ist für mich ungemein schwierig die Spreu vom Weizen zu trennen und abzuschätzen, was gut ist und was nicht. Ich produziere seit dem Jod viel mehr Muttermilch und entlang meines Haaransatzes wachsen viele kleine Härchen. Ansonsten habe ich vorher keinen „Mangel“ gespürt. Jetzt fühle ich mich aufgekratzter, was auch am Stress anlässlich der Sorge um mein Baby liegen kann. Diesem geht es aber gut; es entwickelt sich motorisch etwas langsamer, doch ich hätte dies nicht als pathologisch bewertet.

    Puh. Ich hoffe, jegliche Sorge war unnötig. Ich danke euch für eure Antworten!

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.08.18
    Beiträge
    4

    Standard AW: Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

    Achso .. ich habe übrigens auch viel „Bio-Bio“ gekauft. Oft Bioland/Naturland. 6 Wochen auf Milchprodukte verzichtet, weil der Kinderarzt dies aufgrund ihrer Bauchweh empfahl...

    Es tut gut zu lesen, dass jodarm im D nicht möglich ist... denn bei mir kam da schon viel zusammen, was eine deutliche Jodreduktion im Vergleich zum Durchschnittsdeutschen vermuten lässt ...

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.016

    Standard AW: Schilddrüsenwerte von 7 Monate altem Säugling

    Geh einfach mal davon aus, dass du deine SD geschubst hast. Lass deine Werte regelmäßig kontrollieren und mach dich schlau.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •