Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Verzweifelt - Arzt drängt auf eine Radiojodtherapie!

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    1.053

    Standard AW: Verzweifelt - Arzt drängt auf eine Radiojodtherapie!

    Das sieht doch schon sehr gut aus. Stimme Karins Ratschlägen zu.

    Bloss jetzt nicht auf irgendwelche Vorschläge der Art "TSH ist ja da, Thiamazol kann abgesetzt werden" hören. Gaaaanz langsam sollte das gehen.

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.07.18
    Ort
    15834
    Beiträge
    5

    Standard AW: Verzweifelt - Arzt drängt auf eine Radiojodtherapie!

    Hallo ihr Lieben

    Ich wollte euch heute mal, nach einem Jahr, meine aktuellen Werte, unter 2,5 Thiamazol jeden zweiten Tag, mitteilen.

    FT3: 3,7
    FT4: 1,10
    TSH basal: 2,88
    TSH-R-Ak: 0,8

    Für meine laienhafte Empfindung sehen die Werte doch gar nicht allzu schlecht aus. Ich würde mich sehr sehr freuen, wenn ihr mir mitteilen würdet, wie ich am Besten weiter verfahren soll. Also wie die Reduzierung von Thiamazol am Besten Sinn macht. Vielen lieben Dank im Voraus.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.439

    Standard AW: Verzweifelt - Arzt drängt auf eine Radiojodtherapie!

    Super, da kannst du allmählich ans Ausschleichen denken.

    Welche Tablettenstärke verwendest du denn und wie gut kannst du die teilen? Wenn das meine Werte wären, würde ich die Dosis halbieren, also 1,25 jeden zweiten Tag.

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.07.18
    Ort
    15834
    Beiträge
    5

    Standard AW: Verzweifelt - Arzt drängt auf eine Radiojodtherapie!

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Super, da kannst du allmählich ans Ausschleichen denken.

    Welche Tablettenstärke verwendest du denn und wie gut kannst du die teilen? Wenn das meine Werte wären, würde ich die Dosis halbieren, also 1,25 jeden zweiten Tag.
    Prima Herzlichen Dank! So werde ich es machen. Was denkst du, wann sollte unter dieser Dosis die nächste Blutabnahme erfolgen? Vielen lieben Dank

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •