Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thema: Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    29.07.18
    Beiträge
    71

    Standard Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

    Hallo liebe Leute,

    bei mir (29 Jahre w) wurde bereits mit 12 Jahren Hahsimoto diagnostiziert, worauf ich L-Thyroxin Henning 75 bis vor 3 Jahren nehmen sollte. Dann hieß es die Krankheit seie ausgeheilt und ich nahm für 3 Jahre keine Schilddrüsenhormone mehr ein. Da es mir letztes Jahr nicht gut ging (typische Symptome einer UF), wurde der TSH Wert überprüft und folgende Werte (TSH = 7,26, T3 = 3,7 Norm: 3,5-8,1 und T4=11,6 Norm, 10-25) festgestellt. Meine Schilddrüse ist mit einem Volumen von 3 ml sehr klein. Antikörper hat man nie feststellen können.

    Zudem wurde ein deutlicher Vitamin B12 Mangel bemerkt (Wert = 272 Norm 300-950). Mir wurde nun l-thyroxin 50 verschrieben. Meine neuen Werte unter dieser Einnahme sind TSH = 2,32 T3 = 4,3 (3,5-8,1 Norm) und T4 =12,8 (10-25 Norm). Es wurde dann sogar L-Thyroxin 62,5 verordnet, worauf sich die Werte wie folgt einstellten (diese wurden jedoch in einem anderen Labor gemessen): TSH = 2,5, T4=1,6 (Norm 0,9-1,8). Ich merke, dass wenn ich das Medikament nicht nehme die typischen Symptome einer UF habe, die sich bessern sobald ich l-Thyorxin einnehme, jedoch verspüre ich mehrmals am Tag vorallem Morgens, wenn ich friere oder müde bin ein starkes Kribbeln in den Zehen, das ich definitiv nicht habe, wenn ich keine Schilddrüsenhormone einnehme (Habe dies getestet indem ich die Schilddrüsenhormone kurz abgesetzt habe, so war das Kribbeln nach ca. 10 Tagen ganz verschwunden und begann wieder ca. 7 Tage nach erneutem Beginn des l-Thyroxins. Ich wollte fragen ob hierbei evtl ein Zusammenhang zwischen dem Vitamin B12 Mangel (wofür ich nun Spritzen erhalte) und der l-Thyroxin Zufuhr besteht? Wird evtl der Mangel durch ein „besseres“ Funktionieren des Stoffwechsels verstärkt, da ein Vitamin B12 Mangel ja bekanntlich Kribbeln in den Glieder auslösen kann?

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, da ich langsam nicht mehr weiter weiß..es wurden schon MRTs gemacht um etwaige andere Erkrankrungen auszusclhießen die alle ohne Befund waren, auch ein Blutzuckertest wurde gemacht, der auch in Ordnung war. Ich würde mich super freuen, wenn mir jemand helfen könnte, da die Ärzte diesbezüglich leider keinen Rat wissen.

    Viele Grüße
    eure Koala

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.275

    Standard AW: Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

    Hi Koala,

    herzlich willkommen im Forum.
    Ich finde, Deine Theorie zum Wechselspiel zwischen B 12-Mangel und LT klingt nicht verkehrt. In dem Zusammenhang ist interessant zu erfahren, wie das B 12 jetzt ersetzt wird. In welchem Abstand bekommst Du die Spritzen, welche Dosis und seit wann?
    Ist auch Ferritin getestet worden?

    Das Thyroxin absetzen ist leider auf Dauer nicht der richtige Weg, aber wenn sich die Situation beim B 12 deutlich verbessert hat, gehen die Empfindungsstörungen hoffentlich zurück.

    LG,

    sugarhashi

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    29.07.18
    Beiträge
    71

    Standard AW: Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

    Hi sugarhashi,

    Vielen Dank auch für deine schnelle Antwort! Ich bekomme insgesamt 8 Spritzen mit einer Dosis von 1000 IE Vitaminb12 wobei ich die erste 4 Spritzen wlchentlich und die restlichen 4 monatlich bekommen werde. Habe bisher 2 Spritzen erhalten. Zusätzlich nehmr ich auf eigene Faust B12 Lutschtabletten. Dass das Absetzen keine gute Idee ist hast du vollkommen Recht. Ich wollte nur sicherstellen ob das Kribbeln in Zusammenhang mit Hashimoto steht, was es ja tut Ich habe auch überlegt ob es evtl daran liegen könnte dass meine LThyroxin Dosis noch zu niedrig ist, was die Werte ja zeigen. Siehst du das evtl auch so? Achja Ferritin habe ich testen lassen, der Wert ist aber mit 100 in Ordnung. Habe aber nun auch mal vitamin d testen lassen. Vielen Dank nochmal für deine Antwort Ich finde es super, dass es dieses Forum gibt

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.199

    Standard AW: Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

    Hallo Koala,
    ich glaube auch, dass LT und B12 Mangel eine Zusammenhang haben. Seit ich mein LT nicht mehr nehme, das Kribbeln und Taubheitsgefühl sind weg. Die Ärzte werden Dir das aber sicher nicht glauben und Du kannst es auch nicht beweisen. Trotzdem würde ich mein LT nicht einfach absetzen. Ich würde aber alle B Vitamine nehmen und Vitamin D wäre auch nicht falsch. Du kannst Dich nicht überdosieren, auch wenn die Ärzte das überflüssig finden. Du hast Hashimoto und das heilt nicht aus. Es kann aber manchmal besser werden. Weil ich diese Kribbeln auch hatte, denke ich dass ein Zusammenhang geben kann. Du hast ein Autoimmunkrankheit und deshalb brauchst Du auch mehr Vitamine. Jedenfalls Du kannst es nicht ausschließen. Deine SD ist zu klein, deshalb ist es nicht möglich die LT einfach weglassen. Es ist sogar möglich, dass Du bald gar keine SD mehr hast, deshalb ist unverantwortlich die Hormone einfach weglassen. Ich würde sogar ein Termin für Endokrinologin oder Nuklearmediziner geben lassen. Ich weiß warum ich das sage, ich habe nämlich keine SD mehr. Es kann auch ganz schnell gehen. Magnesium wäre auch nicht falsch.

    Liebe Grüße
    Peter

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.553

    Standard AW: Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

    Hallo Koala,

    Bei einer SD von 3ml würde ich mir wirklich keine Sorgen um das Kribbeln in den Zehen machen.
    Umso weniger, dass du bereits B12 gespritzt bekommst.
    Kümmere dich bitte um die regelmäßige Einnahme der LT Tabletten und überlasse den Rest dem Arzt.
    Lutschtabletten dazu brauchst du nicht.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.553

    Standard AW: Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

    Peter, hast du erwähnt, dass du Schweinehormone nimmst?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.275

    Standard AW: Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

    Hi Koala,

    dass Du das LT für den Test ein paar Tage ausgelassen hast, ist kein Riesenthema. Ich meinte nur, dass es als "Gegenmaßnahme" gegen das Kribbeln in den Zehen nicht taugt, weil Du Thyroxin offenbar brauchst.

    Dein fT4 war zuletzt schon sehr weit oben. Ich würde Werte unter der neuen Dosis nach 4 bis 6 Wochen machen lassen und dann die Situation einschätzen. Dass es derzeit zu wenig ist, sieht man allenfalls am (noch?) leicht erhöhtem TSH, nicht jedoch an dem fT4. Zudem ist es immer günstiger, Werte aus einem Labor zu vergleichen.

    Okay, der Ferritinwert ist erstaunlich gut. Ich vermute, wenn durch das B 12 die Blutbildung wieder in Gang kommt, wird er etwas sinken. Aber im Prinzip ist daran erst mal nichts auszusetzen.

    Ah gut, dann hast Du ja noch einige B 12-Spritzen vor Dir. Es könnte sein, dass Du dauerhaft auf B 12- Spritzen angewiesen sein wirst. Oder zumindest auf die Zufuhr von außen.
    Sind Deine Tabletten hochdosiert?

    LG,

    sugarhashi

    Noch mal nachgelesen: Wie lange hattest Du die 62,5 mcg genommen, als die Werte kontrolliert wurden? Falls Tablette am Morgen genommen, wann war die Blutentnahme?
    Geändert von Sugarhashi (29.07.18 um 17:54 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.199

    Standard AW: Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Peter, hast du erwähnt, dass du Schweinehormone nimmst?
    Hallo Donna,
    es geht nur darum, ob LT und die Empfindungstörungen eventuell miteinander zu tun haben können. Bei mir sind plötzlich alle meine Problemen weg. Seit Weihnachten kein Arzt mehr gesehen und auch keine Blutwerte gemacht. Ich will aber niemanden auf natürliches Hormone überreden, wenn man das nicht braucht. Aber meistens können die Vitamine schon etwas helfen.

    Liebe Grüße
    Peter
    Geändert von Peter. (29.07.18 um 18:11 Uhr)

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.553

    Standard AW: Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

    Peter, ich möchte nur nicht, dass Missverständnisse entstehen.

    Ich kenne deine Geschichte, die Neulingen aber nicht.
    Aus deinem ersten Beitrag könnte Koala schließen, dass du keine SD mehr hast und es dir blendend geht, seitdem du keine Hormone und nur Vitamine nimmst.

    Was so nicht stimmt.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    29.07.18
    Beiträge
    71

    Standard AW: Empfindungsstörungen durch Einnahme von L-Thyroxin??? :(

    Ich bin euch so sehr denkbar für eure Beiträge! Hashimoto ist doch wirklich eine tückische Störung, die viele Symptome mit sich bringt, umso schöner, dass es Leute wie euch gibt, mit denen man sich austauschen kann, zumal viele Ärzte ja leider immer noch nicht so viel Ahnung haben.

    @Peter: Es tut mir leid dass du keine Schilddrüse mehr hast Es freut mich aber umso mehr, dass du mit den natürlichen Hormonen gut zurecht kommst. Dann würdest du sagen, dass das Kribbeln direkt vom l-thyroxin also in künstlicher Form und nicht primär durch den VitaminB12 Mangel kam?

    @ Donna: Danke für deine Ergänzung! Das hätte man wirklich falsch verstehen können, da ich die Vorgeschichte nicht kenne, wie du sagst.

    @sugarhashi: Ja das stimmt Es könnte tatsächlich sien, dass ich ein lebenlang Vitamin B12 nehmen muss. Ich nehme zurzeit nur 125µg Lutschtabletten wollte mir aber 1000µg Kapseln
    noch bestellen, da diese weniger Zusatzstoffe haben und man wie Peter ja schon sagt, eine Überdosierung nicht bekommen kann. Die 62,5 µg l-Thyroxin hab ich ca. 3,5 Wochen genommen, bevor erneut Blut abgenommen wurde. Meinst du, die Zeit war zu kurz um sich auf die erneute Erhöhung von 50 auf 62,5 µg umzustellen? Hast du Erfahrungswerte wie lange es dauert, bis sich die Werte quasi angepasst haben durch die neue l-Thyroxin-Dosis?

    Nochmal wirklich einen ganz herzlichen Dank an euch alle, dass ihr euch die Zeit nehmt und Mühe gebt, mir bei meinen Problemen zu helfen! Schön, dass es Menschen wie euch gibt!
    Viele Grüße

    Koala

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •