Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Agontan oder 3,5-Diiod-L-tyrosin Injektionen.

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.06.18
    Beiträge
    12

    Standard Agontan oder 3,5-Diiod-L-tyrosin Injektionen.

    Kennt hier jemand bei Hashimoto, Gabe von Injektionen von Agontan, der Wirkstoff heißt
    Diiod-L-tyrosin. Vor der Kur : Müdigkeit, Benommenheit, Gedächtnisprobleme . Ich hatte die von einem Arzt bekommen, insgesamt 6 Injektionen , danach könnte ich mein Euthyrox für paar Wochen reduzieren . Mir ging es richtig gut nach der Spritzenkur, mehr Energie , klarer Kopf, super Gedächtnis. Nun halten die Spritzen nicht lange an , nach ca 6 Wochen , habe wieder alle Symptome bekommen, Benommenheit, ganz starke Gedächtnisprobleme .

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von riech.reload
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.563

    Standard AW: Agontan oder 3,5-Diiod-L-tyrosin Injektionen.

    Diiodtyrosin ist zwar eine Vorstufe der Schilddrüsenhormone T4 und T3, aber medikamentös verabreicht *hemmt* es die Wirkung die Wirkung der (vorhandenen) Schilddrüsenhormone, man setzt es daher bei ÜF ein:

    Siehe https://books.google.de/books?id=E-f...gontan&f=false

    Wenn es sich bei dir positiv auswirkt: Bist du hoch eingestellt (gewesen)? Oder hast du heiße Knoten oder eine disseminierte Autonomie (d.h. Areale in der SD, die unkontrolliert durch das TSH, je nach Jodzufuhr, übermäßig SD-Hormone produzieren)?

    Was sagt der verabreichende Arzt?
    Geändert von riech.reload (14.07.18 um 20:37 Uhr)

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.06.18
    Beiträge
    12

    Standard AW: Agontan oder 3,5-Diiod-L-tyrosin Injektionen.

    Ich war eher in einer UF, der TSH war über 3 , und die freien Werte an unteren Bereich . Mich wundert es auch , wie die Wirkung ist.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.06.18
    Beiträge
    12

    Standard AW: Agontan oder 3,5-Diiod-L-tyrosin Injektionen.

    Und ich bin nicht die einzige die beim dem Dok. die Spritzen bekommt. Die Praxis
    ist gut besucht.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.820

    Standard AW: Agontan oder 3,5-Diiod-L-tyrosin Injektionen.

    Zitat Zitat von noli Beitrag anzeigen
    Und ich bin nicht die einzige die beim dem Dok. die Spritzen bekommt. Die Praxis
    ist gut besucht.
    Die gehen vermutlich nur auf Privat-Rezept

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von riech.reload
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.563

    Standard AW: Agontan oder 3,5-Diiod-L-tyrosin Injektionen.

    Dann warst du vor den Spritzen ggf. nicht optimal eingestellt. Wie sind die Werte denn jetzt?

    Und ich wiederhole meine Frage: Was sagt der Arzt? Wie erklärt er die (für einen Schilddrüsenhemmer) vermeintlich paradoxe Wirkung?

    Übernimmt deine Krankenkasse diese off-label (vergleiche dazu auch den Link weiter unten zur Packungsbeilage) Behandlung? Wenn nicht: was kostet der Spaß? Willst du dir dann in Zukunft weiterhin alle spätestens 6 Wochen die Spritzen geben lassen?

    Wie viel mL bekommst du gespritzt? Scheint eine Jodbombe zu sein - d.h. das organisch gebundene Jod kann freigesetzt werden, und das ist nicht wenig (Milligramm-Mengen, bei physiologische Jod-Mengen handelt es sich um Mikrogramm, d.h. um Faktor 1000 weniger) - wenn ich mir die Hinweise in der Packungsbeilage so ansehe
    https://imedikament.de/agontan-5-ml

    Darauf basiert dann wohl auch der normalerweise SD-hemmende Effekt. Aber bei autoimmunen SD-Erkrankungen sowie bei Autonomien (heiße Knoten oder disseminiert) pushen Hochdosen Jod u.U. - letztendlich kann sich damit natürlich die UF verschlimmern (die SD “brennt aus“) oder man kann sich eine manifeste ÜF einfangen.
    Geändert von riech.reload (14.07.18 um 23:24 Uhr)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.413

    Standard AW: Agontan oder 3,5-Diiod-L-tyrosin Injektionen.

    Rein von dem Namen her ist es Jod + Aminosäure. So was puscht dann wohl die SD. Evt. liegt auch ein Aminosäurenmangel vor. Das geht billiger. Such dir einen guten Eiweißshake und trage dein Geld nicht zum Arzt.

  8. #8

    Standard AW: Agontan oder 3,5-Diiod-L-tyrosin Injektionen.

    Tyrosin scheint (fast) nichts zu bringen (bei Hashis /Konversionsgestörten) : (englisch)

    https://nootriment.com/en/tyrosine-thyroid/

    auch sind die NEM nur ungefähr 10 € / Monat. Das ist m.E. ein starker Hinweis darauf, dass es nicht viel bringt. ;-(

    Dein Dijod-Tyrosin könnte aber eine bereits verarbeitete Form sein, so dass die Schilddrüse nicht mehr viel arbeiten muss, um es im Sinne der Gesundheit zu "verwerten". Interessant wäre, ob du deine Spritzen als DauerTherapie durchhältst und wie die Langzeitwirkung ist?

    Hast du mit den Spritzen weitergemacht?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •