Seite 5 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 61

Thema: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.05.11
    Ort
    NRW
    Beiträge
    893

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Olli,mach dir ein kleines Gummi ums Handgelenk und immer wenn du "horchst",dann lass es schnappen und sag zu dir:Nä,jetzt nicht.
    Cactus
    Geändert von Cactus (16.07.18 um 17:39 Uhr) Grund: Vertippelt

  2. #42

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Aber bei 2,5 mcg bezweifle ich, dass da wirklich was zu holen ist
    Panna... entweder ist es Einbildung oder ich spreche schon auf 2,5 μg an, denn ca. eine Stunde nach Einnahme spüre ich einen Schub und fühle mich kräftiger

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Nimmst du es nicht vorm Einschlafen, also direkt vorm Lichtauslöschen?

  4. #44

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Olli,mach dir ein kleines Gummi ums Handgelenk und immer wenn du "horchst",dann lass es schnappen und sag zu dir:Nä,jetzt nicht.
    Cactus
    Ich habe das volle Programm durch, was man gegen Angstzustände und Panikattacken unternehmen kann. Das Gummiband hat mir noch nie etwas gebracht, aber auf die EFT-Klopftechnik schwöre ich

  5. #45

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Nimmst du es nicht vorm Einschlafen, also direkt vorm Lichtauslöschen?
    Ich nehme es abends so um kurz nach 20 Uhr ein, immer zwei Stunden nach dem Abendbrot. Ich war allerdings schon am überlegen, es erst zur Nachtruhe einzunehmen.

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Olli T3 braucht nicht nüchtern.

    Ich würde dir nahelegen: direkt bevor du die Augen zumachst. Bei gesunder Schilddrüse hat Mensch eine nächtliche TSH-Spitze, gefolgt von einer messbar höheren T3-Ausschüttung, dh. man hat nachts eine kleine T3-Spitze. Das ist also nichts Unnatürliches.

    Solltest du irgendwann etwas mehr nehmen, geht es jeweils weniger um diese eventuell spürbare Direktwirkung, eigentlich wäre es schön, wenn man die gar nicht hätte. Vielmehr geht es um dein insgesamtes leichte Förderung deiner T3-Versorgung, so gut es mit diesem Präparat geht.

  7. #47

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Ah, ok dann warte ich heute mal länger damit und werde es zukünftig vor dem zu Bett gehen nehmen. Weißt Du, wenn ich es genommen hätte kurz vor dem Schlafen, wäre es eine unruhige Nacht geworden, da ich erstmal durch meinen Körper spazieren gegangen wäre, um mir alles ganz genau anzuschauen Aber jetzt bin ich ja beruhigt und weiß, dass ich es vertrage.

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.05.11
    Ort
    NRW
    Beiträge
    893

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Zitat Zitat von einfach-olli Beitrag anzeigen
    Ah, ok dann warte ich heute mal länger damit und werde es zukünftig vor dem zu Bett gehen nehmen. Weißt Du, wenn ich es genommen hätte kurz vor dem Schlafen, wäre es eine unruhige Nacht geworden, da ich erstmal durch meinen Körper spazieren gegangen wäre, um mir alles ganz genau anzuschauen Aber jetzt bin ich ja beruhigt und weiß, dass ich es vertrage.
    Na,du kannst ja auch wo anders hin spazieren gehen.
    In der Fantasie geht alles.
    Aber das weißt du sicher.
    Cactus

  9. #49

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Hallo,

    mittlerweile ist ja heute der neunte Tag, an dem ich das L-Thyroxin auf 175 µg runtergefahren habe, aber innerlich immer noch eine deutliche Unruhe verspüre. Ich hatte ja geschrieben, dass ich mich früher bei der Dosis einigermaßen "wohl" gefühlt habe. Dabei wurde aber nicht berücksichtigt, dass ich zu der Zeit noch körperlich schwer gearbeitet habe (Steinmetz). Da ich den Beruf wegen meiner Arthrose nicht mehr ausführen kann, könnte es da nicht sein, dass ich von dem L-Thyroxin weniger nehmen sollte?
    Seit letzte Woche Samstag nehme ich ja auch noch zusätzlich das T3 (2,5µg) zu mir, vielleicht bewirkt dieser "Kleks" ja auch schon was

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.016

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    9 Tage sind bei LT noch keine ausreichende Zeit, um Schlussfolgerungen zu ziehen.
    Mache jetzt einfach so weiter ( 6Wochen ) dann kannst Du die Lage neu einschätzen.
    Habe Geduld und sitze die unangenehmen Begleiterscheinungen aus. Das kann alles noch besser werden, nach 6-8 Wochen.
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •