Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 61

Thema: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

  1. #31

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Hallo Panna,

    ich stecke gerade wieder mitten in der Angst fest, weil ich mir Sorgen über die Umstellung mache und ob nach all den Jahren des Mangels mein Körper zu sehr gelitten hat. Ausserdem ist mir gerade total übel, habe wieder nasse Hände und friere am ganzen Körper. Klar hat die Psyche einen großen Einfluss darauf, aber gestern ging es mit wesentlich besser. Hinzu kommen auch die zeitweise depressiven Verstimmungen, die mich total runterziehen. Zwischendurch habe ich dann mal wieder eine positive Stimmung, nur leider viel zu kurz. Kann das auch alles an dem T3-Mangel liegen? Wenn ich das wüsste, könnte ich vielleicht besser damit umgehen. Wenn ich nicht so eine Angst hätte, hätte ich schon längst auch mal eine Thybon genommen, natürlich nur 2,5, aber ich traue mich da nicht dran. Es ist einfach nur schlimm, wenn die Angst einen so in Griff hat. Ich habe sehr viel Vertrauen in Dir, weil Du wahrscheinlich die einzige bist, die meine momentane Situation verstehen kann. Ich habe eigentlich niemanden mehr, mit dem ich darüber reden kann und das kann ich auch verstehen... ich kann mich ja selbst schon nicht mehr hören.

    Liebe Grüße
    Olli

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.517

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Die 100% Sicherheit die Du erwartest, kann Dir leider keiner geben. Deine Symptome können vom T3-Mangel kommen, oder auch nicht. Ich würde trotzdem auf ersteres tippen. Aber Du wirst es ausprobieren müssen.

    Ich möchte nichts überstürzen und lieber mit Vorsicht daran gehen.
    Das kann auch falsch sein. Man kann auch zu vorsichtig sein, und sich dann schlechter fühlen als vorher, obwohl die Richtung die richtige gewesen wäre.
    LG

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.489

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Zitat Zitat von einfach-olli Beitrag anzeigen
    Kann das auch alles an dem T3-Mangel liegen? Wenn ich das wüsste, könnte ich vielleicht besser damit umgehen.
    Ich kann es dir nicht mit Sicherheit sagen. Das wäre total vermessen. Es ist eine Annahme auf Grund deiner Werte. Ob du psychische Probleme hast, die unabhängig vom T3-Mangel bestehen und anderweitig behandelt werden müssten, bleibt dahingestellt - ich kann es nicht wissen. Aber auch das ist nicht etwas, was unlösbar wäre.

    Ich kann dir nur eines sagen: 2,5 mcg ist eine winzigwenigkleine Menge, die, auf Grund der kurzen Halbwertszeit des Stoffes, nach ca. 18-19 Stunden bis zur Hälfte raus ist. Aus demselben Grund (winzigkleine Menge) ist es genauso wenig zu erwarten, dass du überhaupt etwas spürst. Die 2,5 mcg ist wie eine Ouverture vor einem musikalischen Stück: Noch nicht das Eigentliche. Vorsichtiger geht nicht. Außerdem, sollte dir T3 (nicht bei dieser Winzigmenge) nicht bekommen, ist es ohne weiteres absetzbar.

  4. #34
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    119

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Hallo Olli,

    ich hatte nach meiner Schilddrüsen OP im August letzten Jahres ein ziemliches Chaos mit der Einstellung, viel zu frühe BE‘s und immer wieder zu schnell gesteigert - aus eigener Unwissenheit und weil ich immer das gemacht habe, was die Ärzte gesagt haben. Ich war dann letztendlich in einer ÜD und habe dabei auch ein Zuviel an T3 für mein schlechtes Befinden verantwortlich gemacht und wollte das nur noch ganz schnell wieder absetzen. Dabei hatte ich einfach viel zu schnell gesteigert und bin nie lange genug bei einer Dosis geblieben.

    Mit Panna‘s Hilfe habe ich mit der Dosisfindung nochmal ganz von vorne angefangen und mich dann auch langsam wieder an T3 herangetastet - und glaub mir, ich habe wirklich riesigen Respekt vor dem T3
    Ich habe dann erstmal nur 2,5 T3 für 9 Wochen dazu genommen und in dieser Zeit haben sich schon viele meiner Beschwerden verbessert.
    Ich möchte dir damit sagen, du kannst mit dem kleinen Brösel T3 nicht so viel falsch machen, es wäre auf jeden Fall einen Versuch wert, der deine Beschweden lindern könnte. Und wenn es dir nicht gut tut, kannst du es ja jederzeit wieder absetzen!

    Ich wünsche dir alles Gute.
    LG Anja

  5. #35

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Zuerst einmal ein großes Dankeschön an Amarillis, Panna und Anja für die aufmunternden Worte. Ich bin darum auch gestern abend mit Thybon angefangen, natürlich "nur" mit 2,5 μg und ich muss sagen, dass ich damit den ersten Schritt meiner Angst überwunden habe. Ich werde das jetzt erstmal so fortführen und schauen, wie ich es so vertrage... der Einstieg war jedenfalls positiv.

    Liebe Grüße
    Olli

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.05.11
    Ort
    NRW
    Beiträge
    896

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Olli,drück dir auch die Daumen,wird schon klappen,du wirst ja gut betreut hier.

  7. #37

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Zitat Zitat von Cactus Beitrag anzeigen
    Olli,drück dir auch die Daumen,wird schon klappen,du wirst ja gut betreut hier.
    Ich danke Dir ebenfalls, solche Worte tun mir wirklich gut und gibt mir die Kraft, das durchzuziehen.

    Liebe Grüße
    Olli

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.05.11
    Ort
    NRW
    Beiträge
    896

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Und Olli,lenk dich ab,schraub die Selbstbeobachtung runter,das tut nicht gut.
    Ich hatte auch den Fehler gemacht.
    Wird hier auch immer gepredigt.
    So wie früher bewerte ich mein,manchmal herumzicken meines Körpers nicht mehr,vor allem nicht bei Neueinstellung.
    Gruß Cactus

  9. #39

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Ja das ist eines meiner Hauptprobleme, sobald ich in mich reinhorche, verschlimmern sich die Symptome. Ich merke jetzt schon die Umstellung, obwohl ich erst vor vier Tagen damit begonnen habe. Ich bin einfach sehr sensibel und das wünschte ich oft abstellen zu können... ¯\_(ツ)_/¯

    LG
    Olli

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.489

    Standard AW: Stress, Unterfunktion, Angststörung, Panikattacken und Depressionen

    Zitat Zitat von einfach-olli Beitrag anzeigen
    ..., sobald ich in mich reinhorche,
    dann horch sonstwohin olli

    Es ist völlig klar, was passiert, wenn man in sich hineinhorcht und meint, dass da was ist (weil da was sein müsste). Da findet man sicher bald irgend etwas.

    Aber bei 2,5 mcg bezweifle ich, dass da wirklich was zu holen ist

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •