Seite 2 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 70

Thema: OP oder doch nicht?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.243

    Standard AW: OP oder doch nicht?

    Das sind die Mai-Werte, ja?

    Im Nuk Bericht steht ja ganz klar als Empfehlung 40mg.....das habe ich aber erst vor 2 Wochen gelesen als ich den Bericht für die Uni abholte.

    OK, und bitte: seit wann nimmst du jetzt 40 mg Carbi genau? Seit 2 Wochen? Wenn mindestens seit 2 Wochen, dann höchste Zeit für eine Kontrolle, TSH, fT3, fT4, Leberwerte, Leukozyten.

    In Überfunktion wird nicht operiert. Man sollte deine Werte so oder so runterbringen, wegen OP und davon unabhängig, sie (insbesondere dein fT3) sind schon sehr hoch. Notfalls kann man plummern, also die Schilddrüse durch kontollierten Jodexzess blockieren, dann binnen einer bestimmten Frist aber operieren (http://flexikon.doccheck.com/de/Plummer-Effekt), wenn sie nicht runter wollen. Erst müsste man wissen, ob sie sich bewegen/bewegt haben?

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    15.06.18
    Ort
    BM Erft
    Beiträge
    31

    Cool AW: OP oder doch nicht?

    Genau das sind die Maiwerte vom 29.05.
    Ich hatte den Bericht am Tag des Unikliniktermins erhalten. Das war der 07.Juni.
    Seitdem habe ich ja erst gelesen das ich 40mg sollte.
    Und wenn der Puls über 100 ist nehme ich eine Bisoprolol 2.5mg.
    Am Montag werde ich beim neuen HA einen Blutabnahmetermin ausmachen. Dann bin ich ja genau in der 14tägigen Frist.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.243

    Standard AW: OP oder doch nicht?

    Den Betablocker solltest du laufend nehmen. Es ist nicht wiklich für gelegenheitsabhängige Einnahme gedacht bei MB sondern zur Herzschonung in der ÜF-Phase (und nebenbei hemmt es ein klein wenig die Konversion T4-->T3, d.h. hat einen kleinen aber evtl. doch vorhandenen Effekt auf den hohen fT3.

    Und ja, 12-14 Tage unter gleicher Dosis , nicht weniger, aber warte auch nicht länger.

    Ich hoffe, dass du kein jodiertes Salz konsumierst (also Meersalz/Steinsalz, unjodiert) und dass du keine Meerestiere isst. Achte auf Fertigspeisen mit jodiertem Salz.

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    15.06.18
    Ort
    BM Erft
    Beiträge
    31

    Standard AW: OP oder doch nicht?

    Okay wieder was gelernt. Betablocker durchgehend nehmen!

    Jodsalz und Meerestiere versuche ich zu meiden. Klappt halt wahrscheinlich nicht immer so 100%ig

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    15.06.18
    Ort
    BM Erft
    Beiträge
    31

    Standard AW: OP oder doch nicht?

    Hi

    Ich war ja bei meinem, jetzt alten, Hausarzt und habe meine Patientenakte abgeholt.

    Hier mal die alten Laborergebnisse.
    26.10.17
    T3 15.9
    T4 3.99
    Tsh 0.01

    20.11.17
    T3 10.9
    T4 2.91
    Tsh 0.01

    16.01.18
    T3 nicht getestet
    T4 1.28
    Tsh 0.01

    26.04.18
    T3 nicht getestet
    T4 3.45
    Tsh 0.01

    Referenzwerte
    T3 2.0-4.4
    T4 0.9-2.00
    Tsh 0.27-4.2

    Morgen habe ich den Termin mit dem Endo in der Uniklinik.
    Und die Op wurde auf den 28.06 gelegt....
    Langsam mach ich mir in die Hose

    Ich hab echt Schiss davor. Vor allem das ich dann in die UF rutsche. Aber dank der Formel hier im Forum werde ich erstmal "heimlich" im Kh 161mg Thyroxin nehmen....
    Geändert von Mija (19.06.18 um 21:00 Uhr)

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.243

    Standard AW: OP oder doch nicht?

    Bitte sei so lieb, schreibe immer die Refeenzbereiche dazu. Auch wenn sie gleich sind (das weißt ggf. du, aber nicht wir).

    Da ist was gehörig schiefgegangen zwischen Januar und April - 3 Monate gar nicht getestet? dein fT4 war schon ganz gut im Januar, im April dann wieder sehr hoch - Dosierungswunder ...


    Hast du jetzt einen Blutabnahme-Termin ausgemacht? Oder nimmt der Endo morgen Blut ab? Dann sorge bitte unbedingt dafür, dass du die Werte übermorgen hast (Labor selbst dauert nur einen Tag),
    zwecks Dosisanpassung. Unterfunktion wäre für die Augen riskant, weiterhin Überfunktion sowieso, aber sie macht auch die OP unmöglich.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    15.06.18
    Ort
    BM Erft
    Beiträge
    31

    Standard AW: OP oder doch nicht?

    Blutabnahme hatte ich eigentlich für morgen beim neuen HA. Das fällt flach weil der Endo dazwischen kam. Aber wenn er mich für die OP "vorbereitet" wird er ja wohl Blut abnehmen.

    Ich habe immer die Termine eingehalten die vom HA vorgegeben waren. Habe dann ja selber im Mai gemerkt das da irgendwas in die Hose geht..... Daher wieder NUK

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.243

    Standard AW: OP oder doch nicht?

    Zitat Zitat von Mija Beitrag anzeigen
    . Aber wenn er mich für die OP "vorbereitet" wird er ja wohl Blut abnehmen.
    Also mit deinem Vertrauen darauf, dass der Doc schon das Richtige tun wird, bist du ja beim Hausarzt auf die Nase gefallen.
    Das kann einem bei anderen Äzten genauso passieren

    Du brauchst die Kontrolle und die Egebnisse zeitnah.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    15.06.18
    Ort
    BM Erft
    Beiträge
    31

    Standard AW: OP oder doch nicht?

    Ok. Wenn er es nicht macht fahr ich danach zum HA und lass mich anzapfen.

  10. #20

    Standard AW: OP oder doch nicht?

    Hallo,

    muss auch mal kurz was anmerken.

    Bitte niemals auf den Hausarzt verlassen - die haben davon wirklich keine bis wenig Ahnung von dem "Fachgebiet". Bitte einen geeigneten Nuklearmediziner suchen der auch wirklich Ahnung hat uns dich immer engmaschig kontrolliert. Das ist wichtig. Ich muss alle 2-3 Wochen hin zur Kontrolle der Werte.

    Ich hatte vor 3 Jahren, als MB das erste mal ausgebrochen ist, ein ähnliches Problem. War beim Hausarzt zum testen, weil ich merkte das was nicht stimmt. Er sagte ich befinde mich in einer Überfunktion, aber soll weiter die L-Tyroxin (vorher Unterfunktion) in einer niedrigeren Dosis einnehmen. Habe natürlich drauf vertraut und hab brav die Tabletten eingenommen. Als es mir nach ein paar Wochen immer noch nicht besser ging, bin ich zum Nuklear und das erste was er sagt, sofort die Tabletten absetzen. Also ich habe mir tatsächlich zusätzlich zu der Überfunktion noch weitere Hormone zugeführt. Unglaublich eigentlich! Seitdem traue ich wirklich keinem mehr. Mein Nuklear ist bemüht und wirklich kompetent, aber auch ihm vertraue ich nicht zu 100 % - schaue mich dann lieber hier im Forum um oder frage, wenn ich etwas wissen möchte!

    Viel Glück für die OP - ich bin am 03.07. dran...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •