Seite 5 von 14 ErsteErste ... 2345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 133

Thema: Hilfe Blutwerte

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Leider geht es mir wirklich nicht gut: Schwitzen, Durchfall, sobald ich mich bewege Herzklopfen, Muskelschwäche, Kraftlos. Der fT4 ist ja gesunken.. müsste es mir da nicht besser gehen??
    Schwer vegleichbar, Werte aus unterschiedlichen Labors. Und die Senkung während des Kankenhausaufenthalts: Ja schon, aber da hast du die 4 Tage auch höher dosiert bekommen - seither auf 20 und leider auch ohne aussagefähige Werte auf 10 gesenkt, wo du jetzt stehst, kann man nicht einmal schätzen - bzw schon, es geht dir schlecht, also wohl zu rasch und/oder zu viel gesenkt. Die 10 vom NUK war sowieso etwas unterdimensioniert. Also aus all diesen Gründen würde ich die heutige 10-e-Dosis aufstocken auf 20 und bis Dienstag 20 nehmen. Auch am Tag der BE.

    Ist natürlich alles Schätzung - einfach weil da alles Mögliche an Dosierungen dabei waren.

  2. #42
    Benutzer
    Registriert seit
    25.05.18
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    57

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Liebe Panna,

    erstmal vielen, lieben Dank für deine blitzschnelle Antwort. Das ist wirklich sehr lieb von dir und ich weiss das wirklich zu schätzen.

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich würde jetzt 20 durchnehmen bis nächster Woche, wegen einer zu erfolgenden Blutkontrolle. Auch dann werden es bis Dienstag bloß 6-7 Tage unter gleicher Dosis sein ... aber besser als jetzt nochmal zu wechseln. Nimm bitte heute abend 10 noch nach.
    Das werde ich machen. Gibt es irgendeine 'Regel' wie man das Carbimazol am besten einnimmt? Morgens 20 mg, oder Morgens 10 und Abends 10, oder die 20 mg nur am Abend?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Du kannst den Termin am Dienstag wahrnehmen, aber ich habe kein gutes Gefühl, der von dir erwähnte Arzt (nimm bitte den vollen Namen raus aus deinem Beitrag) ist Internist mit Schwerpunkt Endokrinologie, aber in seiner Publikationsliste kommt "Schilddrüse" kein einziges Mal vor, also kein Spezialgebiet. Und das ist dann Glücksspiel, ob er was kann oder eher nicht und auch sonst ist man meist etwas besser aufgehoben bei einem NUK.
    Ich werde es mir anhören und schaue, was er zu sagen hat.


    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das heißt, ich würde jetzt beides wahrnehmen, den Termin am Dienstag (bitte Werte durchgeben vereinbaren, SD-Werte sind maximal nach einem Tag fertig!) und aber *auch* zurück zum NUK gehen, der dir sowieso die Kontrolle binnen zwei Wochen vorgeschrieben hat - also mach mit ihm auch einen Termin aus, nur musst du mit dem unbedingt verbindlich ausmachen, dass du den Befund früher bekommst - erzähl ihm, was dir da passiert ist, weil er dich ohne Hemmer gelassen hat - bzw. der Befund mit einer derartigen Verspätung angekommen ist. Das müsste doch wirken.
    Das Problem ist, dass die NUK Praxis die Patienten gar nicht dauerhaft betreut, sondern die ganze Diagnostik macht und der Rest wird dann vom jeweiligen Überweiser (meist der Hausarzt), anhand der Befundung, weiter gemacht. Für einen Termin bei dem NUK müsste ich nochmal 4-6 Wochen warten. Deshalb bin ich ja so verzweifelt und habe den Termin bei dem Professor hier in Bonn gemacht. Mein Hausarzt nickt nur und hält sich daran, was der NUK in den Bericht geschrieben hat. Also an die 10 mg. Die ganzen Blutabnahmen laufen über den Hausarzt. Der wird dann auch die Dosen anpassen. Das macht mir allerdings ziemliche Bauchschmerzen. Ich hoffe auch, dass er alle nötigen Parameter bestimmen lässt. Ich habe auf fT3/4, TSH, die Leberwerte und die Leukos bestanden. Die BE werden allerdings von der Arzthelferin gemacht und die wird auch die Laboranforderung ausfüllen.. Ich werde es übernächsten Mittwoch aber nochmal explizit sagen wenn ich zur nächsten BE beim HA bin.

    Ich fühle mich irgendwie total alleingelassen und jeder Arzt hat bisher an der Dosis rumgedoktort. Leider habe ich absolut nicht das Gefühl, dass ich mich da auf jemanden verlassen kann.

    Gibt es hier nicht sowas wie eine Ärzteliste? Oder gibt es im Internet vielleicht eine Seite für MB-Spezialisten?


    Ich bedanke mich nochmal recht herzlich und wünsche einen schönen Sonntag.

    Morula

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Du brauchst keinen MB-Spezialisten, nicht wirklich. Einen solchen gibt es auch gar nicht. Wenn der Hausarzt die Werte macht (TSH, fT3, fT4 (beide!!), Leberwerte, weißes Blutbild wegen der Hemmer Pflicht), dann ist schon viel gewonnen. Mit der Dosierung können wir dir helfen und ab und zu ein NUK-Termin mit Sonografie und TRAK reicht erstmal. Hauptsache Werte, sie schnell zu bekommen und Dosis anpassen - beim Letzteren können wir dir helfen, ich traue mir und uns schon zu, das zu sagen, nachdem du nicht wirklich die erste Person bist, die die Dosierung der Hemmer und die Hemmertherapie insgesamt sehr gut mit Hilfe der MB-ler hier abgewickelt hat. Das geht gut, hab bitte keine Angst - Voraussetzung ist, dass du dich um häufige Kontrollen bemühst und dich daran hältst, dass man die Dosis 12-14 Tage halten muss, um aussagefähige Werte zu bekommen und so die Dosis gut weiter anpassen zu können.

    Carbi kannst du egal wann nehmen, einfachheitshalber morgens, einmal am Tag ist OK.

    Hör dir am Dienstag den Doc an und guck zu, ob dein Hausarzt weiter Werte macht. In der Zwischenzeit, später, kannst du dich entweder um einen anderen NUK bemühen oder du kannst eben alle 2 Monate zu diesem gehen.

    Ärzteliste: Nein, gibt es nicht. Du kannst im Ärzteforum nach einem NUK suchen (Erweiterte Suche, dort nur die Titel im Subforum "Ärzte ..." durchsuchen mit Suchwort deiner Gegend/Stadt), abe andererseits, ob du einen besseren findest als ein Nuk mit Spezialgebiet Schilddrüse ... ist fraglich. Versuch es. Aber glaub mir auch: mit 4-6 Wochen Kontrollabstand wird es nicht gut in den ersten Monaten. Es muss jetzt häufiger kontrolliert werden und wenn dein HA alle Werte macht, ist das schon sehr gut.

  4. #44
    Benutzer
    Registriert seit
    25.05.18
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    57

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Danke sehr! Wenn mein HA alle Werte abnimmt, in welchem Abstand soll dann die BE stattfinden? Wenn es bis zu 14 Tage dauern kann, dann sind 2 Wochen ja zu früh, oder? Dann lieber 15-16 Tage?

    LG

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.016

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    10-14 Tage braucht die Dosis, um die Werte zuordnen zu können. alle 2-3 Wochen kontrolle sollte in den ersten Monaten die Regel sein um in kleinen Schritten die Dosis anpassen zu können.
    Da kommt es nicht auf einen Tag mehr oder weniger an.
    lG Karin

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    25.05.18
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    57

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Ok, dann weiß ich Bescheid und würde das Angebot gerne annehmen und die Dosisanpassungen mit euch besprechen. Das ist eine wirkliche Hilfe und ich bin froh, dass es dieses Forum gibt. Ich werde dann schauen, dass ich alle 2 Wochen die BE bekomme und mir die Werte dann am nächsten Tag abholen. Ich hoffe, dass mein HA das so mitmacht. Drückt mir die daumen!

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    25.05.18
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    57

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Hallo liebes Forum.

    Ich war heute bei dem Endokrinologen und der war erst mal sehr nett. Er hat sich alles angehört und sagte dann, dass er die Behandlung gerne übernehmen würde, da die Einstellung mit Hemmern meistens nicht so einfach ist.
    Er sagte mir, dass er vorerst bei den 20 mg bleiben würde und hat heute nochmal Blut abgenommen und ein Sono gemacht (SD vergrößert und echoarm). Er möchte zu Beginn alle 2 Wochen kontrollieren und sobald ich stabil eingestellt bin sollen die Abstände vergrößert werden. Außerdem sagte er mir, dass es sich immunologisch günstig auswirkt, das Carbi über 12-18 Monate einzunehmen. Zur Not auch dann noch, wenn man mit kleinsten Dosen Carbimazol in eine UF rutscht. Dann könnte es nötig sein zusätzlich noch L-Thyroxin zu nehmen. Ist das so richtig? Wie sind eurer Erfahrungen dazu? Hört sich in meinen Augen erstmal kurios an, aber wenn es hilft...?!
    Ich hoffe, dass mir die Vorzimmerdame die Blutwerte dann zufaxt. Das werde ich Übermorgen sehen, wenn die Werte da sind.

    Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und alles Liebe.

    Morula

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Hallo Morula,

    Es ist richtig, man kann, wenn nötig, die Hemmetherapie länger als ein Jahr machen, wenn gewisse Umstände dies nahelegen. Aber ob das bei dir der Fall ist, sieht man erst später (z.B. TRAK-Rückgang langsam, d.h. Autoimmunprozess braucht länger, um sich zu beruhigen, TSH ist noch nicht lange zurück - aber bei dir gab es zunächst gar keine messbaren TRAK, ich hoffe, dass er sie jetzt erneut kontrolliert hat, denn MB ohne positive TRAK ist eigentlich nicht einmal ein weißer Rabe, also nicht wirklich möglich). Ohne Grund muss man die Therapie allerdings nicht in die Länge ziehen, die immunologische Auswirkung ist nicht wirklich bewiesen, aber die Dosis gaaanz langsam und vosichtig ausschleichen, das empfehlen wir hier genauso, um alles, was eine abrupte Änderung wäre, zu vermeiden. Erstmal gut, dass er dafür offen ist, viele Ärzte verlangen das Absetzen nach exakt einem Jahr, egal, wie die Umstände und die Werte sind.

    Rück der Vorzimmerdame auf die Pelle, wenn sie vergisst, die Werte zu faxen.

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    25.05.18
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    57

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Hallo liebe Panna,


    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    aber bei dir gab es zunächst gar keine messbaren TRAK, ich hoffe, dass er sie jetzt erneut kontrolliert hat, denn MB ohne positive TRAK ist eigentlich nicht einmal ein weißer Rabe, also nicht wirklich möglich).
    Das verstehe ich leider nicht so richtig. Meinst du vielleicht, dass mein TSH suppremiert war/ist? Weil die TRAK waren ja bei 6,7 (<1,8)??? Mir war nicht bewusst, dass die TRAK jetzt so früh auch noch mal mit bestimmt werden sollen. Ich dachte, dass jetzt erst mal der TSH, fT3/4 bestimmt werden soll, um die Dosis anzupassen?? Sorry für die vielen Unklarheiten.

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ohne Grund muss man die Therapie allerdings nicht in die Länge ziehen, die immunologische Auswirkung ist nicht wirklich bewiesen, aber die Dosis gaaanz langsam und vosichtig ausschleichen, das empfehlen wir hier genauso, um alle was eine abrupte Änderung wäre, zu vermeiden. Erstmal gut, dass er dafür offen ist, viele Ärzte verlangen das Absetzen nach exakt einem Jahr, egal, wie die Umstände und die Werte sind. s,
    Also er hat mir jetzt gar nicht das Gefühl gegeben, dass ich das Carbimazol so schnell wie möglich los werden soll. Und mit dem langsamen Absetzen bin ich ganz deiner/eurer Meinung.


    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Rück der Vorzimmerdame auf die Pelle, wenn sie vergisst, die Werte zu faxen.
    Das werde ich machen. Ich habe sie schon freundlich darauf hingewiesen, dass ich eher zu der "penetranten" Sorte gehöre, was meine Daten angeht. Ich komme ja nun selbst aus dem medizinischen Bereich (ich bin Hebamme) und kann einfach gar nicht nachvollziehen, weshalb um die Patientendaten so ein Theater gemacht wird. Das ist einfach nur nervig und anstrengend. Ich meine das Recht hat nun mal jeder. Aber leider werden selbstbestimmte Patienten nicht so gerne gesehen. Schade.


    Ich wünsche eine gute Nacht.

    Morula

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Zitat Zitat von Morula Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Panna,

    Weil die TRAK waren ja bei 6,7 (<1,8)??? Mir war nicht bewusst, dass die TRAK jetzt so früh auch noch mal mit bestimmt werden sollen. Ich dachte, dass jetzt erst mal der TSH, fT3/4 bestimmt werden soll, um die Dosis anzupassen?? Sorry für die vielen Unklarheiten.
    Ich bin es schuld. Da keine neuen Werte vorlagen, hab ich vor dem Antworten nicht ins Profil geguckt und dich bezüglich TRAK mit jemandem anderen verwechselt. Sorry!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •