Seite 3 von 13 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 122

Thema: Hilfe Blutwerte

  1. #21
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    26.01.16
    Beiträge
    458

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Hallo Morula,

    willkommen im Forum.

    Zu deinen Werten selbst kann ich mich nicht äussern, nur so viel:

    Dein Hausarzt hat deine Beschwerden ernst genommen und ist auf die Suche gegangen. TSH ist auffällig, daher hat er dich
    zum Facharzt geschickt. Soweit hat er meines Erachtens alles so gemacht, wie es sein sollte.

    Der NUK hat dich untersucht, so wie es sein sollte. Ich habe den Eindruck, dass du relativ zeitnah beim NUK einen Termin erhalten hast.
    Wenn dem so war, ist das prima.

    Dir liegt noch keine Diagnose und keine Therapieempfehlung vor. Auch nicht deinem Hausarzt. Donnerstag war in einigen Bundesländern ein Feiertag, manche Praxen nehmen den Brückentag frei. Die Diagnose _kann_ in drei Wochen kommen, evtl. wird sie auch schon am Montag per Fax übermittelt.

    Ich würde jetzt versuchen ruhig zu bleiben und dem NUK und dem Hausarzt die Möglichkeit einräumen, weiterhin alles richtig zu machen und erstmal mit beiden ins Gespräch kommen, sobald die Diagnose da ist.

    Es erschliesst sich mir nicht, warum du dich schon jetzt nach einem anderen Hausarzt umschaust.

    Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles Gute.

    Die Jung-Seniorin

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.030

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Sorry - aber:

    Zitat Zitat von Hashi-Seniorin Beitrag anzeigen
    TSH ist auffällig,
    Nicht nur das TSH:

    FT3 6.5 (2.0-4.2)
    FT4 2.1 (0.8-1.7)
    TSH basal <0.01 (0.40-4.00)
    ...
    Leider dauert es bis zu 3 Wochen bis mein Hausarzt die Befundung vom NUK bekommt.
    Bei obigen freien Werten ist es nicht unbedingt so, dass man ohne Weiteres 3 Wochen zuwarten kann.

  3. #23
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    26.01.16
    Beiträge
    458

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Ja, aber der HA hat nur TSH gemessen, wie ich verstehe, dann Überweisung zum NUK, dort wurden die freien Werte erhoben und es ist
    normal, dass beim HA erstmal nur TSH gemessen wird, wenn nicht substituiert wird.

    Ich habe eingeräumt, dass die Werte durchaus schon früher da sein können und ich finde es schlimm,
    dass hier Ängste geschürt werden bei Morula.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.332

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Mein Hausarzt hat damals sofort die freien Werte nachgefordert und ich denke, das ist der richtige Weg und so sollte es laufen. Was Du meinst (erstmal nur TSH messen) bezieht sich ja wohl eher auf Hashi. Bei MB hat man nicht endlos Zeit...
    LG

  5. #25
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    26.01.16
    Beiträge
    458

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Es geht darum, das Morula zum Arzt gegangen ist, weil sie Symptome hatte. Da wird dann erstmal grob gesucht, woran es liegen könnte. Wenn dann etwas auffällig ist, wie in diesem Fall TSH wird überwiesen für weitere Diagnostik.

    Vielleicht haben HA und NUK ja schon telefoniert, wer weiß das schon...?

    Ich klinke mich hier wieder aus, habe gesagt, was ich zu sagen habe.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.332

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    ...und wenn die Wartezeit bis zum Facharzt zu lange dauert, ist der Patient unterdessen im KH gelandet.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.030

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Zitat Zitat von Hashi-Seniorin Beitrag anzeigen

    ich finde es schlimm,
    dass hier Ängste geschürt werden bei Morula.
    Der Hausarzt hat richtig gehandelt, ja.

    Aber das ändert nichts daran, dass die freien Werte in einem Bereich sind, wo man nicht wochenlang abwarten kann. Bei MB oder Autonomie kann (muss nicht, aber kann) eine Überfunktion leicht entgleisen und das ist dann nicht mehr witzig.

    Darauf *nicht* aufmerksam zu machen wäre leichtfertig, es zu tun ist keine Angstmache. Niemand kann voraussagen, wohin eine endogene, nicht thyroxininduzierte und nicht zerstörungsbedingte Überfunktion führen kann.

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    25.05.18
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    53

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Hallo ihr Lieben,

    ich wollte nicht, dass ihr euch jetzt streitet. Ich liege schon stationär. Mir ging es diese Nacht extrem schlecht: Muskelschwäche, Unruhe, Schlafstörungen, Schweißausbrüche, das Gefühl nicht richtig da zu sein, Herzklopfen.
    Jedenfalls wollte mich die Ärztin mit den Werten nicht Heim schicken. Ich werde nun auf Carbimazol eingestellt. Habe gerade 30 mg genommen. Außerdem will man, dass ich Propranolol nehme. Mein Ruhepuls ist bei ca. 85 spm. und ich habe immer wieder so „Attacken“ wo der Puls auf bis zu 120 spm. Steigt. Blutdruck ist ok. Jetzt wüsste ich gerne: Worauf muss ich im Bezug auf das Carbimazol achten? Die Ärztin möchte erst am Mittwoch wieder Blut abnehmen. Kann ich irgendwas tun, dass ich weniger Nebenwirkungen bekomme? Und wenn ich die Betablocker nicht nehmen möchte, beeinträchtigt das dann das Carbimazol?

    Vielen Dank für alles!

    Morula

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.332

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Puh, ich habe nicht gewusst wie recht ich haben würde, als ich meinen Beitrag schrieb...
    Deine Werte sind also offensichtlich weiter gestiegen? Kennst Du sie?
    Von Carbimazol musst Du nicht zwangsläufig auch Nebenwirkungen bekommen. Es kommt wohl auch ein bißchen auf die Höhe der Dosis an.
    Bis zum Mittwoch kann man nicht sehen, ob die Dosis ausreichen wird, weil das 10 Tage braucht.
    Die Betablocker kannst Du ruhig nehmen, wenn es Dir damit besser geht. Einfach ausprobieren. Ich habe meistens darauf verzichtet, weil es mir eben auch den Blutdruck gesenkt hat, und das hat mir nicht gut getan. Ein Puls von 120 fühlt sich nicht schön an, ist aber meines Wissens nach noch nicht gefährlich, vorallem wenn das nicht immer so hoch ist. Es spricht aber nichts dagegen den BB dann einzusetzen, wenn Du das Gefühl hast Du brauchst ihn jetzt, aber ihn nicht regelmäßig zu nehmen. Bei mir hat das funktioniert.
    Ich wünsche Dir erstmal gute Besserung, sodass Du schnell wieder aus dem KH entlassen werden kannst!
    LG

    P.S. An Deinem Beispiel jetzt sieht man leider, wie schnell es gehen kann und das auch eine Woche schon zu viel war, bis Du die Werte vom Nuk hattest. Ich finde das Verhalten des Nuk fahrlässig und unverantwortlich.
    Geändert von Amarillis (02.06.18 um 13:32 Uhr)

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.01.12
    Beiträge
    306

    Standard AW: Hilfe Blutwerte

    Oh, das ist ja nicht so schön. Gute Besserung. Amarillis hat recht, unter Carbimazol (Hemmertherapie) sollte man anfangs nach 10-14 Tagen die freien Werte kontrollieren und gegebenenfalls die Dosis anpassen.
    30mg ist schon eine recht hohe Dosis, allerdings habe ich z.B. damals mit 40 mg angefangen, als der MB diagnostiziert wurde. Und ich war nicht im KH - aber die Symptome sind wirklich sehr unterschiedlich bei jedem.
    Betablocker musste ich nie nehmen, mein Puls hat sich zum Glück mit den Hemmern dann schnell wieder beruhigt.

    Wichtig ist auf jeden Fall, dass Du Dir immer alle Blutwerte/Befunde in Kopie geben lässt und für Dich sammelst, so dass Du immer einen Verlauf hast und auch hier im Forum die Werte eintragen kannst. So können wir hier alle besser helfen wenn es um die Dosisanpassungen geht.

    Ich habe eigentlich immer kurz hier im Forum Rücksprache gehalten, wenn ich die Hemmerdosis angepasst habe, manchmal habe ich auch entgegen der Empfehlung des Arztes gehandelt.

    Wenn Du bei dem NUK, wo Du jetzt warst, generell schnell Termine für Blutabnahmen bekommen kannst, würde ich da bleiben und mir einfach telefonisch oder per Mail die Blutergebnisse/Befund dann ein paar Tage später holen. Die brauchen normalerweise keine 3 Wochen, bis sie die Laborergebnisse haben und die stehen Dir zu.
    Ich habe nie gewartet, bis der NUK den Befund zum Hausarzt geschickt hat und dann hätte ich erst zum HA in die Sprechstunde gemusst, wozu ich ja auch nicht immer Zeit hatte. So wären oft locker 2 Wochen vergangen, bis ich die Blutergebnisse gehabt hätte und die Hemmer angepasst hätte.

    Dadurch, dass ich mir die Blutergebnisse immer habe vom NUK direkt nach Hause faxen lassen (ca. 4-6 Tage nach der BE), hatte ich direkt die Werte und die Dosisempfehlung von ihm und konnte selber steuern, wie ich weiter vorgehe. Ich war fast nie beim HA während der Hemmertherapie, nur, wenn ich ein neues Rezept für Carbimazol oder eine Überweisung für die BE beim NUK brauchte.
    Das hat prima funktioniert.

    Aber jetzt ist erst mal wichtig, dass es Dir schnell besser geht und Du wieder aus dem KH kommst. Alles Gute!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •