Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Bewertung meines Befundes MB und Zyste

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.05.18
    Beiträge
    1

    Standard Bewertung meines Befundes MB und Zyste

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    zunächst wollte ich mag sagen, dass ich es wahnsinnig toll finde, dass hier so viele und engagierte Kommentatoren sind. Ihr seid super!

    Ich habe bis 2012 Carbimazol gegen meinen MB bekommen. Bis zur Geburt meiner Tochter vor 2 Jahren ging es meiner SD super, jetzt habe ich immerwieder Beschwerden. Hauptsächlich stört mich, dass ich beim "Kopf schiefhalten" nicht gut Luft bekomme, ich gehe davon aus, dass meine vergrößerte SD und die große Zyste der Grund sind. Mein Endo (kein sonderlich interessierter Arzt) meinte dazu nur, dass ich einfach den Kopf gerade lassen soll....

    Ich schicke mal meinen letzten Bericht und hoffe auf eine Einschätzung, da ich momentan Thyronajod 50 nehme und ich der Meinung bin, dass das in meinem Fall kein geeignetes Medikament ist.
    Ich wäre dankbar, wenn mein Laborbericht und mein "Gesundheitszustand der SD" erklärt werden würde, da ich leider immernoch nicht den Durchblick habe.

    Diagnose:
    Z.n. MB
    Z.n. Thyrostatikatherapie bis 2012
    Euthyreose unter Substitution
    SD-Zystenbildung rechts


    Sono:
    SD-Vol. R 9,13 ml, L 7,69 ml (Norm R+L <20), GW 24 (N 74-121) [ was bedeutet das???? ], im Farbdoppler zeigt sich deutlich. vermehrte Durchblutung (3), Halsweichteile und NSD o.B., Typ. fleckförmige Echoarmut in bd. SD-Lappen R>L, Re. apiko-dorsal [was bedeutet das??] große Cyste mit Vol. 2,87 ml


    Labor:

    FT3 3,3
    FT4 1,2
    TSH 2,73
    Thyreoidale Peroxidase-AK >1000
    TSH-Rezeptor-AK 1,0
    Threoglobulin 15,2
    Threoglobulin-Wiederfindung 69
    Calcitonin <2
    Hs CRP 1,8

    Vielen Dank!!!!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.004

    Standard AW: Bewertung meines Befundes MB und Zyste

    Hallo Minaja,

    Thyronajod ist schon mal total verkehrt (siehe "vermehrte Durchblutung" in der Sonografie), du solltest natürlich kein zusätzliches Jod zu dir nehmen, ganz im Gegenteil, mit MB-Hintergrund solltest du auf jodiertes Salz verzichten und überhaupt darauf achten, dass du kein Jod als Kontrastmittel oder Desinfektionsmittel bekommst.

    "GW" bedeutet Grauwert, bei der sog. B-Bild Sonografie wird die Art, wie die Schilddrüse die Schallwellen zurückwirft, in Graustufen dargestellt (http://flexikon.doccheck.com/de/B-Mode).
    Dorsal und apikal: Positionsangaben, dorsal: rückwärts, apikal: die Spitze.

    Wann war die Blutentnahme und wann die letzte Thyronajod-Einnahme davor? Und bitte: immer die Referenzbereiche bei jedem Wert angeben, am besten ins Profil damit. Mit Datum und Dosisangabe, auch Angabe der Karenz zwischen letzter Einnahme und Blutentnahme.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •