Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.05.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16

    Standard AW: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

    Auf Jodsalz verzichte ich, aber ansonsten esse ich auch jodhaltige Lebensmittel wie Lachs etc.
    Ich nehme allerdings auch täglich Sango Meereskoralle, da sist auch Jod drin. Wobei ich bis jetzt davon ausgegangen bin, dass es nichts ausmacht. Sind wohl nur 17 Mikrogramm pro Tag enthalten....

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.820

    Standard AW: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

    Ich nehme allerdings auch täglich Sango Meereskoralle, da sist auch Jod drin.
    Die könntest du ja mal weglassen und sehen, ob es dir in ein paar Wochen besser geht.
    Jod wird im Körper gespeichert (vor allem in der SD), darum kann es auch mit relativ niedriger täglicher Substitution zuviel werden. Nach deinen erhöhten Tg-Ak vermute ich das.

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.05.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16

    Standard AW: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

    Hallo,

    nachdem ich im August das letzte Mal hier geschrieben habe, geht es mir immer noch nicht gut. Werteverlauf und Befinden lassen sich auch in meinem Profil finden, aber auch hier will ich schreiben, dass ich nach dem Absinken meiner Werte am 28.07. ja erst auf 162,5 und dann zwei Wochen später auf 168,75 erhöht habe.

    02.10.18 beim Hausarzt
    TSH (0,27-4,20) 2,15
    ft3 (1,80-4,60) 2,31
    ft4 (8,0-17,0) 13,50

    Befinden: Atemprobleme besser aber noch Aufstoßen und Übelkeit, leichte Verpannungen, wechselhafte Stimmung

    05.11.18 beim Endokrinologen:
    TSH (0,3-3,94) 1,9
    ft3 (3,71-6,7) 4,16
    ft4 (12,3-20,2) 17,7

    Befinden: Atemprobleme viel besser, Verspannungen und Schwäche in den Muskeln, wechselhafte Stimmung, manchmal Aufstoßen

    Der Endokrinologe wollte dann einen Therapieversuch mit Novothyral 100 und zusätzlich Euthyrox 50 starten. Thybon wollte er nicht verschreiben. Vom Splitten hielt er nichts. Allerdings meinte er, ich könne erstmal mit 1/4 Novothyral beginnen und mit Euthyrox so auffüllen, dass ich auf 150 T4 insgesamt komme und 1 Woche später dann auf eine halbe Novo + entsprechendes Eutyhrox steigern und dann weiter auf eine ganze.

    Ich hatte vor dieser Menge T3 doch schon Respekt und habe bei der 1/2 Novo + 100 Euthyrox aufgehört (morgens 1/4 Novo und 100 Euthyrox und nachmittags 1/4 Novo). Hatte mit Herzziehen in den ersten 3 Tagen zu tun und danach nochmal wieder nach der Steigerung auf 1/2 Novo.

    Mein Befinden aktuell:

    Meine Verdauungsbeschwerden sind komplett verschwunden, allerdings verzichte ich auch auf Gluten seit 2 Monaten. Anfangs war ich viel fitter, jetzt seit 2 Wochen komm ich morgens schwer aus dem Bett (kann aber auch am Wetter liegen...) Dafür habe ich wieder ab und an Atembeklemmungen (allerdings noch nicht oft) und jetzt ganz neu starke Muskelverkrampfungen im Schulter/Nacken und Gesäß/Beine. Ich habe irgendwie das Gefühl, ich kriege bei den kleinsten Anstrengungen gleich Muskelkater, bei denen ich früher nie Muskelkater bekommen hätte.

    Habe jetzt nächste Woche wieder einen Termin beim Endo und bin auf die Werte gespannt. Werde sie natürlich hier posten.

    Meine Fragen vorab:

    Könnten die Muskelverkrampfungen mit dem T3 zu tun haben?

    Ich habe den Termin um 14:30. Soll ich morgens (6 Uhr) noch die 1/4 Novo + 100 Euthyrox nehmen? Oder nur 1/4 Novo? Ich weiß, Kombipräparate sind da blöd, aber Thybon wollte er partout nicht verschreiben.

    Ich frage mich auch, ob T3 so gut für mich ist. Für die Verbesserung meiner Verdauung habe ich den Glutenverzicht in Verdacht und wenn ich mir mein Profil selber anschaue, scheine ich die Atembeklemmung vor allem gehabt zu haben, bei hohem TSH und niedrigen freien Werten. Vielleicht sollte ich doch wieder zu nur Euthyrox zurück? Allerdings ist meine Stimmung seit Novo viel besser!

    Viele Grüße

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.771

    Standard AW: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

    Deine Symptome deuten sehr stark in Richtung zu viel T3. Das kenne ich.
    Warum genau hast Du auf die halbe Novo gesteigert? Nur weil der Arzt das wollte. Viel hilft leider nicht viel, auch nicht bei T3...

    Ich habe den Termin um 14:30. Soll ich morgens (6 Uhr) noch die 1/4 Novo + 100 Euthyrox nehmen? Oder nur 1/4 Novo?
    Ich würde alles am Morgen nehmen, für T3 sowieso und beim T4 ist der Peak am Nachmittag auch längst durch. Es kann sein, dass der fT4 dann ein kleines bißchen höher anzeigt, als nach 24 Stunden.

    Ich frage mich auch, ob T3 so gut für mich ist.
    Eine Notwendigkeit für T3 sah man an den Werten jedenfalls nicht. Ob es Dir was bringt, in der richtigen Dosis wohlgemerkt (!), kannst nur Du selber entscheiden.
    LG

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.820

    Standard AW: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

    Könnten die Muskelverkrampfungen mit dem T3 zu tun haben?
    Ja, das kenne ich auch von zuviel T3 bzw. insgesamt zuviel SD-Hormone. Seitdem ich nur noch LT nehme und gut eingestellt bin, sind sie weg.

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.05.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16

    Standard AW: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

    Hallo,

    will mal wieder aktualisieren und nach Rat fragen.

    Hatte am 17.12. um 14:30 meinen Termin in der Endo-Klinik und habe, wie geraten, am Morgen um 6:00 noch meine 100 Euthyrox + ¼ Novothyral 100 genommen. BE war ca. 15:00 und danach dann wie immer nochmal ¼ Novo. Gesamt also 150 T4 und 10 T3.

    Blutwerte sind jetzt da:

    TSH 1,99 (0,3 – 3,94) (am 05.11. 1,9)

    Ft3 4,73 (3,71 – 6,7) (am 05.11. 4,16)

    Ft4 15,8 (12,3 – 20,2) (am 05.11. 17,7)

    TSH ist ungefähr gleich geblieben, Ft3 leicht gestiegen, ft4 aber ganz schön gesunken und dass, obwohl ich dieses Mal die Tablette am Morgen genommen hatte, die Male davor unter LT only nicht.

    Muskelschmerzen sind jetzt komplett weg, dafür habe ich richtig geschwollene Augenlider (Wassereinlagerungen?) und seit Heiligabend fast durchgehend so einen fiesen Schwankschwindel und Benommenheit (kommt mir vor, als würde der Boden leicht wanken, wenn ich geh). Dachte erst, ich vertrag so viel T3 nicht (Stimmung ist aber durch das T3 definitiv besser) und habe daher am 29.12. gar keine Novo genommen und seit 30.12 nur noch morgens 1/8 und nachmittags ein 1/8 Novo. Gesamt als nur noch 5 T3.

    Der Schwindel und die Benommenheit sind aber nicht besser geworden und belasten mich sehr.

    Heute dann die obigen Werte per Telefon erfragt. Arzt ist nicht da.

    Kann der Schwindel von zu wenig T4 kommen? Die Wassereinlagerungen in den Augen sprechen ja für zuwenig T4, oder? Werte sind natürlich jetzt auch schon wieder 2 Wochen alt.

    Was meint ihr? 5 T3 beibehalten oder wieder zurück auf 10 T3? LT erhöhen? Hatte vor dem Novo Versuch 168,75 LT genommen, aber der Arzt meinte, das wäre zuviel, wenn jetzt noch T3 dazu kommt, daher T4 nur noch 150.

    Bitte sehr um Rat, der Schwindel ist unheimlich belastend. Danke!

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.820

    Standard AW: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

    Hallo,
    der fT3 ist sehr hoch, der fT4 vermutlich zu niedrig (vielleicht durch zuviel T3 gedrückt). Ich würde T3 reduzieren, d.h. das hast du ja schon getan. Nun braucht der Körper wieder Zeit....

    Es sieht so aus, als ob das T4 schlecht aufgenommen wird, denn LT 150 ist schon recht viel. Ist das Wasser, mit dem du die Tablette nimmst, vielleicht zu calciumreich?
    Oder hältst du nicht mind. halbe Stunde warten bis zum Frühstück ein? Vielleicht reichen LT 150 doch nicht ganz...

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.05.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16

    Standard AW: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

    Findest du den ft3 wirklich so hoch? Hatte morgens um 6 noch 1/4 Novo (also 5 T3) und 100 Euthyrox genommen. Karenz also 9 Stunden. Finde den ft3 dafür eigentlich ganz gut, aber den ft4 viel zu niedrig.

    Ich nehme die Tabletten mit Leitungswasser, kann das sehr calciumreich sein? Eine halbe Stunde warte ich immer mit dem Frühstück. Die Nachmittagsportion nehme ich gegen 4, das ist mindestens 2 Stunden, meistens aber 4 Stunden nach dem Mittagessen.

    Ach, irgendwie ist bei mir der Wurm drin...

  9. #29

    Standard AW: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

    HAllo Moiraine,

    bei mir haben zwei Stunden Pause nach dem Essen nicht gereicht > der TSH ging hoch. Mit drei Stunden komme ich jetzt gut hin. Dann ist mein Magen nach dem Frühstück wieder ausreichend geleert. Nach einem üppigen Mittagessen könnte es eher noch länger dauern..... Die Info von meinem Endo war allerdings auch, zwei Stunden Abstand würden reichen.

    Gute Besserung wünscht Dir nie_gehoert

  10. #30

    Standard AW: Benötige Rat (Umwandlungsstörung?)

    Nachtrag: Weil ich im Profil grade Deine Magenprobs sehe: Holo-TC (also aktives Vitamin B12) wurde mal gecheckt?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •