Seite 5 von 5 ErsteErste ... 2345
Ergebnis 41 bis 48 von 48

Thema: OP, RJT oder abwarten?

  1. #41
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.05.18
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    26

    Standard AW: OP, RJT oder abwarten?

    Hallo zusammen / Hallo panna,
    Ich habe heute meine neuen Werte bekommen. TRAk sind leider wieder etwas höher bzw. schwanken weiterhin mal etwas hoch und wieder etwas runter. Die anderen Werte zeigen noch UF, aber auf dem Weg zurück in den Referenzbereich. Ich würde jetzt mit den 2.5mg weiter machen bis ich im Referenzbereich liege und dann vermutlich mit 5mg weiter, aber erst aus der UF raus. Seht ihr es genauso? Sonst geht es mir unverändert gut.
    Liebe Grüsse!

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.488

    Standard AW: OP, RJT oder abwarten?

    Ojeoje... ich hab dir das im mai geschrieben:

    Du hast jetzt 15 Monate Hemmung hinter dir. Normalerweise sagt man: Sind die TRAK nicht bedeutend geringer und das TSH weiterhin total supprimiert nach einem halben Jahr, dann sind die Chancen für eine dauerhafte Remission gering. Aber diese Rede stamt aus der Zeit, wo man die Hemmungsphase relativ rigide auf ein Jahr beschränkte, das ist inzwischen schon flexibler. Du musst nicht denken, dass ausgerechnet nächstes Mal die Erleuchtung kommen muss - es kann auch übernächstes Mal sein. Wenn nach - sagen wir mal - anderthalb Jahren das TSH endlich wieder da ist, würde ich auch nicht absetzen, sondern noch einige Monate drauflegen - bis eine stabile Lage eintritt.

    Voraussetzung: weißes Blutbild und Leberwerte sind tadellos.
    Das TSH ist ja auch zurück, weil du in klarer Unterfunktion bist. Und leider hat die Senkung nicht viel gebracht, fT4 ist schlechter als voriges Mal, nicht besser. fT3 klettert, sehr schwer zu sagen, ob das die TRAK machen oder das echt unterfunktionierende fT4. Darum stieg das TSH wahrscheinlich nicht höher (also wegen des höher gewordenen fT3).

    Du bist also nicht auf dem Weg zurück in den Referenzbereich mit 2,5 mg, das beurteilt man nicht auf Grund des TSH sondern auf Grund des Zielobjekts der Hemmung: fT4. Über 20 Monate Hemmung, man könnte ja das endgültige Ausschleichen andenken, wären die TRAK nicht ziemlich eindeutig positiv ...

    Ich sehe zwei Optionan.
    Entweder Absetzen und nach mir (dir :-) die Sintflut. Und einmal, obwohl diese Dosis an sich nichts mehr mit wirklich effektiver Hemmung zu tun hat, erst recht nicht, wenn du auf 2,5/0 abwechselnd gehst ... trotzdem könntest du genau dies ausprobieren, das wäre quasi so etwas wie ein (psychisches) Hintertürchen zur erneuten leisen Fortsetzung der Therapie, wegen der TRAK ...

    Was besser wäre - ich weiß es nicht, woher auch. In beiden Fällen könntest du in einem Monat mit steigenden Werten da stehen - oder auch nicht. Riskant ist es auch ein wenig, wegen anhaltender Unterfunktion und Augen.

  3. #43
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.05.18
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    26

    Standard AW: OP, RJT oder abwarten?

    Hmmm... mal wieder keine klare Situation. Bei der letzten Blutentnahme ist ja leider eine Woche vergangen bis ich die Werte bekomme habe. Bin jetzt mal davon ausgegangen, dass die Werte in der Woche noch etwas tiefer in die UF gerutscht sind.
    Aber, du hast Recht der fT4 ist über die letzten Monate recht kontinuierlich gesunken auch seit der letzten Reduktion der Hemmer. Das spricht schon für eine weitere Reduktion.
    Ich denke dann versuche ich es mit 2.5/0 Wechseldosis und versuche in 2 Wochen die nächste BE machen zu können. Wenn die TRAk wenigstens mal deutlich zurück gehen würden, würde ich mir einen kompletten Absetzversuch trauen, aber so bin ich unsicher. Ich schlafe nochmal drüber...
    Macht es Sinn nochmal einen Termin beim Endo zu machen, um zu sehen wie "aktiv" die SD ist?

    Gut sich hier austauschen zu können! Danke für deine Einschätzung.

  4. #44
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.05.18
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    26

    Standard AW: OP, RJT oder abwarten?

    Hmmm... mal wieder keine klare Situation. Bei der letzten Blutentnahme ist ja leider eine Woche vergangen bis ich die Werte bekomme habe. Bin jetzt mal davon ausgegangen, dass die Werte in der Woche noch etwas tiefer in die UF gerutscht sind.
    Aber, du hast Recht der fT4 ist über die letzten Monate recht kontinuierlich gesunken auch seit der letzten Reduktion der Hemmer. Das spricht schon für eine weitere Reduktion.
    Ich denke dann versuche ich es mit 2.5/0 Wechseldosis und versuche in 2 Wochen die nächste BE machen zu können. Wenn die TRAk wenigstens mal deutlich zurück gehen würden, würde ich mir einen kompletten Absetzversuch trauen, aber so bin ich unsicher. Ich schlafe nochmal drüber...
    Macht es Sinn nochmal einen Termin beim Endo zu machen, um zu sehen wie "aktiv" die SD ist?

    Gut sich hier austauschen zu können! Danke für deine Einschätzung.

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.488

    Standard AW: OP, RJT oder abwarten?

    Also bei unternormigem fT4 sehe ich nicht ganz, wie da momentan eine gesteigerte Aktivität gefunden werden könnte. Man könnte höchstens erwägen, den TSI-Wert zu bestimmen (=stimulierender TRAK-Anteil, es gibt auch andere Unterarten von TRAK) - bloß, auch das wäre eher nur als Momentaufnahme zu sehen, der Wert ist nun mal etwas über 5, das kann man nicht wirklich kleinreden. Versuch es mit der Wechseldosis und lass uns hoffen, dass die nächste BE mehr Klarheit bringt?

    Mit dieser Dosierung bist du praktisch im Auslassversuch (mit Hintertürchen ...). Ich meine, wenn die Werte hochgehen würden, was wäre es dann - noch immer der MB-Schub von Anfang 2017 oder ein Rezidiv? Müßig.

  6. #46
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.05.18
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    26

    Standard AW: OP, RJT oder abwarten?

    Hallo zusammen, hallo panna,
    Ich habe gerade neue Werte erhalten. Abgesehen von den TRAk, welche sich auf historischem Tiefstand befinden, sind alle im Referenzbereich. Das war jetzt unter der Wechseldosis 2.5/0. Was mich etwas beunruhigt ist, dass der TSH so deutlich zurück gegangen ist. Wenn die TRAk nicht auch so zurück gegangen wären, würde ich denken, dass der Basedow wieder aus seiner Ecke vorkriecht. Oder bewerte ich es über und es handelt sich einfach mal um einen Normalwert? Meine nächste BE ist in 3 Wochen. Überlege jetzt komplett abzusetzen. Wäre das schönste Weihnachtsgeschenk, dass ich mir vorstellen könnte, wenn das klappt
    Liebe Grüsse und danke für eure / deine Einschätzung.
    Kaldyrja

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.488

    Standard AW: OP, RJT oder abwarten?

    Hallo kaldyrja,

    mich beunruhigt das TSH momentan (noch) etwas weniger, du warst im November in manifester Unterfunktion, jetzt nicht mehr. Es stimmt allerdings, dass dein fT4 jetzt fein raus ist aus der Unterfunktion, aber nicht sooo raus, dass dass TSH es eilig haben müsste. Egal wie, wenn beunruhigend, dann erst, wenn die Tendenz anhält und in Kombination mit deinen noch immer positiven TRAK, ich sehe da nämlich keine großartige Bewegung nach unten.

    Und genau wegen der positiven TRAK (aber nicht nur deswegen) würde ich mir die Sache mit dem Weihnachtsgeschenk noch einmal überlegen. So schnell runter mit der Dosis sind wir (bist du :-) nur wegen der Unterfunktion, von Stabilität bei kleiner Erhaltungsdosis kann noch keine Rede sein. Ich traue dem Braten nicht.

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.018

    Standard AW: OP, RJT oder abwarten?

    Ich kann pannas Worte nur bestätigen. Du solltest die Mini-Dosis noch 1-2 Monate halten und wenn dann die Werte weiterhin stabil sind und bestenfalls TRAK noch weiter gesunken sind, würde ich ganz langsam ans Ausschleichen denken.
    Sehe doch die richtige Tendenz schon mal als kleines Weihnachtsgeschenk an.
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •