Seite 5 von 13 ErsteErste ... 2345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 129

Thema: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

  1. #41
    Benutzer
    Registriert seit
    22.05.18
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    52

    Standard AW: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

    Erst einmal herzlichen Dank für eure hilfreichen Worte und Meinungen.
    Es tut wirklich gut, Hilfe zu bekommen.

    Eure kleinen Diskussionen finde ich eigentlich ganz gut - so tauchen Fragen auf, auf die ich auch schnell Antworten bekomme.
    Je mehr ich von dem Ganzen verstehe, desto besser.

    Mein Puls ist aktuell zwar noch hoch (er ist auch zwischendurch mal auf 77 gerutscht *freu*), aber ich fühle mich heute weniger unruhig. Es pocht nicht bis zum Hals hoch.
    Aber man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben....

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.455

    Standard AW: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

    Zitat Zitat von Babsili Beitrag anzeigen
    Erst einmal herzlichen Dank für eure hilfreichen Worte und Meinungen.
    Es tut wirklich gut, Hilfe zu bekommen.

    Eure kleinen Diskussionen finde ich eigentlich ganz gut - so tauchen Fragen auf, auf die ich auch schnell Antworten bekomme.
    Je mehr ich von dem Ganzen verstehe, desto besser.

    Mein Puls ist aktuell zwar noch hoch (er ist auch zwischendurch mal auf 77 gerutscht *freu*), aber ich fühle mich heute weniger unruhig. Es pocht nicht bis zum Hals hoch.
    Aber man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben....
    Doch, das ist schon ein gutes Zeichen!

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Katzenmuddi
    Registriert seit
    08.06.11
    Ort
    Umbabarauma
    Beiträge
    3.273

    Standard AW: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

    Hallo Babsili, hast Du eigentlich schon das Buch von Brakebusch gelesen? Ich finde das sehr erhellend um mal einen Gesamtüberblick zu bekommen. BB sind ein sehr sicheres Medikament, ich habe schön öfter von Ärzten den Tipp gehört das als Ausnahmemedikation vor sehr aufregenden Situationen zu verwenden, zB Prüfungen, Vorstellungsgepräche... wenn man zu starker Aufregung neigt. Das soll natürlich keine Empfehlung sein, nur der Hinweis, dass diese keine langfristigen Folgen bei Kurzzeitkonsum haben. Antidepressiva sind furchtbare Medikamente, ich würde immer versuchen diese zu vermeiden. Sie verändern den Botenstoffwechsel gravierend, z.T. auch irreversibel.

    Wenn Du auf ein T4 Monopräparat umstellst, hast Du das TSH noch als dritten Indikator Deiner Schilddrüsenlage. Bei fast allen T3 Konsumenten verschwindet das TSH. Leider wissen das viele Ärzte nicht einmal, obwohl es sogar im Beipackzettel steht. Ich drück die Daumen, dass Du einen guten Behandler findest oder zumindest einen, der Dir etwas freie Hand bei der Dosierung gibt.

  4. #44
    Moderator
    Registriert seit
    21.03.06
    Beiträge
    2.744

    Standard AW: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

    Privaten Hickhack gelöscht.

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.295

    Standard AW: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Wenn die Umwandlung funktioniert und bei dem TSH wäre das zu erwarten, springt sie bald für das fehlende T3 ein.
    Damit wäre die Senkung ausgeglichen.

    Punkt und Komma brauchen wir hier nicht.
    Wobei die Umwandlung auch unabhängig vom TSH Wert ist, das Bisschen was in der Schilddrüse selber produziert wird ist nun wirklich nicht entscheidend. Ich habe eine hervorragende Umwandlung und schon seit Ewigkeiten einen supprimierten TSH Wert.

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    22.05.18
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    52

    Standard AW: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

    Das Buch von Brakebusch habe ich noch nicht gelesen, habe es mir aber soeben als EBook gekauft.

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.11
    Beiträge
    353

    Standard AW: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Du könntest natürlich auch frei verkäufliche Schlafmittel auf Antihistaminbasis versuchen, z. B. Schlafsterne.
    Falls du aber überempfindlich bist, könnten sie dich auch am Morgen danach schläfrig machen, was Bisoprolol nicht tut.
    Nebenwirkungen von SCHLAFSTERNE Tabletten
    Nebenwirkungen sind unerwünschte Wirkungen, die bei bestimmungsgemäßer Anwendung des Arzneimittels auftreten können.
    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?
    - Übelkeit
    - Erbrechen
    - Durchfälle
    - Verstopfung
    - Bauchschmerzen
    - Appetitstörungen
    - Mundtrockenheit
    - Kopfschmerzen
    - Schwindel
    - Schlaflosigkeit
    - Alpträume
    - Unruhe
    - Erregung
    - Konzentrationsstörungen
    - Depressionen
    - Delirium (Verwirrtheit)
    - Halluzinationen
    - Muskelschwäche
    - Tinnitus (Ohrgeräusche)
    - Störung der Nah- und Ferneinstellung des Auges (Akkommodation), wodurch man verschwommen sieht
    - Erhöhung des Augeninnendrucks
    - Gefühl der ""verstopften Nase""
    - Bluthochdruck
    - Niedriger Blutdruck
    - Pulsbeschleunigung
    - Herzrhythmusstörungen
    - Verengung der Atemwege
    - Störungen beim Wasserlassen
    - Zittern
    Bei diesen Nebenwirkungen wünsche ich eine ruhige, angenehme gute Nacht.

  8. #48
    Benutzer
    Registriert seit
    22.05.18
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    52

    Standard AW: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

    Mein Tag war heute besser als erwartet. Ich fühle mich weniger hibbelig.
    Mein Puls lag meistens bei 80 manchmal sogar darunter und bei Belastung über 100.
    BD war mal 110/76 mal 120/85 mal 138/85

    Etwas müde, aber das werden noch die Nachwirkungen der schlaflosen Nacht von Montag zu Dienstag sein.
    Ich bin sogar auf der Couch weggenickt, was aufgrund des hohen Ruhepuls' schon lange nicht mehr geschah.

    Ich bin gespannt, ob ich zum Schlafen nachher ein Hilfsmittel benötige, ob ich überhaupt schlafe und wie es mir morgen gehen wird.

    Auf einer Skala von 1 - 10 würde ich den gestrigen Tag bei einer 3 ansiedeln und heute bei einer 6,5.
    Geändert von Babsili (23.05.18 um 18:45 Uhr)

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    22.05.18
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    52

    Standard AW: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

    Guten Morgen,

    kleines Protokoll:
    - gestern überfiel mich gegen 19:30 Uhr eine extreme Müdigkeit für ca eine Stunde
    - ich bin 22 Uhr ins Bett und ohne Hilfsmittel ganz schnell eingeschlafen (Puls lag bei 76) und konnte auch gut schlafen
    - Puls heute früh im Bett 76
    - um 6 Uhr habe ich dann die Tabletten (62,5 LT u 5 T3) genommen
    - habe dann nochmal gedöst und nach 1,5 Stunden lag der Ruhepuls wieder bei 93

    Ich würde das ja irgendwie mit der T3-Einnahme in Verbindung bringen.
    Was meint Ihr?

    Morgen kommen zum Glück (oder hoffentlich) die Blutwerte.

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.06.13
    Beiträge
    983

    Standard AW: Hashimoto - seit neun Jahren falsch eingestellt?

    Das kann das Anfluten gewesen sein, dass habe ich wenn die Dosis bei UD oder ÜD nicht passt. Müsste im Laufe des TAges wieder besser sein. Wennn du morgen Werte bekommst, dann vielleicht später das T3 nehmen.

    Be deiner kleinen SD reichen 62,5lT wahrscheinlich nicht, dass du das gut im Auge behälst. Besonders wenn das T3 abgebaut ist und dein Körper sich nun erholt auf das LT achten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •