Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Jemand jahrelang symptomfrei eingestellt und dann plötzlich viele Symptome?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard Jemand jahrelang symptomfrei eingestellt und dann plötzlich viele Symptome?

    Ich starte mal einen neuen Thread um direkt die Leute anzusprechen, die das gleiche erlebt haben.

    Ich zitiere mich selbst:

    „Ich verstehe einfach nicht wieso ich jahrelang mit Lt 100 zurechtkam mit ziemlich unterschiedlichen Werten. Hatte in den Jahren 2011-2017 nie solche Symptome gehabt und die Werte hatten in dieser Zeit eine auf und abfahrt. Über ft4 Werte über Referenz bis hin zu tiefsten freien Werten. Tsh war zwischenzeitlich suppr (im Minus) dann meist um die 1-2, manchmal auch auf 4 in der Endschwangerschaft. Und nie hatte ich solche Symptome gehabt.

    Ich bezweifel langsam, dass es von der SD kommt auch wenn sich das befinden verbessert hat.
    Oder kann es sein, dass der Körper jahrelang etwas kompensieren kann und dann irgedn einmal nicht mehr? Das einzige was sich die letzten 2-3Jahre verändert hat sind die massiven Hormoneinnahme postoperative (Östrogen und Progesteron)
    Und zu Kiwu Zwecke. Rein auf die Psyche will ich das nicht einfach so abschieben lassen ohne dass wirklich etwas organisches ausgeschlossen werden kann. Ausser Ssd Diagnostik wurde nichts weiter untersucht. Weiss jemand Rat?“

    Hat jemand das gleiche erlebt, dass er jahrelang mehr oder weniger gut eingestellt war und dann plötzlich Symptome entwickelt hat? Wie habt ihr das wieder in den Griff bekommen?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.433

    Standard AW: Jemand jahrelang symptomfrei eingestellt und dann plötzlich viele Symptome?

    Östrogen und Progesteron beeinflussen auch die SD-Hormone.
    Ein Werteverlauf mit Befinden wäre hilfreich.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: Jemand jahrelang symptomfrei eingestellt und dann plötzlich viele Symptome?

    Liebe Sabinchen,
    in meinem Profil stehen alle Werte seit März 2017.
    Lg

    Maria

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.06.13
    Beiträge
    939

    Standard AW: Jemand jahrelang symptomfrei eingestellt und dann plötzlich viele Symptome?

    Hast du das Östrogen genommen wegen nachgewiesennen Mangel? Oder hat man das einfach als Standardtherapie für KiWu genutzt?

    Ich hatte ja schon mal in einem andren Thread zu dm Thema geschrieben, gerade gelesen. Ich würde die Hormon unter Verdacht nehmen, weil diese die SD-Einstellung gewaltig beeinflussen können.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    01.07.11
    Beiträge
    232

    Standard AW: Jemand jahrelang symptomfrei eingestellt und dann plötzlich viele Symptome?

    Ja Östrogene hochdosiert postoperativ und danach für Kiwu.

    Ak waren bisher immer vorhanden aber niedrig. ANA und Prolaktin waren vor meiner LT Gabe im Jahr 2011 erhöht. Danach nie wieder.

    Das heisst, es könnte eine Art Schub gewesen sein. Was macht man in dem Fall?

    Danke nochmals!

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.433

    Standard AW: Jemand jahrelang symptomfrei eingestellt und dann plötzlich viele Symptome?

    Vielleicht sind LT 100 doch ein bißchen zuviel? Aber möglicherweise liegt es überhaupt nicht an der LT-Dosis.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •