Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Appetitlosigkeit...eher UF oder ÜD?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    6.877

    Standard AW: Appetitlosigkeit...eher UF oder ÜD?

    Wenn du Lithium nimmst, können es nicht schlicht Nebenwirkungen davon sein?

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Appetitlosigkeit...eher UF oder ÜD?

    Zitat Zitat von Aurorasutra Beitrag anzeigen
    Wenn du Lithium nimmst, können es nicht schlicht Nebenwirkungen davon sein?
    Gute Idee!

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    6.877

    Standard AW: Appetitlosigkeit...eher UF oder ÜD?

    Ich würde gerne auch anmerken, dass Lithium eigentlich nur noch bei bestimmten (schweren) psychischen Erkrankungen eingesetzt wird und m. E. darf man hier die psychische Komponente keinesfalls aus den Augen verlieren.

    Ich will damit nicht sagen, dass die Beschwerden psychisch/psychosomatisch sind.

    Im Grunde möchte ich sagen, dass hier zusätzlich zum Hashi (sollte ich mit meiner obigen Vermutung richtig liegen), ein derart komplexes, hier nicht zu erfassendes Krankheitsbild mit "oben drauf" kommt, dass ich mich - auch bezgl. Schilddrüsen-"Diagnostik" - total zurückhalten würde.

    Wie gesagt, will das nur in den Raum werfen, da dies ein wichtiger Punkt ist, den es m.E. nach zu berücksichtigen gilt.

    Sollte ich falsch liegen mit meiner Einschätzung bezgl. des Lithium, lösche ich meinen Beitrag sofort wieder.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    343

    Standard AW: Appetitlosigkeit...eher UF oder ÜD?

    @Aurorasutra: Lithium erlebt seit ein paar Jahren ein Revival, weil es so stabilisierend wirkt.
    Gerade bei Depressionen wird es mehr und mehr verordnet.
    Mir persönlich geht’s psychisch recht gut. Die Ursache der Beschwerden verordne ich anderswo.

    Zu den Nebenwirkungen: Lithium macht eher Durchfall als Verstopfung. Und es wirkt bei mir auch eher Appetitanregend.
    Ich nehme das Zeug ja schon ein paar Jahre und Nachtschweiß, Appetitlosigkeit oder innere Unruhe
    hatte ich davon nie....diese Symptome kenne ich allerdings aus der Anfangszeit von LT...während der Grobeinstellung hatte ich oft morgens nasse Bettwäsche und null Appetit...

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    6.877

    Standard AW: Appetitlosigkeit...eher UF oder ÜD?

    ah ok - danke dir. War halt nur eine kurze Idee. Manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht

    Das mit dem Lithium finde ich interessant. Also dass es wieder häufiger verordnet wird. Hast du dazu Quellen?

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    343

    Standard AW: Appetitlosigkeit...eher UF oder ÜD?

    Ja, Quellen muss ich raussuchen.

    Ist aber auch meine Erfahrung - habe selbst von Berufs wegen mit
    Patienten zu tun..da nehmen es einige.
    Und als ich selbst in der Klinik war, bekam es fast jeder dritte, wenn das
    Antidepressivum nicht anschlug...es wirkt u.a. auch ja als ‚Verstärker‘ klassischer Antidepressiva.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    343

    Standard AW: Appetitlosigkeit...eher UF oder ÜD?

    Übrigens: wenn es mir Abends besser geht, müsste das ja eher für eine ÜD sprechen, oder?

    Meine Theorie: ich habe sowohl ÜF und UF-Symptome.
    Tagsüber ein zu hohes fT4, was mir den fT3 drückt....

    (Hab letzte Nacht auf der Bettkante 6,25 LT genommen mit dem Ergebnis,
    dass ich wieder klitschnass geschwitzt war und einen mörder-Tinnitus habe)

    Vielleicht gehe ich mal zurück auf meine letzte halbwegs-wohlfühldosis und versuche,
    mich da erstmal zu stabilisieren.

    Einwände/Gedanken Eurerseits ?

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    24.02.18
    Ort
    Köln
    Beiträge
    30

    Standard AW: Appetitlosigkeit...eher UF oder ÜD?

    Du hast offenbar noch nicht die richtige Dosis gefunden. Und du kannst leider einfach nicht klar die Symptome in Überfunktion und Unterfunktion einteilen. Die Symptome mischen sich gerne. Ich habe z.B. eine erhöhte Körpertemepratur bekommen, nachdem ich das LT ausgeschlichen habe und schwitze vermehrt.

    Du könntest das LT stark reduzieren auf etwa 50 oder 75 microGramm und die Dosis für 3-4 Wochen halten, das wäre meine persönliche Empfehlung. Danach erneut Befinden einschätzen und Werte machen und dann nochmal entscheiden.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    343

    Standard AW: Appetitlosigkeit...eher UF oder ÜD?

    Hallo,

    bin seit einer Woche runter auf 118,75 LT.
    Der Nachtschweiß ist weg. Der Appetit noch etwas mäh. Die Muskelschmerzen sind besser und die
    innere Unruhe auch.

    Dafür bin ich endlos erschöpft. Kann nur rumliegen und bin wahnsinnig müde.
    Kennt ihr das auch vom Reduzieren?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •