Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlenswert?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Beiträge
    134

    Frage Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlenswert?

    Hallo zusammen,

    ich habe in einem älteren Thread von 2016 schon meine Probleme mit der Aggressivität und Reizbarkeit erklärt und mehrere Versuche unternommen um dies in den Griff zu bekommen. Leider hat dies aber nur teilweise zum Erfolg geführt. Ich bin leider immer noch extrem Reizbar und bin schnell auf 180. Ich merke dann sofort an meinen Augen dass ich mich sehr aufrege(druck/zucken). Meine Werte sind bisher eigentlich mit 112,5 mcg L-Thyroxin von Henning ganz gut einstellst. Wie gesagt, ich weiß nicht wie lange mein Körper oder mein Herz dieser dauerhaften Aufregung und Unruhe in mir noch standhalten könnte.

    Deshalb meine Frage, gibt es hier Leute die auch solche Probleme hatten und dann durch den Umstieg auf Novothyral eine Besserung verspürten. Und falls ich den Versuch wirklich unternehmen würde, wieviel Novothyral müsste ich anstatt 112,5 L-Thyroxin einnehmen?

    Zur Info, ich habe schon alles durch NEMs, höher/niedriger dosieren von L-thyroxin etc. etc. Das Splitten hat nur einen kleinen Erfolg gebracht.

    Schonmal Danke im Voraus.

    Gruß
    Gustavo

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    550

    Standard AW: Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlensw

    Hast du keine aktuellen Werte? TSH, ft3 und ft4?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.430

    Standard AW: Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlensw

    Hallo Gustovo,

    unabhängig von Werten mußt Du bedenken dass Novo ein ungünstiges Verhältnis T4:T3 hat, nämlich 10:5, auf 100 µg T4 kommen 20µg T3. Das ist für die meisten Menschen zu viel.
    Wenn Du über T3 nachdenkst weil Du meinst, etwas T3 würde Deine Agressivität mindern (was ich persönlich bezweifele), dann solltest Du besser 1/8 bis 1/4 Thybon dazunehmen, da kannst Du viel besser variieren als mit einem Kombi und gegebenenfalls auch splitten.

    Bist Du sicher dass die Reizbarkeut mit dem LT zusammenhängt? Eine davon unabhängige Ursache schließt Du aus?

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.02.18
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5

    Standard AW: Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlensw

    Hallo Gustavo,

    ich selber habe Hashimoto und kenne Dein Problem. Nachdem ich jahrelang Antidepressiva bekommen habe, weil man dachte, dass ich eine Depression habe, wurde meine fehlende Impulskontrolle erst wieder besser, nachdem ich sämtliche hormonellen Verhütungsmittel weg gelassen habe UND endlich Euthyrox bekommen habe.

    Seit letztem Oktober nehme ich zusätzlich das T3 und ich bin seither seehr ausgeglichen. Also ich persönlich kann Dir sagen, dass es bei mir definitiv einen Zusammenhang hat!! Und ich hatte wirklich ganz schlimme Wutausbrüche, habe sofort alles persönlich genommen. Ich nehme zusätzlich Q10, Burgerstein Sport (Multivitamin), Selen und Burgerstein ChondroVital. Mir persönlich geht es viel schlechter ohne diese zusätzlichen Nahrungsergänzungsmittel.

    Mir hilft zudem die APP Calm ,welche tägliche Meditationen anbietet. Es gibt auch eine deutsche App 7Mind.

    Ich ernähre mich zudem wegen einer Weizenallergie (nicht wegen dem Gluten, ich bin allergisch auf Weizen) Weizenfrei, aber mit Roggen, Hafer, Mais etc. und trinke keinen Alkohol. Ich denke aber nicht, dass dies einen Zusammenhang mit der Impulskontrolle hat.

    Ich kann Dir sagen, dass ich jahrelang in psychotherapeutischer Behandlung war, Medis bekommen habe und ich erst wieder eine innere Mitte gefunden habe, seit ich die Diagnose Hashimoto habe. Ich gehe schon lange nicht mehr zum Psychologen/Psychiater und es geht mir seit 2016 blendent!!!

    Lass den Kopf nicht hängen, erforsche weiter die Gründe und ich bin mir sicher, dass auch Du deinen goldenen Weg finden wirst :-) !

    P.S. Ich nehme Euthyrox und Thybon
    Geändert von Eichhörnchen (09.05.18 um 09:31 Uhr)

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Beiträge
    134

    Standard AW: Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlensw

    Hallo,

    ich werde Ende diesen Monats nochmal neue Werte mit FT3 und FT4 machen lassen. Ansonsten war mein TSH letztes Mal wie im Profil steht bei 0,90. @Roxanne, danke für die Tipps, ja ich kann was anderes ausschliessen. Wenn ich die 112,5 L-thyrox auf einmal nehme dann kannst Du sicher sein, dass ich durch das Anfluten mega aufgeputscht bin und auch mega aggro sein kann... Es muss einfach das L-thyroxin sein, was sonst... den rest habe ich gecheckt, vit. d, b12, ferritin, etc. etc.

    @Eichhörnchen, meiner Frau gings ähnlich, nur mit dem Unterschied, dass unser NUK Gott sei Dank direkt am Anfang der Krankheit schon von L-thyroxin auf Novothyral gegangen ist, danach war meine Frau auch wieder ausgeglichen und die stetige Gewichtszunahme war beendet. Ich kann Deine Erklärung eigentlich 100% bestätigen. Nur Schade, dass es bei Dir so lange gedauert hat. Btw. ich kann es ja probieren und wenn es nicht hilft, dann geh ich wieder auf L-thyroxin zurück.

    Vorher werde ich aber nochmal Werte machen lassen.

    Es wäre schön wenn hier vielleicht noch andere Ihre Erfahrungen mit ähnlichen Problemen wie bei mir und nach einem Umstieg auf Novothyral berichten könnten.

    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß
    Gustavo

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    34.513

    Standard AW: Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlensw

    Zitat Zitat von gustavo Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Wenn ich die 112,5 L-thyrox auf einmal nehme dann kannst Du sicher sein, dass ich durch das Anfluten mega aufgeputscht bin und auch mega aggro sein kann... Es muss einfach das L-thyroxin sein, was sonst... den rest habe ich gecheckt, vit. d, b12, ferritin, etc. etc.
    Vielleicht ist 112 für dich schlicht zu viel - dass du die Dosis splitten musst, um sie zu ertragen, könnte dafür sprechen.

    Das Novo erhöht deine *Gesamt*dosis, auch wenn es "nur" 100 mcg LT sind. 20 mcg T3 ist verdammt viel Zeug, da wird der Bär steppen ... bzw. der Gustavo, befürchte ich.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Beiträge
    134

    Standard AW: Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlensw

    Hallo Panna,

    das Problem ist, leider habe ich das ja auch schon ausprobiert. Wenn ich mit der Dosis runtergehe, habe ich auf einmal Depressionen.... ich merke dann richtig, dass ich das Zeug (Hormone) brauche und wenn ich es dann einnehme gehts mir nach einer halben Stunde dann auf einmal besser :-)

    Ich würde wenn dann erst gar nicht 100er Novo auf einmal nehmen, das wäre natürlich ein Fehler...

    Gruß
    Gustavo

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Beiträge
    134

    Standard AW: Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlensw

    Hallo Zusammen,

    wie gesagt habe ich die freien Werte bestimmen lassen + Ferritin. Ich denke an den Werten kann man nicht rummäkeln oder glaubt hier wer, dass diese an meiner Aggressivität schuld sind?

    Hier die Werte:

    FT3: 3,15 (2,30-4,20 pg/ml)
    FT4: 1,11 (0,78-1,54 ng/dl)
    TSH: 0,93 (0,40-4,00 mIU/ml)

    Ferritin: 51,8 (22,0-322,0 mcg/l
    Eisen: 71 (59-158 mcg/dl)

    Hoffe die Experten hier können was zu diesen Werten sagen, das würde mich sehr freuen Vielen Dank im voraus.

    Grüße
    Gustavo

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.114

    Standard AW: Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlensw

    Die Werte sehen okay aus.

    Du könntest Tagebuch führen, wann und unter welchen Bedingungen
    die Aggresssivität auftritt.
    hungrig - satt
    müde - ausgeschlafen
    auf der Arbeit - zu Hause
    vormittags - nachmittags
    auf Dinge - auf Mitmenschen etc.

    Schlafstörungen können auch Reizbarkeit verursachen.
    Schnarchst Du? Wieviele Stunden schläfst Du?
    Fühlst Du Dich durch irgendwas gestört?
    Isst Du vor dem Schlafengehen oder trinkst Alkohol?

    Möglicherweise spielt die Ernährung eine Rolle.
    Wenn Du unerkannte Unverträglichkeiten hättest, könnten
    sie den Magen-Darm-Trakt belasten und sich so auf das
    Wohlbefinden auswirken.

    Vielleicht kommst Du mit diesen Gedankengängen der Ursache näher.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.08.14
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.009

    Standard AW: Immer noch Aggressiv nach L-Thyroxin Einnahme. Umstieg auf Novothyral empfehlensw

    bei dieser norm ist ferritin nicht wirklich gut
    und auch T4 kann zu wenig sein

    du bist männlich?
    gibts einen wert für testosteron? nur ein unbegründeter verdacht ;-))

    ich kenn aggro-phasen von meinem vater - UF nicht behandelt, zeiten der überforderung

    schreibst du B12 + D bitte ins Profil?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •