Seite 5 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 65

Thema: SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

  1. #41

    Standard AW: SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

    Nehme wieder T3.

    Das ist schwer greifbar Sabinchen. Ehrlich gesagt kann ich es nicht deuten, wie soll Mann das in so einer Situation auseinanderhalten?

    Gruß

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.12.05
    Ort
    Ostberlin
    Beiträge
    598

    Standard AW: SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

    Guten Morgen, mal als pauschale Faustregel, auch wenn ich damit sicher, gerade hier im Forum, auf die Mütze bekomme... "leicht zu wenig" ist in jedem Fall besser als "leicht zu viel", zumindest wenn man "perfekt" nicht hinbekommt mit der Einstellung der Hormone!

  3. #43

    Standard AW: SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

    Hallo Zusammen,

    es liegt jetzt eine längere Pause dazwischen aber mal kurz zu meinem aktuellen Stand. Ich habe bis Dato schön meine SD Hormone genommen,welche wegen der Blutergebnisse nun seit 4 Monaten mit dem Präperat Novathyral 75 behandelt wird. Aktuell geht es mir weitestgehend immer besser und hat mich stabilisiert aber es ist noch nicht wirklich sehr gut. Ich würde sagen ne 8 oder 9 von zehn. Das ist natürlich schon wirklich eine tolle Besserung doch jetzt das kleine Aber warum ich nochmal hier zu Euch Kontakt aufnehme.

    Ich habe parallel nochmal mein Vitamin D testen lassen. Ich habe ganz klar eine Unterversorgung und behandel Diese nun akut. Mit einem Plan der mir gefühlt gut getan hatte und eigentlich noch nicht abgeschlossen ist. Parallel hatte ich mit Johanneskraut angefangen. Jetzt das Problem....Hashimoto habe ich weiter in den Hintergrund gelegt da ich das Gefühl hatte es drehte sich alles nur noch darum. Ich wollte ein wenig mehr Ruhe und Distanz irgendwie davon und lies die Hormonbehandlung einfach laufen. Dann hatte ich immer mehr Verstimmungen der Traurigkeit und mir fehlte die Freude inform von täglichen Schwankungen. Dieses wollte ich mit Johanneskraut behandeln und es hat wirklich gut getan. Es wurde besser. Doch dann habe ich Nebenwirkungen bekommen wie Jucken,Kribbeln, Hautauschlag und damit verbundener Unruhe. Mit Rücksprache meines HP habe ich nun das JK seit 5 Tagen abgesetzt und die Sympthome sind so gut wie weg. Parallel habe ich auch mit dem Vitamin D Plan aufgehört da ich die Nebenwirkungen hatte und nicht genau wusste woran es genau lag. Lag es am JK oder am Vitamin D. Jetzt habe ich das Gefühl das meine Stimmungsschwankungen wieder stärker geworden sind.

    Führe Tagebuch darüber und meine dadurch sagen zu können das das der Fall ist. Kann aber auch wieder Mental alles inszeniert sein.

    Psychopharmaka nehme ich schon länger nichts mehr ein. Das AD Citalopram hat alles am Anfang verschlimmert und habe es erst spät gemerkt, da viele Sympthome die ich erst mit der SD Unterfunktion in Verbindung gebracht habe, am Anfang die Nebenwirkungen vom AD waren. Seitdem will ich wegen der Traurigkeit und Stimmungsschwankungen nicht ein anderes AD nehmen , da die Erfahrung echt krass war. Daher meine Idee mit JK, was ja auch die Stimmung aufgehellt hat aber leider wegen der Nebenwirkungen an der Haut die weitere Einnahme nicht mehr möglich gemacht haben.

    Meint ihr ich sollte das Thema doch weiterhin an den Hormonen und der SD fest machen? Meint ihr ich bekomme diese Depressionsartigen Verstimmungen mit Geduld oder Weiteren Anpassungen der SD Hormone vielleicht in den Griff?

    Letzte Werte waren im August

    FT3 4,9 (Norm 2.14-5.34]
    FT4 10,16 (Norm 7.8-19.4)
    TSH 0,09 (Norm 0.36-3.25)


    VG und Danke für alle die sich die Zeit nehmen und mir etwas konstruktives dazu sagen können.
    Geändert von Hashimani (31.12.18 um 13:58 Uhr)

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.631

    Standard AW: SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

    Vielleicht solltest Du mal erklären, warum nun plötzlich auch noch Novo eingesetzt wird.
    Ich jedenfalls halte Deine Werte für alles, aber auf jeden Fall nicht für gut. Und das liegt für mich in erster Linie am viel zu hohen fT3. Ich vermute, Du hattest eine Karenz von 24 Stunden zur BE (Abstand letzte Einnahme Novo bis zur BE?)? Dann ist der fT3 in der meisten Zeit des Tages über dem Referenzbereich.
    Zu viel T3 kann genauso psychische Probleme machen, wie zu viel oder zu wenig T4. Bei mir hängt aber der Großteil meiner "Laune" an der Höhe des fT4 und nur ein kleinerer Teil am fT3.
    LG

  5. #45

    Standard AW: SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

    Vielen Dank für Deine Antwort. Novathyral wurde genommen da ich das L-Thyroxin alleine nicht wirklich vertragen habe am Anfang und eine Zugabe von FT3 immer mal mit der Depressiven Stimmung versucht wurde zu verbessern. Es wurde dann mit einer Empfehlung angefangen zu probieren.

    Ich habe vor der BE keine Tablette eingenommen.

    Wenn Du sagst die Werte sind alles Andere als gut, welche Richtung müsste ich einschlagen? Was wäre aus Deiner Sicht der Weg?

    Du sagst bei Dir würde der FT4 die Laune eher beeinflussen. Wie darf ich mir das vorstellen?

    VG

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.631

    Standard AW: SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

    Ich habe vor der BE keine Tablette eingenommen.
    Wieviele Stunden sind bis zur BE vergangen? Das musst Du bei zusätzlicher T3 Einnahme immer dazu schreiben!

    Wenn Du sagst die Werte sind alles Andere als gut, welche Richtung müsste ich einschlagen? Was wäre aus Deiner Sicht der Weg?
    Für mich würdest Du viel zu viel T3 nehmen und zu wenig T4. Wobei so viel T3 auch Deinen fT4 mit Sicherheit gedrückt hat. Also weniger T3 würde vermutlich den fT4 ansteigen lassen.

    Wie darf ich mir das vorstellen
    Na ich habe gute Laune und Lust am Leben. Mit zu wenig T4 nicht. Das konnte auch mehr T3 nicht auffangen! Der fT4 hat also das Wesentliche an der Laune gemacht und die Höhe des T3 am Ende die Feineinstellung.

    Und wenn Du Deine Werte jetzt mit den Werten vergleichst, die Du ganz am Anfang hattest, hat sich nur beim fT3 etwas getan, allerdings in die falsche Richtung. Damals ist der fT3 nur durch eigene Umwandlung entstanden ohne T3 zusätzlich. Deshalb ist dieser Wert realistisch.
    Mit zusätzlicher T3-Einnahme bekommst Du immer und ganz besonders stark wenn Du zu viel Karenz hattest, einen unrealistischen fT3-Wert. T3 hat eine sehr kurze Halbwertszeit von nur 19 Stunden. Wenn Du also wie bei Dir nach 24 Stunden misst, ist bald nichts mehr von der genommenen Dosis da, was man messen könnte.
    Wenn man beide Hormone getrennt nimmt, ist deshalb eine Karenzzeit mit dem T3 von 10-12 Stunden besser.
    Trotz allem, ist es zwingend erforderlich die Karenzzeit des T3 zu kennen, bei den BEs dazu zu schreiben und vorallem und das ist sehr wichtig, dies auch zu wissen, wenn man den fT3 interpretiert! Der gemessene Wert ist nicht der tatsächliche Wert!
    LG

  7. #47

    Standard AW: SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

    Also ich habe die BE Morgens um 08 Uhr gemacht. Die letzte Tablette habe ich am Morgen davor um 06:30 Uhr genommen. 24 Stunden kommt hin.

    Ich werde nächste oder übernächste Woche wieder zur BE gehen. Ich poste dann die Werte und melde mich was der Endo dazu gesagt hat.

    Gerne würde ich auch wieder „die Lust am Leben“ vermehrt und regelmäßiger haben. Vielleicht war es der richtige Schritt mich hier nochmal auszutauschen.

    Habe ein wenig Befürchtung das ich von vorne anfangen muss?! War eine harte Zeit am Anfang und bin schon viel weiter und will nicht wieder zurückfallen.

    VG


    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  8. #48

    Standard SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

    Hallo Zusammen,

    Meine Aktuellen Werte:
    Labor Norm
    FT3 2.0 -4.4
    FT4 9.3 - 17.33
    TSH 0,27 - 4,20

    Karenzzeit 13 Std.

    FT3 3,56
    FT4 10,3
    TSH 1,0

    Was meint Ihr?Den Arzt Erreiche ich erst ab Montag zu seiner Meinung.

    VG
    Geändert von Hashimani (04.01.19 um 12:58 Uhr)

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.631

    Standard AW: SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

    Die Arztmeinung kann ich Dir jetzt schon sagen. Er wird super zufrieden sein mit dem TSH!
    Für mich ist das TSH schon fast wieder "bedenklich", denn wenn Du mit so viel T3 so ein hohes TSH hast, ist die Unterversorgung ja "fast schon garantiert". Also trotz so viel T3, bei dem die Meisten wohl kein messbares TSH mehr hätten, hast Du eines bei 1 und das nur deshalb, weil der fT4 an der Unterkante klebt.
    Ich bleibe also bei dem was ich weiter oben schon mehrfach schrieb. Es ist zu viel T3 und viel zu wenig T4, wobei zu schauen wäre wenn die T3-Dosis weniger wäre, ob fT4 dann schon von alleine ansteigt, oder auch diese Dosis nicht passt. Ich gehe aber davon aus, dass Du auch mehr T4 brauchst.
    Wenig T4, bedeutet im Umkehrschluss auch wieder weniger T3 aus eigener Umwandlung.
    Ich würde mir Thybon und 75µg LT sowie 25µg LT verschreiben lassen. Dann kann man das entsprechend zusammen stückeln.
    LG
    Geändert von Amarillis (04.01.19 um 14:07 Uhr)

  10. #50

    Standard AW: SD Unterfunktion / Am Anfang der Einstellung

    Ja das ist wohl ganz offensichtlich.

    Wenn ich das Thybon (T3) und die beiden LT Größen habe. Wie sollte ich am besten Anfangen zu dosieren um eine gute Einstellung zu erzielen?

    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •