Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.399

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Sorry, was Myxödeme angeht, bin ich grundsätzlich extrem skeptisch*. Vor allem glaube ich nicht, dass etwas, das wie bei Humpel relativ schnell hin- und her schwankt (mal da, mal weg), ein Myxödem sein kann.


    *Das z. B., was nach irgendeinem Kneiftest an den Armen, der hier im Forum vorgestellt wurde, bei mir ein Myxödem sein sollte, hat sich als Lipödem Stadium I herausgestellt.

  2. #32

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Bei mir ist die Nase und Lippen betroffen, hab die Arschkarte gezogen. Sieht genau so aus wie auf den Vergleichsbildern die man googlen kann ("hypothyroid before after").

    Kein Arzt kann sich das erklären bei mir, dass selbst mit T3 only das Myxödem nicht zurück bildet. Es kam vor 3 Jahren als ich zum ersten mal krass in UF gerutscht bin und ist bis heute da.

    Dennoch bemerke ich zumindest Unterschiede wenn ich große Dosisänderungen vornehme. Dann kann sich das Myxödem um gut 25% verbessern oder verschlechtern innerhalb von 24 Stunden. Das Myxödem bindet schließlich Wasser.
    Geändert von Invictus (28.11.18 um 07:48 Uhr)

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    614

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Vor allem glaube ich nicht, dass etwas, das wie bei Humpel relativ schnell hin- und her schwankt (mal da, mal weg), ein Myxödem sein kann.
    Naja, was heißt relativ schnell- in den Beinen ist es ja nur erstmals weggegangen, als ich von 137/5 auf 125/5 (Werte im Profil) gesenkt hatte- so mega schnell finde ich das nicht, aber es scheint ja anzudeuten, dass zumindest ein hoher ft4 Wassereinlagerungen (?) macht. Und dann war eben meine daraus resultierende Frage, da es im Gesicht eben noch nicht weggeht bisher, weder bei niedrigen noch hohen Werten, ob nicht ein hoher ft3 durch zu viel Thybon auch zu Wassereinlagerungen führen kann, ebenso wie ein zu niedriger ft3, weil das ja erstmal kontraintuitiv wäre, da eben viele berichten, dass wassereinlagerungen oder Myxödeme sich unter THybon zurückbilden.

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    614

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Zitat Zitat von Invictus Beitrag anzeigen
    Kann ja auch ein Myxödem sein. Da bleibt kein Abdruck zurück wenn man reindrückt.

    Und das kann man durchaus auch mit hohen Werten haben. Siehe User slava und ich zB.
    Und bei euch kam das von zu hohen Werten und hat sich gebessert bei niedrigeren?

  5. #35

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Bei uns kam es vor Behandlungsbeginn als wir stark in UF waren und es ging auch nie weg egal mit welchen Werten.

    Deshalb gehe ich von veränderter Gen Expression des T3 Rezeptors in der Haut aus.

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.514

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Zitat Zitat von humpel Beitrag anzeigen
    .... Und dann war eben meine daraus resultierende Frage, da es im Gesicht eben noch nicht weggeht bisher, weder bei niedrigen noch hohen Werten, ob nicht ein hoher ft3 durch zu viel Thybon auch zu Wassereinlagerungen führen kann, ebenso wie ein zu niedriger ft3, weil das ja erstmal kontraintuitiv wäre, da eben viele berichten, dass wassereinlagerungen oder Myxödeme sich unter THybon zurückbilden.
    Die Frage kannst du dir selbsz beantworten indem die Kalorien und Umsatz trackst. Wenn du auf den Punkt kommst ist da was nicht in Ordnung, wenn du nicht abnehmen kannst erst recht nicht.

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    614

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Auf welchen Punkt? Außerdem hab ich nicht de facto zugenommen, sondern mit wechselnder Dosis sind nach 2 Wochen schlagartig meine Beine schlanker, das hat doch nichts mit Zunahme zu tun? Bin auch normalgewichtig, Ca 63 kg bei 1,75. Ich denke, es sind wirklich eher Wassereinlagerungen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •