Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37

Thema: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.053

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ich denke, man muss manchmal als unbeschriebenes Blatt bei einem neuen Arzt einen Neuanfang wagen... Den Arzt sorgfältig aussuchen... Aber ansonsten sehe ich meine Ärzte auch lieber nur zum Rezepte ausstellen oder zum Schnupfen behandeln. Das ist einfach, man weiß, was verschrieben wird bzw. die Krankmeldung wird im Fall der UA ausgestellt.
    Danke Janne ! Ich werde nachdenken, aber momentan geht es mir noch relativ gut. Ich lasse mir aber keine Krankheiten einreden was ich nicht habe. Nur so fühle ich mich gesund.

    Liebe Grüße
    Peter

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.053

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Peter, gehe bitte gleich zum Hämatologen.
    Mit deinen Ferritinwerten brauchst du schon lange den Aderlass.

    Den Termin beim Gastro im Januar durftest du erstmal vergessen.
    Der Gastro hat gesagt, dass ich unten Fe 1000 kein Aderlass brauche. Mein HA interessiert das überhaupt nicht.

    Liebe Grüße
    Peter

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.514

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Danke Janne ! Ich werde nachdenken, aber momentan geht es mir noch relativ gut. Ich lasse mir aber keine Krankheiten einreden was ich nicht habe. Nur so fühle ich mich gesund.

    Liebe Grüße
    Peter
    Das ist schon mal gut so. Verstehe was du meinst. Dann viel Spaß bei deiner HA-Recherche.

    Kleiner Tipp: Wenn der dir eine Überweisung schreibt, lass gleich die Mädels am Empfang für dich den Termin in deinem Beisein machen, dass geht dann ratz fatz, meist sogar am gleichen Tag oder binnen einer Woche. So mache ich das immer. Hatte schon mehrfach den Termin am gleichen Tag dadurch. Auch die benötigten Unterlagen zur Abschätzung, ja sowas kommt auch vor, können die gleich mitschicken. Wurde bei mir auch schon gemacht.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.514

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Der Gastro hat gesagt, dass ich unten Fe 1000 kein Aderlass brauche. Mein HA interessiert das überhaupt nicht.

    Liebe Grüße
    Peter
    Das ist aber nicht sein Fachgebiet. Könnte sein, dass er eben wegen fehlender Spezialisierung nicht die richtige Info für dich hat. Alternativ gibt es bestimmt noch ein Patientenforum zum Thema Hämo, welches dir entsprechende Infos bereitstellt.

    Der HA wäre da für mich auch nicht der richtige Ansprechpartner. Dem würde ich allerhöchstens die Überweisung aus den Rippen leiern, aber bei deinem scheint ja das Arzt-Patienten-Verhältnis mit dir nicht zu stimmen, das ist keine gute Ausgangslage, daher stimme ich für Adoption.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.281

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Der Gastro hat gesagt, dass ich unten Fe 1000 kein Aderlass brauche. Mein HA interessiert das überhaupt nicht.

    Liebe Grüße
    Peter
    Tut mir Leid, Peter, aber alles über 500 verlangt förmlich nach Aderlass.

    Liege selbst mit 450 und dem heterozygoten Gen knapp darunter.

    Du bist noch jung und brauchst deine Leber dringend!

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    614

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    ich meinte eigentlich wirklich ausschließlich Wassereinlagerungen von zuviel T3, wenn andere Werte (Leber, Herz, Niere) völlig ok waren. Ich muss dazu auch sagen, dass es sich bei mir keinesfalls um 10 kg handelt, sondern in der schlimmsten Zeit vielleicht um maximal 3kg, verteilt auf den ganzen Körper- es ist also von außen (bis auf das Gesicht) kaum bemerkbar, aber ich merke es zB an Kleidergrößen, Schuhen, die zwicken etc.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.053

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Zitat Zitat von humpel Beitrag anzeigen
    ich meinte eigentlich wirklich ausschließlich Wassereinlagerungen von zuviel T3, wenn andere Werte (Leber, Herz, Niere) völlig ok waren. Ich muss dazu auch sagen, dass es sich bei mir keinesfalls um 10 kg handelt, sondern in der schlimmsten Zeit vielleicht um maximal 3kg, verteilt auf den ganzen Körper- es ist also von außen (bis auf das Gesicht) kaum bemerkbar, aber ich merke es zB an Kleidergrößen, Schuhen, die zwicken etc.
    Keine Angst, es kommt nicht von T3, wenn die Einstellung stimmt. Wo ich mit T3 angefangen habe sogar 10 Kilo abgenommen mit Low Carb. Ich wollte aber die hälfte T3 mit LT umtauschen. Das ist bei mir schiefgegangen. Also die Dosierung muss stimmen, egal ob Du supprimiert bist oder nicht. Mit UF kann ich mein Gewicht nicht halten. Es ist sicher nicht alles Wasser, aber die hälfte jedenfalls. Ich wollte nur mein supprimierten TSH wegkriegen, also weniger T3, weil ich beim NUK Termin habe. Er kennt nur TSH und ich kann das nicht ändern.

    Liebe Grüße
    Peter

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    614

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Genau das ist ja der Punkt: wenn die EInstellung stimmt und auch T3 muss richtig dosiert sein. Dass die meisten mit T3 keine Probleme haben mit Wassereinlagerungen, ist mir klar. Darum eben die Frage: ob es auch jemanden gibt, dem Gegenteiliges passiert ist.

    In starker UF hab ich zum Beispiel nie zugenommen, eben nur mit höheren WErten Wassereinlagerungen, aber auch da noch in Grenzen wie gesagt.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.399

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Nochmal die Frage: Warum bist du so sicher, dass es Wasser ist? Lassen sich die Ödeme eindrücken und der Abdruck bildet sich nicht direkt zurück?

    (Ich dachte z. b. jahrelang, dass ich Krampfadern habe und im Sommer Wasser einlagere, weil ich ohne Kompression dicke, harte Unterschenkel bekomme, wenn ich den ganzen Tag sitze. Wie mich ein Phlebologe aber letztens aufklärte, ist das einfach nur Lymphe, die aus mechanischen Gründen nicht zurückfließt. Er selbst kriegt das auch und trägt deswegen Strümpfe. Nix mit Wasser, nix mit Krampfadern )

    Ich glaube, man sagt einfach oft "Wasser", weiß aber gar nicht genau, was es ist. Das heißt nicht, dass es Fett sein muss.

  10. #30

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Kann ja auch ein Myxödem sein. Da bleibt kein Abdruck zurück wenn man reindrückt.

    Und das kann man durchaus auch mit hohen Werten haben. Siehe User slava und ich zB.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •