Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    608

    Standard Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Hallo,

    ich hatte in meinem anderen Thema schonmal nachgefragt, wollte nun aber spezifische Erfahrungen/Meinungen zum Zusammenhang T3 und Wassereinlagerungen. Der allgemeine Konsens ist ja, dass man in UF und/oder bei zu niedrigem ft3 Wassereinlagerungen/Myxödeme bekommt; was ich bei meinen Recherchen hier auch teilweise gefunden habe, war die Erfahrung, dass ein (individuell) zu hoher ft4 Wert auch zu Wassereinlagerungen führen kann. Ich finde das relativ interessant, weil das man mal objektiv die Hormonänderungen wahrnehmen kann (natürlich unter Beachtung anderer Symptome), weil der Rest bei mir manchmal schwer zuzuordnen ist (irgendwie immer bisschen müde, aber immer anders )

    Ich habe, nachdem beide Werte relativ weit oben waren (150 LT+10 Thybon) und es mir nicht gut ging, gesenkt auf 137+10, dann 125(+10,+5,+2,5 ausprobiert), jetzt versuchsweise auf 112. Die Wassereinlagerungen sind vor allem im Gesicht (aufgedunsen, hängende Wangen, Augenringe dadurch stärker), in den Füßen (Schuhe passen immer mal anders), Finger nur leicht, und Beine.

    Vor allem bei den Beinen ist mir aufgefallen, dass spätestens seit LT 125+Thybon meine Jeans weniger gut passen und die Waage 2-3 Kilo mehr anzeigt- könnte an Ernährung liegen (aber ich esse nicht mehr), an zu niedrigem Ft4 oder dafür zu hohem ft3. Im Gesicht ist es nur minimal besser geworden, verändert sich manchmal, aber im Endeffekt geht es nicht weg.

    Mich würde jetzt mal interessieren, ob jemand von zuviel t3 (absolut oder für den jew. ft4 Wert) auch Wassereinlagerungen bekommt, bzw. was in die RIchtung Myxödem/Wassereinlagerungen, evtl. auch Gewichtszunahme wahrnimmt- welche Höhe ft3 hat geholfen, hat splitten in die Richtung was gebracht, sind ft4 und ft3 Unterschiede an unterschiedlichen Stellen wahrzunehmen etc.

    (Sexualhormone werden noch untersucht, habe aber kaum PMS/Beschwerden)
    Geändert von humpel (18.04.18 um 14:19 Uhr)

  2. #2

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Hallo! Schließe mich der Fragestellung an.

    Habe von August 2017 bis Jänner 2018 monatlich ca ein Kilo zugenommen. Dabei war es so, dass ich immer ungefähr einen Kilo der Wassereinlagerungen zur Periode nicht verloren hatte, Werte im November waren bei ft3 17% und ft4 bei 42%.
    Mit Mitte Dezember hatte ich dann mit cynomel (t3 Präperat) angefangen und zu beginn wurde es viel schlimmer mit den gewichtsschwankungen.. bis jänner ging es. Dann blieb es konstant und dann fing ich endlich an, langsam abzunehmen.

    Anfang April war ich unter 150mcg Euthyrox und 25mcg Cynomel bei ft3 102,5 % und ft4 bei 54% und tatsächlich. Seit Mitte März war das Gewicht etwas ungünstiger (wieder stärkere Wassereinlagerungen), ich hatte dauerhaft Kopfschmerzen und Sehstörungen. Seit April nehme ich also 18,75 mcg Cynomel (habe reduziert). Habe kaum Kopfschmerzen und die augen sind besser, leider leide ich noch immer unter grausigen Wassereinlagerungen :/ (3kg+, die innerhalb weniger Tage da waren, aber irgendwie nicht mehr weggehen...)
    Vermute und hoffe natürlich, dass es daran liegt und sich einpendelt, aber beweisen kann ich es nicht.

    Bin gespannt, welche Berichte noch kommen!

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    23.05.18
    Beiträge
    37

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Hallo, bei mir ging das Gewicht eindeutig mit T3 hoch. Mein T3 Wert liegt prozentual über T4.
    Ausserdem habe ich den Eindruck das Muskulatur abgebaut wurde.
    Ich suche auch gerade nach ähnlichen Erfahrungen. Ich nehme 75 LT und 20 Thybon. Jetzt reduziere ich gerade auf 15 Thybon.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    608

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Habe auch den Eindruck, dass ich mit höheren t3 werten zunehme, vor allem wenn ich t4 dann noch senke. Ob es wassereinlagerungen sind oder tatsächliche Zunahme kann ich nicht einschätzen. Außerdem kann ich je mehr t4 ich nehme umso mehr t3 vertragen.

    Mache aber auch die Erfahrung, dass die wassereinlagerungen sich immer ändern, also teilweise "wandern". Habe noch nicht raus gefunden, welchem Prinzip das folgt, aber mal sind nach einer Änderung meine Füße geschwollen (auch unterschiedlich rechts und links), mal passen meine Hosen schlechter, mal ist mein Gesicht wieder dicker.
    Andererseits scheint ein hohes t4 auch nicht gerade förderlich zu sein...

    Habe jetzt erstmal t4 von 112 auf 137 erhöht und hoffe, es bessert sich langsam wieder- momentan geht es mir auch allgemein gar nicht gut.
    Geändert von humpel (26.05.18 um 15:47 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    608

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Hat jemand noch eine Idee, ob der Unterschied der Wassereinlagerungen im rechten und linken Fuß relevant ist und anderweitig untersucht werden sollte oder ist das auch ein "noramler" Nebeneffekt von Hashimoto, der dann bei guter Einstellung wieder weggeht?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    608

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Ich bins nochmal
    Hab in den letzten Monaten nochmal häufiger die Erfahrung gemacht, dass ich das Gefühl habe, dass mit mehr Thybon bei zB weniger LT, aber auch bei hohem ft4, mein Gesicht relativ stark anschwillt, wie in einer UF. Momentan habe ich zB um 6,25 gesenkt auf 118,25 mit 5 Thybon und seit einigen Tagen fängt mein Gesicht an, wieder stark anzuschwellen. Hat jemand mal ähnliche Erfahrungen gemacht mit "zu viel" Thybon?

  7. #7

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Bin auf t3 only, derzeit 62,5mcg T3.

    Fakt ist: mein Myxödem im Gesicht verschwindet nie egal welche Dosis ich nehme. Habe auch schon abartig hohe Dosen von 125 - 137,5mcg T3 genommen und es hat sich sogar eher verschlechtert! Und wenn ich zu wenig nehme (zb 50mcg) wird es ebenfalls schlechter. Deshalb passen die 62,5mcg derzeit am besten. Laufe jedoch trotzdem täglich mit nem Myxödem rum.

    Befürchte es sind die T3 Rezeptoren der Haut welche nicht richtig arbeiten. Gibt keine Heilung.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.399

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Humpel, hast du denn schon mal abklären lassen, ob das wirklich Wasser ist?

    Es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.048

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Hallo humpel,
    Du kannst bei Dosisänderungen immer Wassereinlagerung haben. Es muss nicht unbedingt von T3 kommen. Ich habe gerade versucht mein T3 reduzieren und mit LT ersetzen. Mein Befinden ist etwas besser geworden. Ich konnte aber täglich 12 Stunden schlafen, was auch nicht normal ist. Mein Problem ist, dass ich jetzt in 4 Wochen 10 Kilo zugenommen habe. Es kann natürlich nur Wasser sein. Es gibt unterschiedliche Ursachen für Wassereinlagerungen. Alle Organe die Hormone umwandeln können in Frage kommen. Vielleicht liegt es an mein Leber. Keine Ahnung. Mit richtige Hormoneinstellung sollte aber besser werden. Zwei Kilo wäre sicher normal, aber nicht jede Woche. Bei AI Krankheiten ist aber alles möglich. Das Wasser kann aber genauso schnell wieder verschwinden wie das gekommen ist, wenn die SD Hormone wieder stimmen.

    Liebe Grüße
    Peter

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    341

    Standard AW: Wassereinlagerungen von zu viel T3?

    Bei 10kg Wasser wären Arme, Hände, Beine und Füsse angeschwollen und pieksen & drücken. Hatte ca. 4-5 kg Wassereinlagerung in meiner ersten Schwangerschaft, das war sehr unangenehm.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •