Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Thema: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Ort
    8
    Beiträge
    41

    Standard AW: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

    Danke für eure Tips!

    Ich war heute Abend nochmal bei meinem Hausarzt, weil meine Augen heute unerträglich zu schmerzen anfingen. Der Schmerz ist fast konstant hinter den Oberlidern am Augapfel. So fühlt es sich an... Ich hab das Gefühl, nicht mehr ohne weiteres links und rechts oder oben und unten schauen zu können. Manchmal wabern die Bilder, wenn ich geradeaus schaue.
    Er meinte auch, ich solle noch einmal zu meiner Augenärztin. Er fand auch, dass meine Augen sich zunehmend stark verschlechtern. Auch optisch. Alles dick und ich hab sowas wie eine rote Brille um die Augen.

    Es ist halt knapp 1,5 Stunden Fahrt bis zur Augenärztin. Aber ich könnte sie zumindest morgen mal anrufen und ihr die Situation schildern.

    Ich habe die Threads gelesen mit Cortison schnell und langsam verabreichen. 2 Stunden laufen lassen war da so die eingängige Meinung. Er hat heute zu bedenken gegeben, dass man da evtl auch Magenschutz beachten sollte? Oder ist das nur bei oraler Gabe.

    Irgendwie habe ich noch immer Bammel vor so viel Cortison...

    Und warum schreibt sie, wenn die Schilddrüsenwerte stabil sind, dann Cortison? Können sie stabil sein, wenn die EO so aktiv ist? Und was passiert, wenn die SD Werte nicht stabil sind und trotzdem Cortisontherapie gemacht wird?

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.453

    Standard AW: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

    Zitat Zitat von Viki7 Beitrag anzeigen
    Und warum schreibt sie, wenn die Schilddrüsenwerte stabil sind, dann Cortison? Können sie stabil sein, wenn die EO so aktiv ist? Und was passiert, wenn die SD Werte nicht stabil sind und trotzdem Cortisontherapie gemacht wird?
    Weil sie vielleicht gar nicht so auf dem Schirm hatte, dass du keinen MB hast, keine Überfunktion, keine Hemmertherapie. Stabile Werte, keine Über- und keine Unterfunktion sind wichtig, weil beides eine EO triggern oder wenn bereits da, dann verschlechtern können. Man will ja nicht, dass die Cortisontherapie erstmal hilft und später dann schlechte Werte die EO erneut zum Ausbruch bringen.

    Für dich bedeutet das momentan häufige Kontrollen, denn sollten deine TRAK auch die Schilddrüse angreifen, muss man das schnell merken und dagegenhalten.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    331

    Standard AW: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

    Liebe Viki,

    Magenschutz brauchst Du nur bei oraler Gabe.

    Deine Bedenken kann ich gut nachvollziehen. So ging es mir auch, da Cortison überall so verteufelt wird. Aber glaub mir, im Falle der EO ist es ein wirklich Erleichterung schaffendes Mittel.
    Es geht hier auch darum, dass der Sehnerv keinen Schaden nimmt, also ist schnelle Hilfe erforderlich.

    Ruf Deine Augenärztin an, sie hat Deinen Befund und kann sicher, aufgrund Deiner Schmerzen, alles weitere veranlassen.
    Mach es am Telefon richtig dringlich.

    In meinem Beitrag „EO und Arbeiten“ ist irgendwo auch meine Cortisonbehandlung beschrieben. Das war Ende Januar letzten Jahres.

    Nur Mut und Gruß
    Kathrin

  4. #24

    Standard AW: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

    Hey Viki, kann mich Kahtrins Worten nur anschließen und würde darauf drängen schnellstens mit dem Cortison zu beginnen. Ich bekam es auch intravenös gespritzt wie Kathrin (da selber Arzt) und habe es sehr gut vertragen (ohne Gewichtszunahme und Magenschutz).

    Falls du nicht mehr selber fahren kannst, solltest du mit deinem Arzt sprechen und bei ihm einen Transportschein für Taxifahrten zum Arztbesuch erbitten. Die Krankenkasse erstattet diese Kosten nach Antragstellung (telefonisch erfragen).

    Bei mir lief das sehr unkompliziert. Du müsstest dich dann aber krankschreiben lassen. Aber in diesem Zustand ist es ohnehin unverantwortlich noch selber zu fahren (Versicherungsschutz).

    Toni
    Geändert von DieToni67 (23.04.18 um 20:39 Uhr)

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.014

    Standard AW: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

    Bei mir sind die Infusionen langsam gelaufen, die 500 in etwas über eine Std. und die 250 in 45Min. Ich habe die Infusionen i.d.R. morgens vor der Arbeit erhalten und gut vertragen. Nur einmal abends, mit einenr nachfolgenden schlaflosen Nacht.
    Alles ohne Magenschutz und keine typischen Cortison-Nebenwirkungen.
    lG Karin

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.453

    Standard AW: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

    Danke Karin und Kathrin, hab ein Sätzchen eingefügt.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.875

    Standard AW: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
    Bei mir sind die Infusionen langsam gelaufen, die 500 in etwas über eine Std. und die 250 in 45Min.
    Bei mir ging das wesentlich schneller....als Injektion...Spritze und rein damit...in 10 Sekunden... morgens auf dem Weg zur Arbeit beim HA...war kein Problem
    Ob geholfen hat ist immer schwer zu sagen hinterher ...aber die Doppelbilder sind einige Zeit danach deutlich besser geworden...also einen Versuch ist es allemal wert

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.07.12
    Beiträge
    591

    Standard AW: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

    Ja , wir hatten das Thema schon mal , wegen der Art der Verabreichung ..Panna . Ich kann immer nur dafür plädieren , das Cortison langsam und in einer 500 NaCL laufen zu lassen . Warum sollte man sich das Medikament als Düsenjet geben ? Da ich in der Lage bin , mir es selbst zu applizieren , konnte ich die Unterschiede gut ausmachen . Weniger Nebenwirkungen , wie Unruhe und Schlaflosigkeit und und und ...
    Ansonsten siehe Karin ...hatte auch keinen Magenschutz .
    Bei mir sind auch vorrangig die Augenmuskeln betroffen und bevor es zur i.v Injektionen kam , wurde viel Unsinn veranstaltet , der wenig zielführend war . Bitte nicht lange warten , deine Augenärztin hat doch schon mal super reagiert .
    Viel Glück ...LG LJ

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    1.019

    Standard AW: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

    Sorry wenn das jetzt wie Kritik klingt aber ich höre aus allen Rohren nur Cortison. Richtig, das ist EIN Verfahren.
    Ich vertrete die Meinung das Essen nicht nur aus Pudding, nur aus Obst/Gemüse, nur aus aus Pommes bestehen sollte sondern die Mischung macht es. Genauso ist es hier.
    Cortison ist bestimmt hilfreich aber warum hat Prof. Heufelder mit Antioxidantien / Entzündungshemmern gearbeitet ? Er hatte seine Erfolge obwohl die von ihm verwendeten Mittel damals wesentlich schwächer waren als das was man heute kennt. Wenn Du nur Cortison einsetzt (einsetzen lässt) weißt Du nachher mit Bestimmtheit ob es geholfen hat oder nicht bzw. wie viel es geholfen hat. Dieses Wissen hat leider nur den kleinen Nachteil das es je nach Ausgang zwar wichtiges Wissen ist, die Situation danach aber vielleicht nicht so wie Du Dir sie vorgestellt hast.
    Mir wären in so einer Situation die 200 oder 300€ für Antioxidantien egal und ich würde mit allen Mitteln um meine Augen kämpfen (habe ich ja getan). Genauso egal wäre mir was im Endeffekt geholfen hat.

    Daumen drück, Ralf

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.453

    Standard AW: EO und Hertelwert - bitte Hilfe

    Die EUGOGO-Richtlinien für die EO-Behandlung sind da relativ eindeutig. Eine milde EO wird natürlich nicht mit Cortison behandelt.

    Für eine EO, die als moderat bis stark *und* gleichzeitig aktiv eingestuft wird, wird Cortison empfohlen ("High-dose glucocorticoids (GCs), preferably via the intravenous route, are the first line of treatment for moderate-to-severe and active GO."*) und ich bin sicher, dass dies nicht aus dem Grund so ist, weil die Leute keine Antioxidantien kennen, sondern weil Cortison nachgewiesenermaßen effizient ist und hilft - während ein solcher Nachweis für Antioxidantien ist bis dato noch niemandem gelungen ist.
    Versuchskaninchen mit Risiko für den Sehnerv - wenn jemand für sich selbst so entscheidet, es OK - aber ob es so gut ist, den Verzicht auf Cortison in diesem Fall jemandem anderen zu empfehlen? Der Preis ist einfach zu hoch.


    Wenn die Sicht bzw. der Sehnerv in Gefahr ist, wird man nicht dazu neigen, es darauf ankommen zu lassen - hilft es, hilft es nicht? - , sondern man rät doch lieber genau zu der Vorgehensweise, die unter den gegebenen Umständen nachweislich hilft. Cortison ist schweres Geschütz, aber eine Nutzen-/Risikoabwägung dürfte bei einer EO, bei der die Augenmuskeln betroffen sind, klar zugunsten des Nutzens sprechen.

    Du hattest einfach Glück, das ist aber leider kein Beweis für eine andere Person. Du kannst ja nicht einmal sicher sein, dass dein Werdegang nicht auch ohne Antioxidantien so gelaufen wäre - ein Nachweis ist nicht möglich. Weswegen sollte jemand anderer mit Antioxidantien statt Cortison experimentieren , wo man doch weiß, dass das Zeitfenster für die entzündliche Aktivität begrenzt ist und danach nur noch die ossäre Dekompression als Option zur Verfügung steht?

    *https://www.karger.com/Article/FullText/443828
    Geändert von panna (24.04.18 um 23:06 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •