Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    28.06.17
    Ort
    74
    Beiträge
    92

    Standard Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Hallo Ihr Lieben,

    in meiner Verzweiflung, habe ich mich auf den Rat eines Arztes verlassen und meine 68,5 LT, gegen 1/2 Novo 75 eingetauscht.

    Meine damaligen Werte (habe kein LT vorher genommen und die 68,5 seit August 17 gehalten)

    TSH 2,65
    ft3 2,6 (2 - 4,4)
    ft4 1,58 (0,98 - 1,7)

    Er meinte T4 zu hoch (war auch irgendwie mein Empfinden) und T3 zu niedrig, ganz klare Sache.
    Ich hatte allerdings kein wirklich gutes Gefühl dabei (wollte ursprünglich eigentlich auf 62,5 senken).
    Und doch hatte ich das Gefühl es könnte passen.

    Das tat es auch die ersten Paar Tage. Nach ca. 2 Wochen allerdings wurde es echt schlimm:

    Zittern
    Hitze
    Schwindel
    Schlechter Schlaf

    Also bin ich nach ca. 4 Wochen wieder zum Arzt und er hat folgende Blutwerte abgenommen (habe allerdings morgens meine Novo genommen da ich nicht wusste das er Werte macht - Zeit dazwischen ca. 8 Stunden):

    TSH 5,01
    ft3 3,31 (2-4,4)
    ft4 1,41 (0,98 - 1,7)

    Er meinte daraufhin die Werte seien super, das t3 und t4 nun endlich beieinander liegen.
    Mir geht es aber nicht so. Es war dann so das ich auf eigene Faust Novo auf 1/4 reduziert habe und eine 25 LT dazu genommen habe. Leider ist mir da aber ein Fehler unterlaufen, da ich jetzt 43,5 T4 und 3,75 T3 nehme und vorher waren es nur 37,5 T4 und 7,5 T3. Es wurde nach ein paar Tagen besser aber ich kann jetzt nicht sagen ist es das wenigere T3 oder mehr T4.

    Jedenfalls geht es mir seit ein paar Tagen wieder schlechter:

    Schlaf wird noch schlechter
    leicht weinerliche Depri Stimmung
    Verspannungen
    teilw. Unruhe

    Ich möchte jetzt sofort auch gar nichts ändern, aber ich habe in 2 Wochen einen Termin beim Endo und hätte gerne ein paar Ideen euerseits was ich machen könnte um mich ein wenig vorzubereiten. Natürlich weiß ich das ich ohne aktuelle Werte eh erst einmal abwarten muss aber für Tipps bin ich trotzdem sehr dankbar.

    LG Sandra

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Ort
    München
    Beiträge
    1.910

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Zitat Zitat von Mondigel83 Beitrag anzeigen
    Es wurde nach ein paar Tagen besser aber ich kann jetzt nicht sagen ist es das wenigere T3 oder mehr T4.
    Hallo Sandra,

    nachdem Du an beiden Schrauben gleichzeitig gedreht hast, kann man das nicht so wirklich feststellen. Vielleicht wäre Thybon das bessere Mittel für Dich. Momentan sieht alles nach UF aus.

    Viele Grüße

    Beamuc

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    28.06.17
    Ort
    74
    Beiträge
    92

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Hallo Beamuc,

    Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich weiß die Entscheidung war echt doof, hätte wirklich erst einmal senken sollen. Aber jetzt ist es eh zu spät. Da bleibt mir nur noch warten.
    Aber es tut einfach gut mal von jemandem zu hören, der weiß wie es ist. Meine Familie kann ich ja nicht ständig damit belasten u d helfen können Sie mir ja dabei auch nicht. Danke.
    War gestern bei meiner Hausärztin, sie würde mir sogar Thybon verschreiben, aber im Moment t ist das außer Frage, ich denke ich muss das noch ein paar Wochen aussitzen. Aber immer gut zu wissen, dass sie dazu bereit wäre....

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.028

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Ich denke, du brauchst einen anderen Arzt. Er hat den TSH übersehen, der ist jenseits des Referenzbereichs. Das ist per Definition eine latente Unterfunktion.

    Da die BE mit Novo war, ja auch mit dem Peak vorbei, kann man davon ausgehen, dass die Werte deutlich zu niedrig für dich sind.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.093

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ich denke, du brauchst einen anderen Arzt. Er hat den TSH übersehen, der ist jenseits des Referenzbereichs. Das ist per Definition eine latente Unterfunktion.

    Da die BE mit Novo war, ja auch mit dem Peak vorbei, kann man davon ausgehen, dass die Werte deutlich zu niedrig für dich sind.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    28.06.17
    Ort
    74
    Beiträge
    92

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Tja er meinte TSH regelt sich schon ein und man sieht ja dir guten Werte und von daher wird sich schon alles einapielen. Das es mir aber schlechter geht denn je hält er für ausgeschlossen. Das kann unmöglich von der SD kommen.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von riech.reload
    Registriert seit
    27.01.11
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.524

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Wegen neuer aussagekräftiger Werte würde ich auch noch abwarten.

    Aber grundsätzlich war die ursprüngliche Umstellung schon ziemlich krass: die T4-Menge fast halbiert und dafür ziemlich viel T3 (10mcg in der halben Tablette?) dazu, die du vermutlich auf einmal morgens nimmst? (Viele, die T3 dazu nehmen splitten das auf 2 oder mehr Dosen pro Tag, T3 ist potenter und unmittelbarer in der Wirkung als T4, aber verpufft auch deutlich schneller). Da wäre zukünftig Thybon extra dazu schon besser, zumal man T3 auch nicht-nüchtern nehmen kann, bei Kombipräparaten mit T4 ist das komplizierter, weil bei mehr oder weniger nicht-nüchterner Einnahme auch mal mehr, mal weniger T4 ankommt. Also praktischer falls du T3 splitten möchtest.

    Vielleicht hätte es ursprünglich gereicht T4 zu halten oder etwas zu senken (auf 50mcg zum Beispiel) und erst mal nur 2,5-5mcg T3 dazu zu nehmen. Aber jetzt wart mal, so doof das Befinden gerade ist, die Werte ab.

    Ist übrigens ein seltener Fall, bei dem ein Arzt mal rein auf “schöne“ freie Werte achtet und das TSH außen vor lässt, oft ist es eher andersrum.
    Geändert von riech.reload (18.04.18 um 06:23 Uhr)

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    28.06.17
    Ort
    74
    Beiträge
    92

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Hallu hallo,

    habe gestern festgestellt, dass mir der o.g. Arzt ein NEM verachrieben hat mit Algen und ich hab das jetzt brav einige Zeit genommen. Heute natürlich nicht mehr, zumindest waren nun diese fiesen Muskelschmerzen nicht mehr so schlimm. Man könnt mich so ärgern. Kann das wirklich was ausgelöst haben?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.093

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Kann das wirklich was ausgelöst haben?
    Wenn es jodhaltige Meeres-Algen waren, dann ja. Bei Spirulina oder Chlorella eher nicht.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    28.06.17
    Ort
    74
    Beiträge
    92

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Waren Kelp Algen. Also ja hab nachgeschaut. Sehr Jod haltig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •