Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

Thema: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    28.06.17
    Ort
    74
    Beiträge
    173

    Standard Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Hallo Ihr Lieben,

    in meiner Verzweiflung, habe ich mich auf den Rat eines Arztes verlassen und meine 68,5 LT, gegen 1/2 Novo 75 eingetauscht.

    Meine damaligen Werte (habe kein LT vorher genommen und die 68,5 seit August 17 gehalten)

    TSH 2,65
    ft3 2,6 (2 - 4,4)
    ft4 1,58 (0,98 - 1,7)

    Er meinte T4 zu hoch (war auch irgendwie mein Empfinden) und T3 zu niedrig, ganz klare Sache.
    Ich hatte allerdings kein wirklich gutes Gefühl dabei (wollte ursprünglich eigentlich auf 62,5 senken).
    Und doch hatte ich das Gefühl es könnte passen.

    Das tat es auch die ersten Paar Tage. Nach ca. 2 Wochen allerdings wurde es echt schlimm:

    Zittern
    Hitze
    Schwindel
    Schlechter Schlaf

    Also bin ich nach ca. 4 Wochen wieder zum Arzt und er hat folgende Blutwerte abgenommen (habe allerdings morgens meine Novo genommen da ich nicht wusste das er Werte macht - Zeit dazwischen ca. 8 Stunden):

    TSH 5,01
    ft3 3,31 (2-4,4)
    ft4 1,41 (0,98 - 1,7)

    Er meinte daraufhin die Werte seien super, das t3 und t4 nun endlich beieinander liegen.
    Mir geht es aber nicht so. Es war dann so das ich auf eigene Faust Novo auf 1/4 reduziert habe und eine 25 LT dazu genommen habe. Leider ist mir da aber ein Fehler unterlaufen, da ich jetzt 43,5 T4 und 3,75 T3 nehme und vorher waren es nur 37,5 T4 und 7,5 T3. Es wurde nach ein paar Tagen besser aber ich kann jetzt nicht sagen ist es das wenigere T3 oder mehr T4.

    Jedenfalls geht es mir seit ein paar Tagen wieder schlechter:

    Schlaf wird noch schlechter
    leicht weinerliche Depri Stimmung
    Verspannungen
    teilw. Unruhe

    Ich möchte jetzt sofort auch gar nichts ändern, aber ich habe in 2 Wochen einen Termin beim Endo und hätte gerne ein paar Ideen euerseits was ich machen könnte um mich ein wenig vorzubereiten. Natürlich weiß ich das ich ohne aktuelle Werte eh erst einmal abwarten muss aber für Tipps bin ich trotzdem sehr dankbar.

    LG Sandra

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Ort
    München
    Beiträge
    1.968

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Zitat Zitat von Mondigel83 Beitrag anzeigen
    Es wurde nach ein paar Tagen besser aber ich kann jetzt nicht sagen ist es das wenigere T3 oder mehr T4.
    Hallo Sandra,

    nachdem Du an beiden Schrauben gleichzeitig gedreht hast, kann man das nicht so wirklich feststellen. Vielleicht wäre Thybon das bessere Mittel für Dich. Momentan sieht alles nach UF aus.

    Viele Grüße

    Beamuc

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    28.06.17
    Ort
    74
    Beiträge
    173

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Hallo Beamuc,

    Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich weiß die Entscheidung war echt doof, hätte wirklich erst einmal senken sollen. Aber jetzt ist es eh zu spät. Da bleibt mir nur noch warten.
    Aber es tut einfach gut mal von jemandem zu hören, der weiß wie es ist. Meine Familie kann ich ja nicht ständig damit belasten u d helfen können Sie mir ja dabei auch nicht. Danke.
    War gestern bei meiner Hausärztin, sie würde mir sogar Thybon verschreiben, aber im Moment t ist das außer Frage, ich denke ich muss das noch ein paar Wochen aussitzen. Aber immer gut zu wissen, dass sie dazu bereit wäre....

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Ich denke, du brauchst einen anderen Arzt. Er hat den TSH übersehen, der ist jenseits des Referenzbereichs. Das ist per Definition eine latente Unterfunktion.

    Da die BE mit Novo war, ja auch mit dem Peak vorbei, kann man davon ausgehen, dass die Werte deutlich zu niedrig für dich sind.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.849

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ich denke, du brauchst einen anderen Arzt. Er hat den TSH übersehen, der ist jenseits des Referenzbereichs. Das ist per Definition eine latente Unterfunktion.

    Da die BE mit Novo war, ja auch mit dem Peak vorbei, kann man davon ausgehen, dass die Werte deutlich zu niedrig für dich sind.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    28.06.17
    Ort
    74
    Beiträge
    173

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Tja er meinte TSH regelt sich schon ein und man sieht ja dir guten Werte und von daher wird sich schon alles einapielen. Das es mir aber schlechter geht denn je hält er für ausgeschlossen. Das kann unmöglich von der SD kommen.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    28.06.17
    Ort
    74
    Beiträge
    173

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Ja war immer gleiches Labor. Versteh es auch nicht.
    Wünsche mir einfach das alles endlich gut werden kann.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Du hast die ganze Zeit vorsichtig gesteigert und die Minierhöhung bei dem TSH bei mittigen freien hat dich nicht in die ÜF geschossen. Ich würde durchhalten.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    28.06.17
    Ort
    74
    Beiträge
    173

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Danke Janne1,

    ich muss einfach die Ruhe bewahren.
    Aber ich hab einfach immer die Angst zu hoch zu sein und dann wieder am Anfang zu stehen.
    Aber ich weiß das ich es schaffen kann, denn die Hoffnung habe ich die ganze Zeit nie verloren.

    Es nervt halt manchmal so, da ich vor jeder Steigerung denke jetzt wird es klappen dann hab ich's geschafft.

    Will mich ja nicht nur so auf die Schilddrüse einschießen.

    Wisst ihr wie schnell sich eigentlich der Eisenwert wieder abbaut. Das letzte Mal im Dezember Ferritin ca. bei 30. Habe dann ein paar Wochen später abgesetzt aus Angst zu viel abzubekommen.

    Hatte es ja da schon gute 6 Monate genommen. Sollte ich nochmal damit anfangen?

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Umstellung auf Novothyral... Hilfe!!!

    Eisenspeicher auffüllen mit Tabletten dauert in der Regel 6 Monate, also wird dein Wert nicht extrem sein und selbst wenn er bei 300 wäre, es wäre nicht schlimm, da Frauen im gebärfähigen Alter zwar nur einen Max von 150 haben aber Postmeno geht der auf 300 hoch. Liegt einfach daran, dass die Frauen in dem gebärfähigen Alter Blut verlieren und sich eine Art Versorgungsgleichgewicht einstellt.

    edit: Konnte in deinem Profil nix finden... Wie schaut es ernährungsmäßig aus? Gibt es evt. eine starke Mens?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •